Nach Magersucht normal gegessen

    Juhuuuu,


    Freudeschrei!!!


    ich habe die letzten 5 Tage ganz normal gegessen,bis jetzt hatte ich immer total schnell Rückfälle,aber es hat tatsächlich geklappt.Plötzlich hatte ich die Kraft und nen eisernen Willen.Leute, probiert es immer wieder normal zu essen.Vielleicht kommt bei euch ja auch mal der Punkt, an dem es klappt.


    Soooooo ,jetzt habe ich nat. ein paar Fragen


    Nach dem essen ist mein Bauch ziemlich aufgebläht und ich fühle mich sehr müde und auch schwer. Total verrückt, als ob ich mir mit dem essen was angetan hätte Denkt ihr, der Körper gewöhnt sich daran ? Ich hoffe mein Stoffwechsel wird wieder hochfahren. Meine Periode hatte ich seit einem halben jahr nicht mehr,da war ich ca.14 als das mit der ES anfing.Denkt ihr, die wird wieder einsetzten...


    Und wie schnell werde ich zunehmen?Der Gedanke daran gräuselt mich zwar,aber ich ziehe es diesmal durch!


    ich freue mich auf alle antworten, wär auch toll ,wenn Leute Erfahrung mit dem Zunehmen haben und mir Tips geben können.


    An alle: Das Leben kann so schön sein, holt es euch zurück! Ich weiß , dass es schwer ist.Aber es ist das Größte überhaupt , wenn man sich darauf einlässt.


    Ich könnte alle umarmen


    Ciao, Elena

  • 8 Antworten

    Hallo Elena,


    ich finde das ziemlich toll, dass du es nun schon 5 Tage geschafft hast normal zu essen.


    Ist normal das dein Magen sich aufgebläht anfühlt und du müde bist. Schließlich muss dein Magen sich erst wieder daran gewöhnen, dass du normal isst, nachdem du ihm sonst fast nichts zugeführt hast.


    Dein Körper wird sich wieder daran gewöhnen, was aber bestimmt eine Weile dauert. Wie lange leidest du denn an Magersucht? Kommt sicherlich auch darauf an. Wie schnell du zunimmst kann ich dir nicht sagen. Das ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Aber wenn du weiterhin normal isst, dann wird dein Gewicht so langsam wieder steigen. Hab keine Angst davor. Ich weiß wie quälend der Gedanke sein kann. Aber du schaffst das. Glaub an dich. Du wirst merken wie gut dir das Essen tun wird. Du fühlst dich irgendwann nicht mehr so schlapp und müde.


    Ich wünsche dir viel Glück. Du schaffst das!

    super!!

    wow! das freut mich so sehr für dich! :)*


    ich weiß noch, dass es mir damals, als ich aus der magersucht ausgebrochen bin, ähnlich ging- ich war voller motivation, energie, konnte endlich wieder LACHEN!! :-D es war so ein tolles gefühl und seit dieser zeit weiß ich, was man unter "wie neugeboren" vertseht!!


    natürlich hatte ich auch genau die gleichen fragen/sorgen wie du und - ohne, dass ich dich entmutigen will!!- es wird auch mit deiner neu gefundenen POSITIVEN einstellung immer wieder zeiten des zweifels geben, in denen du die strapazen des zunehmens einfach "satt" bist^^ (was für ein wortspiel) und du dir vor allem UNSICHER bist, ob es das ist, was du willst- nämlich gesund sein!!


    entschuldige bitte...^^ das wolltest du bestimmt gar nicht lesen... zu deinen konkreten fragen:


    1. wie SCHNELL du zunimmst, ist natürlich vor allem von deinem ess-/bewegungsverhalten ab...


    du kannst es also weitgehend selbst bestimmen- musst nur damit rechnen, dass es am anfang schneller hochgeht, als es dir vieleicht recht ist! später geht das gewicht dann immer langsamer hoch...


    mein tipp: NICHT WIEGEN! (zumindest nich so, dass du das gewicht kennst)


    2. meine menstruation hatte natürlich auch ausgesetzt- über 2 jahre.


    etwa 10 monate, nachdem ich wieder normal gewicht erreicht hatte, kam das aber auch wieder.


    es kann also durchaus eine zeit lang dauern- aber, wenn du deinen körper nicht ZU lange kaputt gemacht hast, dann müsste das kein problem sein. (wie alt bist du denn??)


    3. dass das essen dich total schafft und müde macht, das geht natürlich irgendwann vorbei...


    aber solange ist es wichtig , dass du auf deinen klörper hörst!! ja... ich weiß- und das sag mal 'ner magersüchtigen...^^ paradox, oder?


    aber versuch es zumindest!


    wenn du nach dem essen müde bist, kopfschmerzen hast oder dich einfach nur schlecht fühlst, dann leg dich hin!


    oder mach einen KLEINEN spaziergang und leg dich dann hin... dann lösen sich die magenkrämpfe etc. von alleine...


    ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen, ohne dir angst zu machen ;-)


    behalte einfach deine positive grundeinstellung!


    ich glaub an dich :-)


    soul

    danke!!

    Also zu euren Fragen :


    Ich bin 15 und seit einem halben Jahr habe ich Magersucht,Ich bin laut BMI nur 5 Kilo untergewichtig, aber mein Wohlfühlgewicht ist nochmal 5 höher.:-/


    ich bin eben von Natur aus kein Dünner mensch, aber ich werde jetzt lernen das zu akzeptieren ,bevor es zu spät ist.


    Schließlich will ich ja uch noch ein bisschen wachsen ;-)


    Denkt ihr ,dass mein Körper sich wieder erholt und ich wieder wachsen kann, oder ist das jetzt zu spät?


    ich habe voll Angst ,aber gebe nicht auf !!>:(

    Hi Elena!!


    Ja , dein Körper wird sich wieder erholen!!


    Ich hatte auch ein 1/2- 1 Jahr Magersucht und hatte immer mal wieder Rückfälle, aber icch kann jetzt wieder ganz normal essen!


    Ich habe auch Oberweite etc.. verloren und habe gehofft , dass das beim zunehmen schnell alles wiederkommen würde. So schnell ging es nicht- aber keine Angst, mit etwas Geduld wirst du es bis dahin auf jeden Fall wieder schaffen.


    Zu deiner Frage, wie schnell man zunimmt:


    Also bei mir ging es garnicht mal so schnell. Ich habe unter ärztlicher Aufsicht angefangen vergleichsweise" reinzuhauen" beim Essen und habe mich gewundert, wie lange es dauert, bis ich zunehme.Aber das nahm mir die Angst ,total dick zu werden...


    Also, auch wenn der Bauch sich aufbläht(das ist ganz normal), brauch man keine Angst haben zu viel gegessen zu haben. ich war irgendwann so weit mir abends(mit aufgeblähtem Bauch) zu sagen: morgen ist der wieder normal und das, was ich gegessen habe, wird sich schön gleichmäßig im ganzen Körper verteilen , wo es gebraucht wird!


    Das hat mir total geholfen...


    müder war ich auch oft... aber ich hab mich dann immer ruhig hingelegt... das hat geholfen..:-)


    toll, dass es bei dir so gut läuft!!!


    Alles wird sich wieder finden, keine Sorge!!!Der Körper braucht nur ein bisschen Zeit, um sich umzustellen!!


    Liebe Grüße,


    moni

    Hallo Weeks!

    Ich freue mich sehr für dich, dass du den Schritt gewagt hast, du kannst wirklich total stolz auf dich sein!! Ich leide seit über 10 Jahren an Magersucht, ernähre mich aber schon seit über 3 Jahren fast durchgehend normal.


    Ich möchte dir ein paar Tipps geben, die mir das Leben mit Magersucht erleichtern.


    1.) Niemals so wiegen, dass du dein Gewicht kennst, schon gar nicht an 2 Tagen hintereinander. Das würde dich nur wieder in den Strudel "Morgen muss die Waage weniger anzeigen" hineinreiten. Obwohl es mir schon so lange wieder recht gut geht, bin ich davor immer noch nicht gefeiht. Also wiege ich mich so gut wie nie.


    2.) Dem Hungergefühl auch dann nicht nachgeben, wenn du denkst, dass du "über den Berg" bist. Bei mir ist es immer noch so, dass ich Hunger als befreiend und antriebssteigernd - also richtiggehend angenehm - empfinde, wenn ich diesem Gefühl nachgebe, bin ich sehr schnell wieder drin im Hungermodus und dann ist es wirklich schwer, sich wieder herauszuhieven. Inzwischen macht mir meine Gesundheit einen Strich durch die Rechnung, auf Hunger reagiere ich postwendend mit Schwächeanfällen und Übelkeitsattacken sowie heftigen Kopfschmerzen. Lass es nicht so weit kommen!


    3.) Dieses furchtbare Gefühl des Aufgeblähtseins kenne ich nur zu gut. Du darfst dich nicht wundern, wenn dir das noch eine Weile erhalten bleibt. Einige Teesorten, wie zB Fencheltee lindern allerdings dieses unangenehme Blähgefühl. Wenn du ein bisschen googelst, stößt du auch noch auf einige andere Hausmittel, die gut dagegen helfen. Ich leide immer noch phasenweise an diesem Blähbauch.


