weiß nicht was los ist..

    Hallo erstmal :)


    ich war schon seit einiger zeit nicht mehr in diesem forum.


    aber nun habe ich wieder ein 'kleines problem'. :-|


    zu anfang: ich bin 15 jahre, 1.74m und wiege 60kg.


    vor ca 3-4 monaten waren es noch 53kg.


    ich fande es einige zeit okay, dass ich, auch durch den rat


    meines arztes, zugenommen habe.


    doch jetzt bin ich wieder sehr unzufrieden mit mir,


    obwohl ich von vielen leuten höre, dass ich jetzt viel


    schöner und gesünder aussehe als noch vor ein paar monaten.


    nun habe ich wieder das gefühl abnehmen zu müssen,


    weil ich mich einfach, hart ausgedrückt, fett fühle. :-(


    was meint ihr dazu? sind 60kg bei meiner größe


    noch okay oder nicht??


    LG und danke schonmal


    Tess

  • 7 Antworten

    Hey. Bei deiner Größe sind 60kg mehr als ok, dein BMI liegt bei 19,8 also eher schon im oberen untergewicht – unterer normalbereich.


    Ich denke nicht dass du wirklich "zu dick" bist, und "fett" erst recht nicht. Das geht garnicht bei der Größe und dem Gewicht.


    Als du 53 gewogen hast, sahst du bestimmt abgespannt, mit eingefallenem Gesicht, müde und krank aus, das das Gewicht für dich viel zu wenig war. Daher auch die Antworten deiner Freunde dass du jetzt besser aussiehst.


    Glaub mir, so wie du bist bist du schön und fall nicht wieder ins Abnehmen rein.


    Wenn du wieder so radikal abnimmst, gerade in deinem Alter noch, schadet dass deinem Wachstum und extrem deiner Gesundheit.

    dankeschön für die antwort :-)


    ich weiß auch, dass 53kg zu wenig waren, aber sie sind mir


    ehrlich gesagt lieber als meine jetzigen 60..

    guuten abend little-tess


    mir geht es manchmal leider genau so wie dir. ich hatte/habe Magersucht und wog noch 37kg bei 160 cm..bin 17 jahre alt. ich hab jetzt sieben kilo zugenommen und fühle mich auch oft dick, unter anderem auch wegen meinen Blähungen. Manchmal denke ich auch, dass ich wieder abnehmen will, was jedoch schwachsinn ist..du willst gesund sein und stark, willst vielleicht mal kinder und bestimmt noch wachsen. also versuch diese gedanken zu vertreiben, ich weiss das es schwer ist. was mir hilft ist sport. ich gehe jetzt oft jogggen. das gibt mir ein gutes körpergefühl und definiert deine figur. vielleicht hilft dir das auch, probiers mal aus.


    sag dir jeden abend morgen: ich bin schön, ich habe z.B tolle beine und mein po gefällt mir so wie er ist. ich liebe mich.berühr deinen körper, streichle deine arme und lerne deine beine usw zu akzeptieren und zu lieben wie du bist..denn wenn du auf die strasse gehst und denkst: ich fühl mich gut, ich bin schlank und schön, dann wirkst du auch so auf die menschen!!!


    aber wenn du immer denkst, dass du fett bist ( was du durchaus NICHT bist) dann redest du dir das immer mehr ein und du nimmst deinen körper immer weiter falsch wahr..


    diese dinge helfen mir oft!


    viel glück :)*

    schon mal was von gestörter wahrnehmung des eigenen körpers gehört. ich hab mich mit 37 kg noch oft zu fett empfunden.


    logisch ist little-tess nicht fett, genausowenig wie du oder ich, sie nimmt sich nur so wahr..


    und wenn man 7 kg mehr als noch vor 3 monaten drauf hat, kann man das durchaus als fett empfinden, wäre ja bei jedem normalo auch so, dass wenn er 7 kg zunimmt sich dicklicher fühlt als vorher.

    hör auf dir solche gedanken zumachen – glaub mir das ist das ungesündeste was du tun kannst.


    Ich für meinen Teil hatte zwar nie das Problem an einer "richtigen" Magersucht zuleiden sondern nur an einer psychosomatischen jedoch erinner ich mich noch an die Zeiten als ich mit meinen 1.65 plötzlich auf 38kg runter war..


    das war im Jahr 2OO7 und heute fast 3 Jahre später wiege ich schon stolze 45kg mag zwar wenig klingen aber für mich ist es ein echter Erfolg – und auch ich bekomme zu hören das es soviel besser aussieht auch wenn die meisten kommentare dann lauten wie "du hast aber einen ganz schön fetten arsch bekommen" oder "seit wann hast du den ein Bäuchlein" – könnte mir vorstellen das dass bei dir manchmal auch gesagt wird weil die leute das mehr als kompliment meinen als sie es ausdrücken.. da kann man sich dann auch plötzlich mal fett fühlen selbst mir geht das so obwohl ich nicht an einer Wahrnehmungsstörung leide..


    Was ich eigentlich sagen will ist – mach dir keinen Kopf darum ob du zu dick oder zu dünn bist es gibt keinen perfekten Körper.Du wirst immer mal wieder Stellen an deinem Körper finden die dir nicht so gut gefallen,aber gerade diese kleinen "Problemzonen" machen einen Menschen aus finde ich.Ausserdem die meisten Jungs stehen auch drauf wenn sie etwas in der Hand halten wenn sie ihre Freundin umarmen und sich keine Gedanken machen müssen das sie gleich zusammenbricht wenn man sie mal etwas fester drückt.


    Und wenn es dich wirklich so sehr stört wenn du vielleicht beim Sitzen ein kleines Speckröllchen findest..mach einen "leichten" Sport der deine Haut etwas straft dann sieht das ganze auch schon wieder ganz anders aus :)


    LG <3

    Hey little-tess ;-)


    Mir ging es eine Zeit lang und geht es auch jetzt noch genauso wie dir. Von 14-17,5 Jahren hab ich alles versucht ein niedriges Gewicht zu errreichen und zu halten. Bin 168cm und habe 45-46 kg gewogen, vorher mal 55 kg. Ich fand mich auch da schon teilweise noch dick, alle konnten sagen, was sie wollten. Irgendwann im Herbst letzten Jahres hat es dann "Klick" gemacht und meine Blockade auf keinen Fall zuzunehmen hat sich irgendwie bei mir im Kopf gelöst und auf einmal habe ich zugenommen, insgesamt auf 54kg.


    Da ich aber auch wie freakly oft Verdauungsprobleme hab, fühle ich mich auch fast immer aufgebläht und fett. Bin jetzt momentan bei ca. 53kg, weiß, dass das eigentlich ok ist und versuche es mir auch immer zu sagen: "Du bist nicht fett", "Deine Figur ist perfekt", auch wenn ich mich noch manchmal anders fühle.


    Ich denke einfach es braucht Zeit, bis man sich an diese Veränderung gewöhnt.


    Wichtig ist jetzt, dass du einfach nicht aufgibst und wieder abnimmt, auch wenn deine kleine gemeine Stimme im Kopf das manchmal sagt. Du hast jetzt schon viel geschafft und du siehst ja an der Bestätigung deiner Freunde, dass du jetzt perfekt aussiehst – und warum sollten sie dir etwas erzählen, was nicht stimmt ;-)


    Also nicht verzweifeln, sondern lernen sich zu akzeptieren und schön zu finden, das kommt schon nach und nach :)^


    :)*