Wiege nur noch 43kg, brauche dringend Hilfe

    Guten Morgen,


    ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter. Mich nimmt das alles so mit, dass ich langsam die Hoffnung verlieren, und nicht weiss, was ich tun soll.


    Ich hatte als kleines Mädchen schon immer untergewicht,einer sehr zierlich. Aber bei mir wird es von Jahr zu Jahr immer schlimmer! Ich bin 23 Jahre alt, bin 1.67 groß und wiege nur 43 kg!! Ich habe keine Essstörung!!


    Ich lag in einer Klinik vor Monaten, wegen meinem Untergewicht. Ich bekam, hochkalorische Getränke und musste am Tag 3000 Kalorien am Tag essen. Und nahm trotzdem ein kg in einer Woche ab! Ich hab versucht dort noch mehr zu essen, mir kam wirklich schon alles hoch und nahm in den monaten nur 3 kilo zu. Die hab ich aber wieder verloren. Ich komme nur bis 46 kg, höher nicht. Meine Schilddrüse ist in Ordnung!!!


    Was kann das sein? Kein Arzt kann mir helfen, ich bin verzweifelt..ich kriege im Alltag nichts mehr hin.


    was ist, wenn ich immer mehr abnehme?? Eine Essstörungklinik könnte mir nicht weiterhelfen.weil ich die Essstörung ja nicht habe und schonmal in so einer Klinik war.


    ich hab mich extra im fintesscenter angemeldet, um Muskel aufzubauen. Es klappt nicht.


    Das kann doch nichts mehr mit meinem Stoffwechsel zutun haben, dass man nur noch 43 kg wiegt.


    Das einzige, was bisschen bei mir durcheinander sind, sind die hormone. Leide unter einer schlechten Haut und meine Periode kommt unregelmäßig.. der Endriknologe meinte, wenn ich vorhabe, schwanger zu werden, sollte ich ca 3 jahre vorher einen Termin bei ihm machen um eine Hormontherapie zu beginnen.


    sollte ich vielleicht sagen, dass ich schwanger werden will (obwohl es nicht so ist), damit er eine Hormontherapie beginnt? Vielleicht ändert sich dann bei mir etwas im Körper?


    Liebe Grüße :°(

  • 96 Antworten

    Ich esse genug, habe ein essensplan. Und davon sollte ich um einiges zunehmen. Wie ich schon geschrieben habe, musste ich bis zu 3000 kc essen, und habe 1 kilo abngenommen.

    Zitat

    Ich esse genug, habe ein essensplan.

    Bitte nicht falsch verstehen, aber viele denken, sie essen 'genug' bzw. wenn sie abnehem wollen 'eigentlich fast gar nichts' und wundern sich, warum der Erfolg ausbleibt. Und erst, wenn sie akribisch notiert haben, was das alles war (bzw. nicht war) kommt die große Überraschung.


    Also poste doch bitte Deinen Essensplan oder doch zumindest das, was Du am Tag so zu Dir nimmst.

    Zitat

    Das einzige, was bisschen bei mir durcheinander sind, sind die hormone.

    Wieviel ist 'ein bißchen'? Bitte die Hormonwerte hier einstellen.


    Nimmst Du irgendwelche Medikamente?

    Resorptionsstörungen wurden ausgeschlossen? Also dass Du die Nährtstoffe nicht richtig aufnimmst?


    Was für ein Typ bist Du? Eher ruhig? Innerlich eher auf Hochtouren laufend?


    Und: Was sagen die Ärzte zu dem Ganzen?

