• Wiege nur noch 43kg, brauche dringend Hilfe

    Guten Morgen, ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr weiter. Mich nimmt das alles so mit, dass ich langsam die Hoffnung verlieren, und nicht weiss, was ich tun soll. Ich hatte als kleines Mädchen schon immer untergewicht,einer sehr zierlich. Aber bei mir wird es von Jahr zu Jahr immer schlimmer! Ich bin 23 Jahre alt, bin 1.67 groß und wiege nur 43 kg!! Ich…
  • 96 Antworten

    Brühewürfel* ..


    Ich werde mir alles aufschreiben, und es dort ansprechen.


    ich bedanke mich bei euch allen. Ihr seit so lieb. @:) @:) @:) x:)

    Sunset

    Unglaublich!


    Ich wünsche Dir sehr, dass Du es gefunden hast – und alle Ärzte, die dich im Regen haben stehen lassen, sollten sich schämen.


    LG, und alles Gute @:)


    Sunni

    Hallo sunset123,


    durch eine Userin, mit der ich privat in Kontakt stehe, bin ich auf deinen Faden aufmerksam geworden.


    Hast du dich auf die Nebennierenschwäche inzwischen schon untersuchen lassen? Wenn ja, was kam heraus? Ist es das, worunter du leidest?


    Zu welchem Arzt geht man denn, der einen daraufhin untersuchen kann?


    Zum Nephrologen, zum Endokrinologen, zur Gynäkologin oder einfach nur zum Hausarzt? ":/


    Es ist nämlich so, dass die Symptome auch bei mir sehr gut zu dieser Erkrankung passen würden. Ich bin jetzt seit 1999 krank, seit 2004 wird es immer schlimmer und seit 2010 geht's nur noch bergab, aber die Ärzte finden nichts, das wirklich passt. Ich habe zwar Reflux, eine chron. leichte Gastritis und eine (aber nur sehr leichte) Colitis Ulcerosa, jedoch erklären diese ganzen (eben auch nur leichten) Erkrankungen nicht wirklich meine Beschwerden. Deshalb würde ich das gerne mal abklären lassen ... sitze aber gerade mit einem großen Fragezeichen im Kopf hier, weil ich nun zum ersten Mal von dieser Erkrankung gelesen habe.


    Würde mich freuen, von dir zu lesen, gerne natürlich auch von anderen, die Infos bezüglich des richtigen Arztes hätten. @:)


    Liebe Grüße.

    Guten Tag liebe User,


    Ich lag eine Woche in der Uniklinik Bochum Bergmannsheil.


    Und JA, bei mir wurde Nebennierenrinde Insuffizienz gefunden. Ich mache seit heute die Hydrocortisontherapie, ich bekomme hydrocortison Tabletten. In 2 Wochen muss ich wieder dorthin aber nur zu ambulant, weil die andere Hormonergebnisse erst in 2 Wochen kommen.


    Ich habe noch eine Diagnose : Hyperandrogenismus. Muss deswegen noch zum Frauenarzt um zu gucken, ob ich PCO (polyzystisches ovarialsnydrom) habe.


    Ich schreibe euch mal meine Blutergebnisse auf, die ich heute bekommen habe:


    Testosteron 0,7 (norm < 0,5)


    DHEAS-S 435 (Norm < 230)


    Sexualhormonbindendes Globulin 128 ( Referenz 26-110)


    Normwertig waren insbesondere TSH, fT3, fT4, Prolaktin, STH, LH, FSH, Östradiol, beta-2-mikroglobulin, das Blutbild, die GOT, GPT, Gamma-GT, Kreatinin , Harnstoff, Stickstoff, Kalium, 11-Desoxycortisol, Androstendion, 25-Hydroxy-Vitamin D3, ACTH.


    Noch ausstehend (die Ergebnisse kommen in 2 Wochen) :


    Untersuchung auf 17-Hydroxyprogesteron, 17-Hydroxypregnelonon, Aldosteron, Renin, Anti-Müller-Hormon, Melatonin.


    Meine Schilddrüse ist in Ordnung. Keine gestörte Glucosetoleranz.


    Meine ganzen Probleme kommen von den Nebennieren!!


    Ich bin so froh, mir wird langsam geholfen. Und ich wünsche allen kranken Menschen nur das Beste. Gibt niemals auf!!!


    Danke

    Sunset, ich habe gerade atemlos diesen Faden gelesen: Wie gut, dass Du nun endlich Deine Diagnose hast! Alles Gute, und berichte doch mal, wenn es Dir besser geht, wie es gelaufen ist.


