Lt. einer Studie hat angeblich jeder dritte Deutsche eine SD-Erkrankung. Ob das so stimmt, kann ich nicht beurteilen, aber der Endokrinologe hat ähnliches berichtet. Nur wissen die Meisten halt einfach nichts davon, weil sie keine Symptome haben und es dadurch nicht abklären lassen.


    Aber es kann ja nicht schaden, das mal anschauen zu lassen.


    Bei mir war´s dass ich nicht zugenommen hab, trotzd sehr ausreichender Ernährung, innere Unruhe, Schwindel etc. Aber hat sich bei mir ja dann rausgestellt, dass es nicht an der SD liegt.

    @ Sidestep

    Tatsächlich haben extrem viele Menschen Probleme mit der Schilddrüse, aber nicht jeder weiß es, weil sie eben auch nicht schlimm sein müssen. Also lass es einfach beim Endokrinologen testen, wenn der nichts findet, dann kann man das eben ausschließen. Ich würde auch eine Darmspiegelung machen lassen, weil auch da eine Erkrankung vorliegen kann, die man nur so erkennt. Ich will dir keine Angst machen, deshalb nenn ich keine Krankheitsnamen, aber ein Freund von mir hat eine chronische Darmkrankheit, die hat man nur per Darmspiegelung festgestellt und sein einziges Symptom war auch dass er dünner wurde.

    @ Anton Sommer

    Ich finde es unglaublich respektlos, nochmal mit dem magersüchtigen Kram anzukommen. Sie hat ja nicht nur gesagt "ich will zunehmen", sie isst ja auch ausreichend und nimmt sogar noch solche Drinks zu sich. Nicht jeder der dünn ist, ist magersüchtig, Und nach deinem ersten Beitrag, der so klang, als hättest du nicht von dem gelesen, was Sidestep gelesen hat, war es absolut unnötig noch einen in diese Richtung zu verfassen. Ja, Magersucht ist schlimm, ja die meisten wissen nicht, dass sie krank sind, aber Sidestep klingt wirklich nicht danach. Sie isst mehr als genug, sie wird vom Arzt betreut und sie fragt hier nach Hilfe, da finde ich es mehr als unpassend, dass sie sich sowas von dir anhören muss. ALso nimm doch bitte deine Vorurteile und erzähl sie wem anders.

    @ Salina90

    Zitat

    Muss nicht unbedingt an einer Überfunktion gelegen haben. Ich bin 1,70m und hatte in meinem bisherigen Leben noch niemals über 51-52kg gewogen...nach meiner (leider durch äußere Umstände bedingte) starken Gewichtsabnahme kämpfe ich nun auch mühselig um jedes Kilo. Meine Essensmengen lassen absolut nicht zu wünschen übrig, da gehen pro Tag geschätzte 2500kcal oder mehr drauf... :)z


    Dein Stoffwechsel hat sich dann im Laufe der Zeit verändert? Darf ich fragen wie alt du nun bist?

    Auf die Überfunktion kam ich nur, weil ich damals auch dauernd Durchfall hatte und brüchige Finger- und Fußnägel, extreme Schlafstörungen (ich schlafe immer noch nicht wirklich gut, aber nicht mehr so miserabel wie damals) etc.


    Heute bin ich 40. Den heutigen "Zustand" hab ich aber schon ca. 15 Jahre. Ich brauch nicht mehr so viel zu essen wie damals, wiege jetzt knapp über 60 kg.


    Übrigens hat es mich damals auch ziemlich angekotzt, dass bestimmte Leute meinten, ich sei magersüchtig. Ich war es definitiv nicht. Ich war eben einfach dünn. Und dieses Nichtglaubenwollen fand ich furchtbar. >:(

    @ Ioreth

    ja ich weiß du meinst so ne krankheiten wie morbus crohn und colitis ulcerosa oder?


    das dachte mein arzt nämlich zuerst, dass ich das hätte. Oder nur ne einfache darmentzündung. darmspiegelung hat der gleich als erstes gemacht. Weil damals hatte ich öfters Bauchschmerzen und Durchfall und Übelkeit.


    allerdings war das nur ne enddarmspiegelung. was mit dem dünndarm ist weiß ich nicht..

    @ Sidestep

    Ja, genau sowas meinte ich. Gut dass das ausgeschlossen wurde. Eine Glutenunverträglichkeit hätte man bei einer Darmspiegelung auch sehen müssen.


    Also lass erstmal die Schilddrüse testen (beim Endokrinologen, da kannst du sicher gehen, dass auch wirklich alles richtig betrachtet wird) und dann mal gucken, ob das was ergibt.


    Und wegen deiner Familie könntest du doch auch mal mit deinem Arzt reden... vll kann der ja mal mit deinen Eltern reden und denen klar machen, dass es nichts bringt, dich weiter mit Essen vollzustopfen und dich unter Druck zu setzen.

    ich glaube aber ne glutenunverträglichleit wird mit ner magenspiegelung diagnostiziert oder?


    aber das doofe ist, das meine eltern und mein arzt sich auch so persönlich gut verstehen und dann sowieso immer alles was ich ihm sage bei meinen eltern landet...da ist auch nix mit schweigepflicht oder so :|N aber es wäre zumindest ne möglichkeit:)


    danke ;-)

    Ne, per Darmspiegelung. Ne Freundin von mir hat das, da haben sie das festgestellt. Das führt wohl zu einer Entzündung im Darm.


    Du kannst übrigens auch den Arzt wechsel und falls dich jemand nach der Begründung fragt, kannst du ja sagen, dass du es nicht gut findest, dass der Arzt alles deinen Eltern erzählt. Es bringt ja auch nichts, wenn man das Gefühl hat, man kann sich seinem Arzt nicht anvertrauen.

    @ Sidestep

    Von ca. 19 – ca. 25 (Jahre alt) war ich so dünn, dass man mich für magersüchtig hielt. Ich bin 1,68 m groß. Wog 52 kg. Größe ist heute dieselbe, Gewicht ca. 10 Kilo mehr als damals.


    Das mit dem Arztwechsel schlage ich auch vor.

    meine eltern sind nur bestimmt so, dass sie nicht wollen, dass ich den arzt wechsel weil sie ja mit dem befreundet sind :-| blöd...


    achja: was macht denn ein endokrinologe? also auf was ist denn der spezialisiert?

    @ :)

    @ Sidestep

    Ich fand meine Figur damals echt gut. Aber die anderen fanden mich eben zu dünn. Und weil ich mich selbst optisch gut fand, hat mich dieses "Zu dürr"-Gelaber ganz schön gekränkt.


    Heute find ich meine Figur immer noch okay. Von den Oberschenkeln könnte gern ein bisschen was ab (fällt in Jeans allerdings nicht wirklich auf), vom Po auch, Rest ist gut.