@Ardelia

    Hallo :-)


    Die Probleme, die Du da beschreibst, habe ich auch. Als ich Deinen Beitrag gelesen habe, habe ich gedacht, ich hätte eine Zwillingsschwester ;-) Mal im Ernst, dumme Sprüche von wegen magersüchtig kriege ich dauernd. Ich kann auch nicht gut in Gesellschaft essen, weil mich auch dauernd alle beobachten. Nur im Freundeskreis geht es mittlerweile ganz gut, und bei der Familie (auch bei der meines Mannes), aber die lassen mich auch in Ruhe. Ich bin z. B. bei unseren Freunden mal in die Offensive gegangen, sozusagen, und habe offen darüber gesprochen, als wir nett beisammensaßen, dass ich eben Probleme habe zuzunehmen (ich nehme ja sogar Tabletten, die mir helfen sollen) und keineswegs magersüchtig bin. Wenn einen die Leute wirklich mögen und ihnen etwas an einem liegt, dann nehmen sie das auch ernst und es kommen keine komischen Blicke oder dumme Sprüche. Ich habe auch so Sprüche erlebt, auch welche gehört, die ich gar nicht hören sollte, z. B. stand ich damals mal, da war ich so Anfang 20, in der Disco und hörte plötzlich zwei Teenies lästern, ich zitiere "mann, schlank ist ja gut und schön, aber die ist ja klapperdürr, das ist ja schon ekelhaft". Ich hab mich nur umgedreht, derjenigen, die das gesagt hat, in die Augen geschaut und gesagt: "Tja... du hast wohl auch längere Zeit nicht in den Spiegel geschaut... DA würde ich mal über Ekel nachdenken. Menschen wie DU sind ekelhaft". Das Gesicht hättet ihr mal sehen müssen :-D Leider fallen mir nur selten im passenden Moment gute Sprüch ein, meist verletzt es mich auch nur. Ich gehe ja auch nicht her und sage jedem/r Dicken ins Gesicht "ess doch mal weniger, du siehst ja ekelhaft aus". Das verbietet mir schon meine Erziehung! So menschenverachtend könnte ich mich nie verhalten!:(v


    Ich futter auch was ich will und wieviel ich will, aber es bleibt nicht viel hängen, was soll ich noch machen, ich glaube, es wird einfach Zeit, meinen Körper so zu akzeptieren wie er nunmal ist. Und SO schlimm ist er nun auch nicht ;-)


    LG,


    Skye

    Hi Thinnies,

    mir kommen diese Kommentare, die Ihr häufig erntet bekannt vor. Ich bin knapp 1,70m und wiege 50kg.


    Allerdings mag ich mich so wie ich bin und habe auch nicht den Wunsch viel massiger zu werden. Das einzige, was mich tatsächlich stört, dass ich sehr dünne Arme und Waden habe. Daran machen die Leute bei mir - glaube ich - auch ihr Vorurteil "Essstörung" fest.


    Wie geht es denn Euch mit Eurem Aussehen? Seht Euch nicht als krank an, Ihr seid es nicht :)* !!


    Ist Euch schonmal aufgefallen, dass viele dieser blöden Blicke/Kommentare auch durch Neid geprägt sind? Wie viele Frauen WÄREN GERNE so dünn. Wir sind´s. Und damit ziehen wir oft kritische Blicke auf uns. Auch, weil viele Frauen, die ihre Figur mit unserer vergleichen, für sich das Gefühl kriegen, dass sie dabei schlechter abschneiden. Das wird nicht selten kompensiert durch bissige Kommentare und eine sehr kritische Haltung, solange man uns als Person noch nicht so gut kennt.


    Natürlich gibt es auch noch die Mitleidsvariante. Aber glaubt mir, das kommt unter Gleichaltrigen m.E. viel seltener vor!


    Versucht es zu genießen, dass Ihr schlank seid und keine Gewichtsprobleme in die andere Richtung habt. Ich stelle es mir fürchterlich vor, immer darauf achten zu müssen/wollen, dass ich nicht zu viele Kalorien zu mir nehme. In dieser Hinsicht können wir uns doch total austoben (wieder ein Neidfaktor ):-/


    Was quält Euch denn am meisten: Dass Ihr für krank gehalten werdet und Euch andere blöd anmachen? Oder weil Ihr selbst gerne fülliger werdet? Was hat das denn für Vorteile? (Das ist eine ernstgemeinte Frage, interessiert mich wirklich).


    Ihr seid ok so wie Ihr seid!!