    Inselwölfin, ich würde entweder zum Internisten oder auch zum Endokrinologen gehen.

    Das wäre leider nicht das erste Mal, dass sich der Patient aufgrund unfähiger Ärzte die richtige Diagnose selbst zusammensuchten mußte...


    Ich drücke der TE alle Daumen, dass ihr nun geholfen wird. :)D

    Vielen dank!


    Und bei solchen Beschwerden niemals als ambulant Patient dorthin gehen. Man sollte sich direkt als Notfall Patient in die Uniklinik einweisen. Denn wenn man dort als Patient liegt, wird einem mehr geholfen. Es werden intensive Blutergebnisse gemacht. Bei einem ambulanten Termin..sind die Ärzte immer im Stress und kriegen in dem Moment nicht alles gebacken und man wird nachhause geschickt, ohne dass die einem ordentlich helfen. So konnten die mich jeden Tag sehen und ein Bild von mir machen. Ich habe jeden Tag ausführlich meine Probleme geschildert damit die es ernst nehmen!!! Also niiiemals locker lassen!! Ich war auf der endokrinologische/diabetis Station.


    Ich bin ehrlich gesagt schon total aufgeregt, wie die Blutwerte, die in 2 Wochen da sind, ausschauen werden.


    Ich hoffe, dass die hydrocortison Tabletten mir helfen werden und ich endlich zunehmen kann.

    @ Nova 2014

    Zitat

    Inselwölfin, ich würde entweder zum Internisten oder auch zum Endokrinologen gehen.

    Danke! @:)


    Aber wahrscheinlich hat es sich nun sowieso erledigt, weil es offenbar mit Cortison behandelt werden müsste und das ginge bei mir nicht.

    @ sunset123

    Klingt toll bei dir, wünsche dir sehr, dass du gesund wirst!


    Es ist einfach furchtbar, dauerhaft krank zu sein und sich natürlich auch so zu fühlen. :(v


    Alles Gute! :)*

    Solange du gesund bist verstehe ich nicht was so schlimm ist dass du wenig Wiegst? Du isst doch auch genug? Ich kenne jemanden sie ist 12 und 1,55 m groß ca und wiegt 33 kg schwankt auch so von 32-34 kg und kerngesund. Wenn du gesund bis ist doch alles ok :)z

    Ich habe auch ein Untergewichtsproblem (wenn auch nicht in dem Ausmaß) und meine neue Strategie ist, zusätzlich ein Medikament wie Mirtazapin oder Peritol zu nutzen, welches bekannt ist für die Nebenwirkung Gewichtszunahme. Die Idee ist gar nicht mal so neu und bisher verläuft alles sehr vielversprechend.

    Mirtazapin ist doch ein Antidepressivum oder? Bist du zum Hausarzt und hast gesagt du möchtest ein AD um zu zunehmen? Oder hast du das praktischerweise mit einer Depression zB verbunden? ;-D Ich mein die Fragen nicht provokant, sondern aus ernstem Interesse.

    @ Ellagant

    Zitat

    Mirtazapin ist doch ein Antidepressivum oder? Bist du zum Hausarzt und hast gesagt du möchtest ein AD um zu zunehmen? Oder hast du das praktischerweise mit einer Depression zB verbunden? ;-D Ich mein die Fragen nicht provokant, sondern aus ernstem Interesse.

    Das andere ist ein Antiallergikum, aber ich bin tatsächlich einfacher an Mirtazapin herangekommen, da ich zumindest leichte Depressionen ohne medikamentösen Behandlungsbedarf habe. Und Psychiater verschreiben so gerne Antidepressiva wie der Gynäkologe die Pille. Anstoß war übrigens ein anderer Thread hier im Forum, in dem sich einige User tierisch über die Gewichtszunahme unter Mirtazapin aufgeregt haben ;-D

    Zitat

    Ich esse morgens 2 Brötchen mit Käse salami.( Brötchen sowie Käsesalamie sind Nahrungsmittel den Bauch wird voll aber der Körper kann nur wenig davon wirklich brauchen)


    .dazu noch paprika und gurken.(das sind mal wirklich Lebensmitteln- ißt Du auch wirklich genügend davon, nicht nur kleine Bissen)

    Sorry Onkel! Davon abgesehen, das du die Zitierfunktion nutzen kannst, erklärt dir sicher jemand (sind unten diese entgegengesetzten Pfeile), schreibst du Blödsinn. Brötchen, Salami und Käse haben ne Menge Kalorien. Gurken und Paprika dagegen nicht.