@sOul jetzt nicht falsch verstehen, aber

    kann es eigentlich sein, dass du im Begriff bist, dir eine knallharte Essstörung einzuhandeln?


    Ich gebe dir den Rat mal zu einem Therapeuten aufzusuchen.


    Habe schon Leute erlebt, da ging es auch so los und auf einmal ging es ganz schnell bergab!


    LG Polgara

    @ sOuL

    ja, bist du wirklich schon. Aber solange du da noch gar nicht raus willst, bringt dir professionelle hilfe bestimmt nicht viel. ich glaub im kopf muss es "klick" machen, viell. könnte dir prof. hilfe aber auf die sprünge helfen? hast du denn darüber schon mal nachgedacht?

    @ Sunnie:

    Schon, manchmal denke ich, dass es gar nicht mehr anders geht, wobei ich ja "normal" essen kann, wenn ich denn auch will. ;-) Und wenn das schlechte Gewissen nicht wäre. Aber momentan ist es auch aus zeittechnischen Gründen gar nicht möglich. Und meine Abschlussprüfung steht vor der Tür. Also mal sehen. Ich gehe am 30. ja zum Arzt und der checkt mich mal richtig durch (Herz, Schilddrüse, Blut usw.)..


    Also keine Sorgen machen ;-)


    Schlaft gut *:)

    Leider macht es bei vielen nicht einmal klick, wenn sie mit einer Magensonde auf intensiv liegen und ihr Körper schon am Ende ist.


    Ich würde echt mal zu einer Beratung gehen. Ich bin mal auf Besuch auf so einer Station gewesen und war danach fast froh, ein paar Pfund zuviel zu haben!


    LG Polgara

    Und hilft euch das???Wollt ihr hier abnehmen oder deer einen bei ihrer essstörung helfen???


    und wenn ich wöllte könnte ich euch das auch mitteilen???und ihr würdet mir dann mal eure meinung dazu sagen???


    aber ehrlich das man kinder damit in gefahr bringt ist nicht in ordnung!!!!!!!!!!!!!!

    sOuL

    ich war auch mit Anorexiepatientinnen auf ner Station.


    Die waren sehr sehr dünn (BMI 14 und weniger :-o) und sie sahen sich im Spiegel an und jammerten "ich bin so fett!" Dabei waren sie nur noch Haut und Knochen, und da war NIRGENDS ein Gramm Fett!!


    Statt Salatsauce haben sie einen Löffel Sojasauce benutzt.


    Einmal gabs als Dessert etwas mit Schokolade - reichte, um die eine Patientin zum weinen zu bringen.


    Sie dachten sehr oft ans Essen. Es wurde immer verglichen und danach darüber diskutiert: "Oh, ich hab heute mehr gegessen als du, auf meinem Teller war mehr!" (sie kriegten vorgeschöpfte Spezialmenüs mit viel Kalorien) "Die X hat aber heute viel gegessen, und Y dagegen fast nichts!" "Soll ich jetzt noch einen Apfel essen oder lieber nicht?" etc.


    das war...schlimm. :-(

    snoopy1803

    bitte schreib deinen Beitrag nochmal, verwende weniger Satzzeichen und formuliere ihn so, dass man ihn versteht.


    Danke.

    Zitat

    aber ehrlich das man kinder damit in gefahr bringt ist nicht in ordnung!!!!!!!!!!!!!!

    worauf beziehst du das jetzt? Auf Loona? Ja, da hat ja auch niemand gesagt dass das in Ordnung ist.

    nochmal!

    War doch eigentlich verständlich.wollte nur wissen ob euch das hilft.und ob ihr eure essverhalten austauscht.und ob ich einfach meinen beitrag schreiben könnte und euch erzählen was ich so esse,oder auch nicht.denn unter dem titel tagebuch konnte ich mir nichts vorstellen!


    Besser?