    Vor ein paar Jahren hat mich mein Gewicht auch noch richtig fertig gemacht (damals 45 kg bei 166 cm - jetzt sind es 2 kg. mehr, sieht man aber m.E. nicht ;-)) hab auch blöde Kommentare zu hören gekriegt und meine damalige Sportlehrerin hat in der gesamten Klasse verbreitet ich sei Magersüchtig - und hat für mich sogar ein Treffen mit einer ehemalig Betroffenen ausgemacht. Mein Vater ist der erstmal richtig aufs Dach gestiefelt, als er das gehört hat. *g* Damals war ich 12 oder 13 und deshalb echt fertig.


    Inzwischen krieg ich keine Kommentare mehr zu hören. Ausser von einer Tante meines Freundes, die meinte "Du isst aber auch gar nix, oder?" >:( Aber ansonsten hat sich das gegeben - ich seh auch nicht sooo dünn aus. Schlank schon, aber nicht krankhaft dünn. Inzwischen denk ich mir auch: Du bist so, ist doch nicht so wild.


    Ich denke auch dass es viel viel belastender ist 20kg zuviel drauf zu haben und sich jeden Tag denken zu müssen "Ich würde das Stückchen Torte schon gerne essen - aber ich darf nicht...". Wir können zuschlagen ;-)

    Bei mir ist einfach das Problem, dass mein ganzes Umfeld das Gefühl hat ich mache Diät oder so. Die kapieren gar nicht, dass ich normal und auch viel esse.


    Ich hasse es auch mit vielen Bekannten zusammen zu essen. Wenn ich mal nicht so Appetit habe dann stecken die gleich die Köpfe zusammen und tun so als müsste man mich gleich einliefern.


    Ich bin ja kerngesund und sehe bestimmt auch nicht ausgemergelt aus. Mir gefällt mein schlanker Körper aber das wird mir echt mies gemacht von den anderen. Aber das spricht sicher häufig auch der Neid, zumindest bei Gleichaltrigen. Von Teenies hab ich auch schon dumme Sprüche gehört. Das waren aber eigentlich immer solche mit gefälschten Markenklamotten, Protz-Style mit falschen Goldketten und bauchfrei. Einfach so Klone die keine eigene Meinung haben. Da musste ich direkt lachen. Das fand ich lustig, denn die haben ja noch keinen eigenen Stil gefunden. Aber erst mal an anderen rummotzen...Solches beeindruckt mich echt gar nicht.

    @PlayU

    Zitat

    Was quält Euch denn am meisten: Dass Ihr für krank gehalten werdet und Euch andere blöd anmachen? Oder weil Ihr selbst gerne fülliger werdet? Was hat das denn für Vorteile? (Das ist eine ernstgemeinte Frage, interessiert mich wirklich).

    Alles, um genau zu sein ;-) Es nervt mich gewaltig, dass ich oft für krank gehalten werde. Es sind doch arg viele Leute ganz schnell mit ihrem "göttlichen Wissen" dabei und urteilen, wie ich bin, was ich so tue, wieviel ich esse etc., OHNE MICH ZU KENNEN! Das tut weh! Immer kann ich mich auch nicht wehren, mir fällt zwar MAL ein guter Konter ein, aber eben nicht immer, das ist tagesformabhängig. Es passt mir auch nicht, dass ich kaum Klamotten finde, die mir passen und auch noch gut aussehen. Andere haben nen vollen Kleiderschrank, ich laufe immer mit nur zwei Hosen im Wechsel rum, weil ich einfach nichts finde, außer Kindergröße. Und die Jeans z. B. sind oft mit so nem Kitsch bestickt/bedruckt oder sonstwie "verschönert", der einer Frau von 35 (mir :-x) einfach nicht mehr steht!


    Demzufolge wäre ich gerne etwas fülliger. Und damit meine ich wirklich ETWAS, ich will ja nicht 20 kg mehr oder so. Aber 10 wären ideal. Auch die ewigen Sprüche von wegen "wenn ich dir 10 kg abgeben könnte, würde ich´s tun"... ja, schön, geht aber nicht, haha! Wenn das alle getan hätten, die mir bzw. sich das schon gewünscht haben, würde ich in kein Hochhaus mehr passen :-D


    Aber ich habe sowieso das Gefühl, dass es irgendwie "normaler", mit anderen Worten: akzeptierter ist, etwas zuviel drauf zu haben als zuwenig, weil eben viele Menschen zu dick sind und die Gesellschaft sich daran irgendwie gewöhnt hat, ich weiß es auch nicht. Warum sonst die ewigen Diättips in Zeitschriften? Ich wäre auch gerne mal "normal", was das angeht, ihr nicht?


