Männl. (17) 51kg, 170cm -> Untergewicht

    Hallo liebes Forum,


    ich schreibe hier, da ich mich momentan nicht traue zum Arzt zu gehen. Ich bin männlich, werde im nächsten Monat 18 und wiege 51kg. Laut dem BMI bin ich untergewichtig. Leute sagen mir andauernd, ich solle mal zunehmen. Ich weiß nur nicht wie. Ich fühle mich nicht krank, aber die ständigen Kommentare von den Leuten machen mich traurig. Ich würde gerne Kraftsport machen, aber dazu müsste ich denke ich mehr wiegen, so ca 60kg. Wie soll das erreichen?


    Jemand, der sich in einer ähnlichen Situation befindet? Soll ich zum Hausarzt gehen? Ich freue mich über jeden Kommentar!


    LG

  • 22 Antworten
    Zitat

    Ich würde gerne Kraftsport machen, aber dazu müsste ich denke ich mehr wiegen

    Nein.

    Zitat

    60kg. Wie soll das erreichen?

    Kraftsport und mehr essen.


    Geh zum Fitnessstudio in deiner Nähe und frag nach einem Probetraining, Trainingsplan und Erklärung der Übungen. Dann meldest du dich da an und trainierst 6-12 Monate so wie man es dir gesagt hat. In der Zeit informierst du dich auch über andere Trainingspläne und Ernährung, da gibt es unzählige Ressourcen im Internet.

    Zitat

    Leute sagen mir andauernd, ich solle mal zunehmen. Ich weiß nur nicht wie.

    Na ja, durch hochkalorisches Essen kannst du zunehmen. Was isst und trinkst du denn so am Tag? Was zum Frühstück, Mittag, Abendessen und Zwischendurch? Wie groß ist dann jeweils die Portionsgröße (so ungefähr)?

    Zitat

    Ich würde gerne Kraftsport machen, aber dazu müsste ich denke ich mehr wiegen, so ca 60kg.

    Musst du nicht. Allerdings solltest du dann schon mehr essen, sonst rutscht du weiter ins Untergewicht.

    In deinem Alter ist das völlig normal.


    Jugendliche schießen in die Höhe und es dauert eine Weile, bis die männliche Statur hinterher kommt.


    Lass mal von jemandem deine Ernährung überprüfen, vielleicht kann man daran noch etwas verbessern.


    Und Fitnesstraining würde ich auch empfehlen.

    Zitat

    Leute sagen mir andauernd, ich solle mal zunehmen.

    Glaub mir, meist geht man mit dem Alter mehr die Breite.


    Leider ist es heutzutage noch oft in der Köpfen verankert, dass man automatisch krank erscheint, wenn man schlank und womöglich noch schlaksig daher kommt. Ein bisschen was auf den Rippen sieht wohlgenährt und gesund aus.


    Lass Dich nicht verrückt machen . Mit 18 hast Du Deine Statur noch lange nicht in Vollendung erreicht. :-)

    "Na ja, durch hochkalorisches Essen kannst du zunehmen. Was isst und trinkst du denn so am Tag? Was zum Frühstück, Mittag, Abendessen und Zwischendurch? Wie groß ist dann jeweils die Portionsgröße (so ungefähr)?"


    Ich versuche mich möglichst ausgewogen zu ernähren mit viel Obst, aber auch zu viel Zuckriges. Fleisch esse ich eher nicht so viel und dafür mehr Milchprodukte (trotz Laktoseintoleranz). Die Portionen sind meistens nicht allzu groß, eher mittel. Mir fehlt ein richtiges Frühstück, da ich morgens oft in Eile bin, und das gleiche ich dann durch ein belegtes Brötchen vom Bäcker aus.

    Zitat

    Ich versuche mich möglichst ausgewogen zu ernähren mit viel Obst, aber auch zu viel Zuckriges. Fleisch esse ich eher nicht so viel und dafür mehr Milchprodukte (trotz Laktoseintoleranz). Die Portionen sind meistens nicht allzu groß, eher mittel. Mir fehlt ein richtiges Frühstück, da ich morgens oft in Eile bin, und das gleiche ich dann durch ein belegtes Brötchen vom Bäcker aus.

    Warum ist dir das Essen so unwichtig?


    "Ich versuche...." bringt dir nix.


    Du musst es tun.


    Gerade während der Zeit, wo du noch wächst, ist eine hochwertige Ernährung sehr wichtig.


