Mit 16 auf dem Weg in die Magersucht

    Hallo ihr !


    Ich schlage mich schon seit ca einem Monat mit dem Problem Essen herum und kann es


    einfach nicht persönlich ansprechen, da meine Figur absolutes Tabu-Thema ist, übers Internet geht das da


    schon besser..


    Ich bin 16, wiege 68 Kilo (Mitte Februar war ich in der Jugendpsychiatrie, wog da mit Klamotten 73 oder 74 Kilo), bin 1.71 Meter groß und habe einen BMI von 23, 5 was angeblich Normalgewicht ist.


    Ich verstehe nicht, wieso ich mich laut BMI im Normalgewicht befinde, denn ich finde mich viel, VIEL zu dick


    und hasse meinen Körper.. habe schon diverse Male versucht, mich gesund zu ernähren mit Sport und allem


    aber konnte bisher nichts so gut durchziehen, wie mein Essverhalten jetzt..


    Ich versuche mich am Tag auf einen Apfel und Haferflocken mit Milch oder so zu beschränken, manchmal esse


    ich normal zu Mittag und fühle mich danach so widerlich und abstoßend, dass ich bereue gegessen zu haben.


    Zwischendurch wird mir schwindelig und in der Schule knurrt mein Bauch in einer Tour..


    Ich bin bereits in psychologischer Behandlung aber ich traue mich nicht, das Thema anzusprechen..


    Und selbst wenn, ich kann es einfach nicht ändern! Ich bin besessen von dem Gedanken, dünn zu sein, und das schon seit Jahren.


    Ich habe seit der Klinik kaum Sport gemacht und trotzdem 4-5 Kilo in ca 1 1/2 Monaten abgenommen..


    Ich frage mich, ob ich den Jojo-Effekt umgehen kann, wenn ich einfach irgendwann vorsichtig wieder anfange zu essen, und zwar nur Gemüse, sodass sich mein Körper langsam (!) wieder an Essen gewöhnt und ich dann nicht so schnell zunehme..


    Kann mir jemand helfen??

  • 30 Antworten

    Hallo AngelMina,


    versuche gesund abzunehmen. Alles andere macht dich krank oder dick (wahrscheinlich sogar beides).


    Googel mal Hungerstoffwechsel, dann weißt du, warum du nicht nur einen Apfel und Haferflocken am Tag essen solltest.


    Woe ernährst du dich denn momentan?

    Also unter der Woche esse ich in der Schule (die dauert im Schnitt bis 3 Uhr) 2 Brote, meist mit Champignionpastete oder Salat und Streichkäse.


    Dann komme ich nach Hause und esse abends manchmal was Warmes (möglichst kalorienarmes) oder noch ein Brot, und dazu Gemüse, wobei ich versuche so viel Brot zu vermeiden aufgrund der Kohlenhydrate..


    Es fällt mir schwer zu essen, alles was ich esse macht mich schwerer..


    Ich habe x-mal versucht gesund abzunehmen und konnte es nie durchziehen.. seltsamerweise kann ich aber sehr wenig essen und behalte das auch bei.. mittlerweile geht es gar nicht mehr anders..

    Nein, ich frühstücke nicht.. In der Schulzeit schaffe ich es zeitlich nicht und am Wochenende schlafe ich bis mittags..


    Wenig essen heißt für mich das, was ich halt vorhin beschrieben habe oder gar nichts, nur einen Apfel oder Paprika.

    ich esse eigentlich immer so, es gibt nur ein paar ausnahmen an denen ich meinen hunger nicht unter kontrolle habe, es ist schlimm ..


    Ich weiß nicht ob ich das möchte.. ich möchte dünn sein, mehr nicht! und ich möchte nicht so gefräßig sein, selbst ein Teller Nudeln sind unglaublich viel, eine gesunde diät enthält einfach viel zu viel essen..


    Ich wiege jetzt 68 Kg und möchte auf 50-55 fürs erste und gucken wie ich dann aussehe und wenn das nicht reicht noch weniger

    Du möchtest doch sicherlich dünner werden, um dich schöner zu fühlen, richtig? Isst du aber nur einen Apfel oder eine Schale Haferflocken am Tag, wirst du auf Dauer Mangelerscheinungen bekommen. Deine Haare werden dünner, deine Haut wird fahl und schlaff, deine Zähne...


    Du kannst auch mit gesunder Ernährung einiges abnehmen. Und mit 55 kg wärst du schon sehr dünn.


    Ich verstehe, dass du abnehmen möchtest, aber tu dir den Gefallen und probiere es auf gesunde Weise. Dabei werden dich sicherlich hier auch gerne Leute unterstützen.

    Ich weiß das eigentlich.. also, ich kenne die Mangelerscheinungen aber ich versuche, es auszublenden..


    Ich werde versuchen, mehr zu essen, werde aber stark darauf achten, dass es kalorienarm ist.


    Es widert mich einfach an, wenn ich viel esse.

    Mädel, du bist magersüchtig!


    Dass gesunde Diäten so viel Kalorien haben, hat seinen Grund, nämlich weil alles andere krank macht, Organe schädigt, Jojo-Effekt fördert ect.pp.


    Eine Freundin von mir ist 32 und hat seit Jahren eine Zahnprotese, weil sich die Zähne durch Magersucht und Bulimie schon Anfang 20 verabschiedet haben. Möchtest du das?


    Deine Diätziele sind eindeutig viel, viel viel zu extrem und zeigen, dass du schon wirklich krank bist. 50kg auf 1,70 haben nur Magersüchtige oder Leute, die von Haus aus sehr schlank sind. Die Essstörung ist anfangs wie ein Freund, doch bald schon wird sie dir deinen Körper und deine Seele zerstören. Es ist wie ein tödlicher Sog. Bitte besprich dich so bald wie möglich mit deinem Therapeuten, denn Essstörungen sind extrem schwer zu behandeln und wieder loszuwerden. Viele Menschen kämpfen ihr ganzes Leben gegen diese dämonische Krankheit.

    Steuere auch eher auf 55-60 kg zu. Wäre das angemessen?


    Wenn nicht, wie viel Kilo wären denn für 1,71 gut?!


    Ich habe gestern Tiefkühllasagne und sogar Chips gegessen! Hatte nach der


    wenigen, kalorienbewussten Ernährung dann Angst, dass das dank Jo-Jo Effekt


    richtig reinhaut.


    Aber wiege aktuell nun 65,0 kg.

    Dein Gewicht sollte sich möglichst in eínem gesunden BMI-Bereich bewegen. Schau mal hier:


    http://www.informationen-bilder.de/body-mass-index-rechner/


    Dein aktuelles Gewicht ist also absolut in Ordnung. Wenn du dich damit nicht anfreunden kannst, kannst du auch noch etwas abnehmen – aber gesund! D.h. nicht durch Hungern/Crashdiäten!