    Ich hasse meinen Körper nicht, keineswegs, aber manchmal wünschte ich mir eben, er wäre doch anders!


    LG,


    Skye

    Zitat

    Ist Euch schonmal aufgefallen, dass viele dieser blöden Blicke/Kommentare auch durch Neid geprägt sind? Wie viele Frauen WÄREN GERNE so dünn. Wir sind´s. Und damit ziehen wir oft kritische Blicke auf uns. Auch, weil viele Frauen, die ihre Figur mit unserer vergleichen, für sich das Gefühl kriegen, dass sie dabei schlechter abschneiden. Das wird nicht selten kompensiert durch bissige Kommentare und eine sehr kritische Haltung, solange man uns als Person noch nicht so gut kennt.


    Natürlich gibt es auch noch die Mitleidsvariante. Aber glaubt mir, das kommt unter Gleichaltrigen m.E. viel seltener vor!


    Versucht es zu genießen, dass Ihr schlank seid und keine Gewichtsprobleme in die andere Richtung habt. Ich stelle es mir fürchterlich vor, immer darauf achten zu müssen/wollen, dass ich nicht zu viele Kalorien zu mir nehme. In dieser Hinsicht können wir uns doch total austoben (wieder ein Neidfaktor)

    naja...also ich selbst finde meinen körper schon ausgemergelt....


    ich weiss nicht, ob das bei euch auch so ist, aber bei mir schauen auf dem brustkorb unter dem hals die langsrippen raus und wenn man ein tiefes dekolltee hat, dann schaut das echt nicht gut aus...


    auch so...tops mit tiefen ausschnitt zieh ich gar nicht an...


    und die beine sind auch nicht schön...kann mir nur vorstellen, dass magersüchtige mädels mich um die figur beneiden..ansonsten "normale" frauen weniger...


    außerdem ist es bei mir so, dass ich standard hosen nicht kaufen kann...ich hab zu lange beine...ne breite hüfte und dünne oberschenkel...


    finde da mal hosen...ich habe meine 2 jeans schon seit jahren...und kaum geld mir ne teure miss sixty hose zu kaufen...die mir vielleicht passen würde...


    is nicht so einfach das ganze...

    Mal ganz ehrlich, ich habe mir mal meine Gedanken gemacht und mich auch mal informiert über Statistiken. Herausgekommen ist dabei, dass fast jeder dritte Deutsch an mind. 10 kg Übergewicht leidet, allerdings nur jeder 25. Deutsche an mind. 10 kg Untergewicht.


    Und da stellt ihr euch noch die Frage, warum man auf der Straße so blöde angeschaut bzw. angequatscht wird!?


    Meine Feststellung dazu: Ist doch kein Wunder, die anderen Menschen sind optisch schon so an Übergewichtige gewöhnt, dass sie es einfach als unnormal erachten, wenn da Leute wie wir lang gehen!


    Ich wäre sicherlich auch gern dicker, aber man kann sich heutzutage leichter das Fett absaugen lassen bzw. ne Diät machen, als zu zunehmen. Das ist leider einfach so! Können aber die Menschen in der Umwelt das nicht einfach akzeptieren oder versuchen die mit Absicht uns unter zu buttern, damit sie besser da stehen??


    Lieben Gruß Ardelia! *:)

    naja...man sucht doch immer irgendwas wo man an andern rumnörgeln kann, nur damit man sich mit seinem eigenen dreck nicht abgeben muss....


    das einzigste was mich tröstet, ist, dass ich im alter nicht aufgehe wie ein hefekloss...das is bei normalgewichtigen frauen eher das problem...


    und man hat ja rausgefunden, dass essigfliegen, die konstant untergewicht hatten, länger lebten...

    Zitat

    Meine Feststellung dazu: Ist doch kein Wunder, die anderen Menschen sind optisch schon so an Übergewichtige gewöhnt, dass sie es einfach als unnormal erachten, wenn da Leute wie wir lang gehen!

    Genau das habe ich gemeint in meinem Beitrag, s.o., dass sich die Gesellschaft irgendwie schon an die Dicken "gewöhnt" hat. Mir kommt es jedenfalls so vor. Ich "suche" manchmal schon regelrecht die dünneren Menschen. Manchmal, wenn ich mit meinem Mann in der Stadt unterwegs bin oder so und ich sehe mal jemanden, meist eine Frau, die auch schlank bzw. dünn ist, dann mache ich ihn schon regelrecht darauf aufmerksam, so "guck mal, die ist auch schlank, die hat ja fast meine Figur, oder?" oder so ähnlich. Selbst ich denke eher, man ist ja sonst nur von Dicken umgeben. Hört sich gemein an, ist aber eine Tatsache! Kein Mensch schert sich drum, wenn da eine/r vorbeiläuft mit dickem Bauch, zu dicken Oberschenkeln oder gleich komplett fett (sorry!). Die krummen Bemerkungen kriegen immer nur wir! Oder wie seht ihr das?


