bei ww geht es nicht nur um die kalorien, sondern auch um den fettgehalt -> daraus ergeben sich die Punkte.


    Darum haben fast alle obst/gemüse Sorten null punkte.


    kalorien zählen ist im Alltag zunächst einfacher, weil meistens alle angaben auf der packung stehen.


    Arbeitet man sich aber in das WW-system ist es angenehmer, weil es leichter ist und schneller geht :-)


    Musst du wissen, was für dich angenehmer ist und dir leichter fällt.


    Ich hatte eine ES, darum macht es mir nicht so schwierigkeiten mind. 42 Punkte täglich zu essen (aber 2500 kcal hören sich für mich viel mehr an, dabei ist es ungefähr genauso viel)


    :-)

    Ich bin bei mir in der Nähe auf eine Ernährungsberaterin gestoßen, die den Glykotyp mit Hilfe einer Messung durchnimmt. Es kostet ungefähr 150 EURO.


    Aber bringt das auch was? Ich will nicht so viel Geld ausgeben und dann erfahren, dass ich mehr Obst und Gemüse essen soll.


    Was haltet Ihr davon?


    Metabolic Typing


    http://www.allesia.de