    Durch die Nährstoffe wird dein Körper aufgebaut.


    Ich würde ausreichend Fleisch, Fisch, Eier essen wegen der hochwertigen Proteine und für die B12-Versorgung.


    Neben Obst solltest du auch genügend Gemüse essen, möglichst abwechslungsreich.


    Dann noch gute Kohlenhydrate (Vollkorngetreide, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Quinoa, Hirse, Nüsse usw.).


    Fett ist auch wichtig.


    Süßkram würde ich möglichst meiden.


    Für das tägliche Frühstück kannst du dir abends schon etwas fertigmachen.


    Isst du eine warme Mahlzeit am Tag?

    Ich würde nicht sagen, dass mir meine Ernährung unwichtig ist, dennoch bin ich recht wählerisch bei dem was ich esse, und das oft unfreiwillig. Wie schon erwähnt, vertrage ich keine Laktose und habe demnach ofr Bauchschmerzen und Durchfall. Ich sollte auf jeden Fall mehr Fleisch essen..


    Was hälst du von kalorienreichen Getränken aus den Apotheken?

    Zitat

    Ich würde nicht sagen, dass mir meine Ernährung unwichtig ist, dennoch bin ich recht wählerisch bei dem was ich esse, und das oft unfreiwillig. Wie schon erwähnt, vertrage ich keine Laktose und habe demnach ofr Bauchschmerzen und Durchfall. Ich sollte auf jeden Fall mehr Fleisch essen..

    Ja, und du solltest keine Nahrungsmittel zu dir nehmen, die Bauchschmerzen und Durchfall verursachen. :|N %-|

    Zitat

    Was hälst du von kalorienreichen Getränken aus den Apotheken?

    Sind schweineteuer und helfen dir nicht dabei dein Essverhalten zu normalisieren. Du musst lernen richtig zu essen, sonst wird das nix. Ich spreche da aus Erfahrung.

    BMI sagt überhaupt nix aus. Ich wog bei 174 sehr lange um die 56 Kilo und hab' mich sehr wohl gefühlt.


    Der berücksichtigt deinen Körperbau doch überhaupt nicht.


    Bitte berechne doch mal deinen Körperfettanteil mit der US-Navy Methode und poste den Wert.


    https://fitness-experts.de/navy-koerperfettanteil-rechner

    "BMI sagt überhaupt nix aus. Ich wog bei 174 sehr lange um die 56 Kilo und hab' mich sehr wohl gefühlt.


    Der berücksichtigt deinen Körperbau doch überhaupt nicht.


    Bitte berechne doch mal deinen Körperfettanteil mit der US-Navy Methode und poste den Wert.


    https://fitness-experts.de/navy-koerperfettanteil-rechner"


    Hallo kev,


    ich habe mich mal abgemessen und bei mir kam ein Körperfettanteil von 2% heraus. Ist das realistisch, oder hab ich mich womöglich vermesen? Ich bin mir aber sicher, dass ich richtig gemessen habe.

    Die Methode ist natürlich nicht 100% genau - aber ein Anhaltspunkt.


    Jedoch genauer als die elektronische Messung der Körperfettwagen.


    2 % wäre schon arg wenig.


    Bodybuilder im Wettkampf haben so um die 5 %.


    Irgendwie schlapp oder wenig leistungsfähig fühlst du dich nicht, wenn ich das richtig gelesen habe?


    Deinen Körperfettanteil leicht zu erhöhen, wäre sicher nicht verkehrt. Orangensaft statt Wasser, zwischendurch mal Erdnüsse essen oder so. Aber dünne Typen nehmen dann meistens nur am Bauch zu, was nicht toll aussieht.


    Deswegen wäre ich für Gewichtszunahme zum Beispiel durch Hantel Training zuhause.


    Welche Reize genau den Muskel wachsen lassen müsstest du in Bodybuilding Foren fragen. (Irgendwie Hantel relativ schnell hochziehen und eher viel als wenig Gewicht um den Muskel auf Schnellkraft und nicht auf Ausdauer zu konditionieren .... frag aber lieber nach.)

    Vom "irgendwie zuhause trainieren" möchte ich abraten, denn dadurch trainieren sich die meisten die Muskulatur aus dem Gleichgewicht, also dicker Bizeps, starke Brust, aber hängende Schultern, krummer Rücken und dünne Beinchen.


    Fitnessstudio kostet nicht viel und das Geld ist es wert, alleine um die Übungen zu lernen.