    11-desoxycortisol (LS-MS/MS) Ergebnis: <0.1


    Albumin : 4.9


    Cholesterin : 215


    TG-AK : 52


    Schilddrüse :


    Thyreoglobulin- Antikörper : 22 U/ml


    TPO Antikörper : <30 U/ml


    TSH Rezeptor Antikörper : <1


    Ich esse morgens 2 Brötchen mit Käse salami..dazu noch paprika und gurken. 2 Stunden später esse ich Haferflocken mit bananen Stückchen und sonnenblumenkerne. Mittags esse ich, jedes mal etwas anderes zb spaghetti mit sahnesauce, Lasagne, Gemüse etc. Danach trinke ich mein eisweiss shake. Ich esse nebenbei schokolade wenn ich lust drauf habe. Und abends esse wie halt wie morgens. Um 20 uhr esse ich tuhnfisch salat. Und um 22 uhr noch ein Eiweiß shake. Ich esse genug und mehr kann ich nicht essen. Ich hab ja schom beschrieben dass ich in der klinik zusätzlich hochkalorische Getränke bekam, die mir nicht mal ordentlich geholfen haben.


    Was eigenartig ist, dass ich obwohl so dürr bin und meine beine und arme total krank aussehen, habe ich eine große oberweite. Weil ich so dürr bin, fallen die extrem auf. Ich glaube, alles was ich esse, setzt an den brüsten.


    Mein Vater war auch extrem dünn. Mein Onkel auch. Ich habe mit dem untergewicht starke Probleme im Alltag.


    Ich kann nicht konzentrieren, bin ausgelaugt. Ich fühle mich schwach, kriege im Alltag vieles nicht hin und fühle mich nicht wie eine Frau, weil ich so dünn bin. Ich kämpfe seit jahren dagegen. Meine Kraft ist langsam am Ende. Ich will endlich normal leben, wie jeder andere.


    Es gab's bis jetzt nur verdachtdiagnosen wie zb


    Verdacht auf PCO, diabetes mellitus typ2, insulinresistenz.


    Am Ende, hieß es, dass ich doch nichts habe.


    Ich habe gehört, dass es Tabletten gibt namens peritol. Und viele davon zugenommen haben.

    Eigentlich bin ich eher ruhig. Aber wenn mich etwas beunruhigt, mache ich mir viel zu viele Gedanken und bin dann auf Hochtour. Als kleines Mädchen, dachten die Lehrer, ich würde, unter ADS leiden. Es wurden Tests mit mir gemacht, und es stellte sich heraus, dass ich es nicht habe.


    Ich will bald mit meiner Ausbildung anfangen, aber ich glaube, ich werde es nicht schaffen, weil ich mich schrecklich fühle und das Gefühl habe dass ich bald noch mehr abnehme wenn es so weitergeht. Ich kann es nicht stoppen. Ich würde mich irgendwo einweisen, wo ich weiss, dass die mir helfen werden. Aber keine Essstörungklinik, weil ich es nicht bin!! :,(

    Schilddrüse: Und wie lautet der TSH-Wert ? Und fT3/fT4 ? Du hast ein paar Antikörper, aber ob du evtl momentan eine Schilddrüsenüberfunktion hast, sieht man daraus nicht ?


    Andere Hormonsachen:Hast du diese Werte auch ? Ich meine, wenn der Endokrinologe 3 Jahre vorher (!) eine Therapie anfangen will wenn du schwanger werden willst.


    Erbrechen tust du nicht ? Also weder Finger in den Hals noch von selber ?


    Treibst du ggf ZU VIEL Sport ? *nachdenk*


    Diabetes WURDE ausgeschlossen ? Verdacht auf Typ 2 finde ich bei dem Untergewicht ehrlich gesagt lächerlich aber Typ 1 wäre ja theoretisch möglich und da nimmt man ggf. sehr ab.

    So habe ich es mir vorgestellt was mir dabei fehlt sind Lebensmitteln nicht Nahrungsmitteln.