    Neulich habe ich mal was Nettes gehört zur Abwechslung, von einer Kollegin, sie sagte (als sie im Internet Bilder von Victoria Beckham und Co. gesehen hat), Mensch, die sehen alle irgendwie krank aus, aber bei dir sieht das nicht so aus. Zu dir passt diese Figur irgendwie. Das habe ich als Komliment genommen


    LG,


    Skye

    @ :)

    also bei mir ist es so, dass freundinnen oft über magermodels lästern...und ich teilweise dünner bin, aber sie es nicht mehr sehen...


    das find ich witzig....wo ich dann auch sage: naja...die tussi is aber dicker als ich....


    dann kommt halt: ne...find ich nicht...die is dünner...

    Hallo finde es voll cool dass ich net alleine bin. Habe auch leichtes Untergewicht obwohl ich wirklich genug esse. Bin 1.68 groß und wiege 47 Kilo. Muss mir schon seit jahren ständig sau dumme Sprüche anhören. In der Schule hat es schon angefangen. Die Lehrer meinten alle ich wäre zu dünn und würde nix essen. Ständig kam die Frage ob ich denn krank sei ...voll ätzend. Bei mir sind es vor allem meine sehr langen dünnen Beine, wo ich ständig einen dummen Spruch zu hören bekomme. Aber ich kann auch net zunehmen egal wie viel ich esse, also muss ich es einfach akzeptieren. Ist aber schon ätzend dass man auch ständig so blöd angeglotzt wird. Und dann wird hinter dem Rücken über einen getuschelt. boah das nervt. Sogar Freunde von unserer Familie bringen auch einen blöden Spruch nach dem anderen und manchmal könnt ich denen echt den Hals umdrehen.

    Willkommen im club, Katrina. Da sieht man mal, es gibt doch mehr von "uns" als man denkt! Die dummen Sprüche sind echt das Schlimmste! Es wäre schön, wenn man sich einfach gegenseitig in Ruhe lassen könnte. Aber was nicht in die Norm passt, wird eben dumm angemacht... kenn ich.... Sag den Freunden der Familie mal ganz deutlich, was du von den Sprüchen hältst! Manche Leute brauchen definitiv eine klare Ansage, bevor sie was kapieren! Es hilft, glaub mir!


    Gruß,


    Skye

    Hallo ihr Lieben!


    Mir geht es genauso. Ich bin auch ziemlich schlank und werde öfters mal darauf angesprochen, vor einigen Wochen fragte mich mein Freund sogar, ob ich irgendwie Probleme mit'm Essen hätte :°( Dabei ess ich - wie ihr - eigentlich total viel, und hauptsächlich Kalorienbomben. Da bekommt mein Freund auch immer mit, von daher hat es mich schon enttäuscht.


    Momentan wiege ich bei 173 cm 50 Kilo, ich hatte allerdings in letzter Zeit viel Stress und habe daher noch ein wenig abgenommen.


    Nun meine Frage - was wären denn die Anzeichen, wenn es was mit der Schilddrüse wäre???


    Ich muss dazu sagen, dass meine Eltern auch sehr sehr schlanke Personen sind.


    Ich habe demnächst eine allgemeine Blutuntersuchung, wird das die Schilddrüse mit getest? Es geht darum, dass ich eigentlich gar nicht möchte, dass sich etwas an meiner Figur ändert (bis auf dass ich die verlorenen 2 Kilos wiederhaben will). Ich mag meinen schlanken Körper total und möchte gar nicht, dass sich etwas ändert weil er in meinen Augen fast perfekt ist (ich finde nur meine Beine etwas zu dünn!).

    Zitat

    Nun meine Frage - was wären denn die Anzeichen, wenn es was mit der Schilddrüse wäre

    Schwitzt du viel? Kannst nicht schlafen? Hast oft Durchfall? Bist Du nervös und unruhig und hast das Gefühl, Du müsstest Dich ständig bewegen, sonst wirst du noch hibbeliger? Verlierst Du Haare? Und nimmst ab, obwohl Du viel isst bzw. tlw. mehr als andere? Wenn das zutrifft, ist es die Schilddrüse, jedenfalls wahrscheinlich. Die Wert kann man nur zusätzlich testen lassen. Heißen T3, T4 und TSH.


    Gruß,


    Skye