    4.) Begegne Rückschlägen nicht mit Resignation. Ich kann dir fast 100 %ige Garantie geben, dass sie kommen werden. Die Frage ist, was DU draus machst. Nimm sie hin, als das, was sie sind oder sein sollen. Winzige Schritte zurück auf deinem großen Siegeszug vorwärts. Dich kann keiner stoppen, wenn du es nicht willst! Auch wenn du keinen Appetit hast und das Gefühl hast überhaupt nichts runterzubringen: Das ist nicht wahr! Du musst dir manchmal das Essen einfach aufzwingen... du und dein Körper... ihr wisst einfach nicht mehr, was gut für euch ist. Iss um dieses Hungerritual zu durchbrechen. Bei mir funktioniert es wirklich!


    5.) Ich habe momentan nicht den Mut eine Therapie zu machen, aber obwohl es mir inzwischen gut geht, hätte ich sie sehr nötig. Ich hab nicht meine Einstellung zu allem geändert, nicht den Hebel dahinter umgelegt, sondern ich habe nur an meinem Verhalten gedreht. Die Gedanken und alles sind immer noch da, ich weiß nur einigermaßen damit umzugehen. Das Optimum ist aber mehr! Versuch also in eine gute Therapie zu kommen!


    Beste Grüße,


    Fenta

    Hey


    ich freu mich grade voll für dich das du es eingesehn hast das magersucht echt schrecklich ist und einem das komplette leben zerstört


    ich habe selber ein dreiviertel jahr mich von praktisch fast gar nichts ernäht und es geht bei mir nun seit februar wieder aufwärts


    seitdem hab ich wieder spaß am leben


    denn essen ist das schöste was es gibt :)


    natürlich bin ich noch nicht darüber hinweg aber was mir sehr hilft beim zunehmen ist so ein plver mit dem man zunehmen kann denn ich habe angst davor das wenn ich mich jetzt immer sehr kalorienreich mit pizza und süßem oder halt sowas ernähre das ich damit nicht aufhören ann aber das pulver ist super ich esse ganz normal und nehme das pulver noch zusätzlich damit ich nicht mehr so ekelhaft knochig aussehe


    ich weiß nicht ob dir so was vlt auch helfen könnte aber ich wollte dr nur noch mut machen du schaffst es


    un sag dir immer keiner ist solz auf dich weil du zu dünn bist man ist eher stolz auf dich wenn du sagen kannst du hast die essstörung besiegt


    noch ganz viel glück


    :-*

    hey :)


    auch wenn es schon ein paar jahre her ist kann ich mich nur anschließen und "daumen hoch" sagen :)^


    der eigentliche grund wieso ich nochmal in den alten thread schreibe ist der, dass ich eine frage zu diesem thema habe, für die ich nicht extra einen neuen faden anfangen wollte.


    also, bei mir ist es so, dass ich nachdem ich in kurzer zeit fast 10 kg abgenommen hab bis auf unter 40 kg bei einer größe von 167 ich mich selber gezwungen habe etwa so viel wie meine freunde und familie zu essen, auch wenn es mir selber viel viel viel zu viel vorkam. vom gewicht her hat es geholfen und ich schwanke inzwischen um die 47 kg, also fast schon normal. dennoch verspüre ich nach einer mahlzeit oft viele stunden gar keinen hunger und auch wenn ich nur sehr wenig esse bekomme ich selten wieder wirklich hunger danach. deshalb mache ich mir langsam gedanken darüber, ob ich wegen dem schnellen abnehmen einfach meinen stoffwechsel so weit kaputt gemacht habe, dass es nicht mehr möglich ist, dass ich bei normaler ernährung nach ein paar stunden auch wieder normal hunger verspüre. unnromal ist das bei mir auf jeden fall, wenn meine ganze familie nach einem ausflug mit heißhunger nach hause kommt und nur ich das gefühl habe schon mehr als genug gegessen zu haben und auch körperlich keinen hunger verspüre ??? meistens überwinde ich mich dann trotzdem ein bisschen was mitzuessen, auch wenn ich ohne meine familie wohl nie auf diese idee gekommen wäre.


    ok, sorry das die erklärung doch ein bisschen länger geworden ist :=o


    ich hoffe aber sehr, dass sich jemand mit dem problem auskennt, weil ich mir nicht sicher bin wie lange ich das noch mitmache, die ganze zeit recht viel ohne irgendeinen hunger zu essen. DANKE im vorraus @:)

    wenn dass mit deinem gewichtsvelrust noch nicht so lang her ist, kann es einfach daher kommen dass dein magen sich in der zeit in der du um gewich tzu verlieren "kaum etwas" gegessen hast, verkleinert hat. er wird sich auch wieder vergrößern und dann wirst du auch wieder mehr hunger haben.


    wenn es daran liegt.


    gruß

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.