    Ich esse morgens 2 Brötchen mit Käse salami.( Brötchen sowie Käsesalamie sind Nahrungsmittel den Bauch wird voll aber der Körper kann nur wenig davon wirklich brauchen)


    .dazu noch paprika und gurken.(das sind mal wirklich Lebensmitteln- ißt Du auch wirklich genügend davon, nicht nur kleine Bissen)


    2 Stunden später esse ich Haferflocken mit bananen Stückchen und sonnenblumenkerne.( Hier nehme ich an sind das Fertigprodukte also Nahrungsmitteln – Haferflocken solange Du die nicht selbst machst ist plunder wird man höchstenfalls krank davon)


    Mittags esse ich, jedes mal etwas anderes zb spaghetti mit sahnesauce, Lasagne, Gemüse etc.(Nehme an das das Gemüse erhitzt ist also auch Nahrungsmittel nichts das der Körper wirklich braucht – Leben


    Danach trinke ich mein eisweiss shake.( Der Körper braucht Eiweiss aber nicht solches natürliches Eiweiss)


    Ich esse nebenbei schokolade wenn ich lust drauf habe. ( warum auch nicht wenn er sonst genügend Lebensmittel aufnehmen kann und darf was hier aber leider fehlt


    Und abends esse wie halt wie morgens. Um 20 uhr esse ich tuhnfisch salat.( selbst angemacht frischer Salat dann mehr davon ansonsten dem Hasen geben der geht.


    Und um 22 uhr noch ein Eiweiß shake.


    Ich esse genug und mehr kann ich nicht essen. ( Du ißt genug, aber leider nicht das was der Körper gerne hätte – Lebensmitteln – esse Obst, Gemüse, Samen, Nüsse roh wie die Natur geschaffen das braucht der Körper in erster Linie dann kannst in auch mal was unvernünftiges reinstopfen ohne das er Dir böse ist.


    Ich hab ja schom beschrieben dass ich in der klinik zusätzlich hochkalorische Getränke bekam, die mir nicht mal ordentlich geholfen haben.( wie soll es auch helfen der Körper will doch endlich mal richtiges.)

    TSH Wert jst <1 U/ml . Das sind viel zu viele Werte, die kann ich nicht alle aufschreiben. Das sind die einzigen, die rot und dieses </> Zeichen haben..


    DHEAS : 399


    Prolaktin : 139


    Kreatinin : 0,6


    Ich bin nicht bulumiekrank oder Magersucht!


    Diabetes wurde ausgeschlossen aber damals meinten, die verdacht auf Diabetes typ 2. Ich fand das aus total komisch!!

    Ich habe oft meine Schilddrüse untersuchen lassen. Die meinten bis jetzt immer, es sei alle in Ordnung. Mit Ultraschall und mit Röntgeaufnahmen wurde ich untersucht.

    Ich habe oft meine Schilddrüse untersuchen lassen. Die meinten bis jetzt immer, es sei alle in Ordnung. Mit Ultraschall und mit Röntgeaufnahmen wurde ich untersucht.

    @ Wasseronkel:

    Wo ist denn bitteschön der Unterschied zwischen gekauften Haferflocken und selbst gequetschten? Korn rein, Flocke raus. Man kann es wirklich übertreiben mit der Nahrungsmittelkritik!


    Außerdem kritisierst Du Dinge, die medizinisch erwiesen helfen! (hochkalorische Getränke). Geht gar nicht, sorry. :(v

    @ sunset:

    Dass Du Dich schlapp fühlst, spricht dagegen, dass Du ggf. einfach so ein dürrer Typ bist (meine Eltern haben so eine Bekannte, klapperdürr, isst normal, nicht krank – aber die ist fit und energiegeladen). Ich würde nochmal in einer größeren Klinik (bspw. Uniklinik) im Bereich Stoffwechsel/Innere Medizin vorsprechen. Viel essen, nicht zunehmen, schlapp sein: Das spricht irgendwie dafür, dass da die Nährstoffe nicht richtig im Körper ankommen. Und entgegen dem, was Wasseronkel sagt: Auch gekochtes Gemüse, Käse und Brötchen sind Lebensmittel mit Kalorien und (begrenzten) Nährwerten.