3 Monate nach Leistenbruch-OP immer noch "Drücken"

    Hallo, meine Leistenbruch-OP ist nun 3 Monate her. Damals hat man einen angehenden Leistenbruch festgestellt und ich wollte gegen die Schmerzen dann die OP durchziehen (3 kleine Schnitte mit Netzimplantat).


    Nun 3 Monate danach habe ich immer noch so einen Druck oberhalb vom Penis bis zur Gürtellinie. Teilweise auch im Bauchraum, sowie krämpfe oder stechen rund um den Nabel (innere Wunde noch nicht verheilt?).


    Vor allem wenn die Blase "drückt" oder ich Stuhlgang habe drückt es mehr.


    Auch habe ich im Bauch- und Leistenraum immer mal so ein knurren oder blubbern, vor allem wenn ich abends im Bett liege.


    Meint ihr es dauert seine Zeit bis alles richtig verheilt ist oder soll ich den Chirugen nochmal aufsuchen?


    Gruß :-)

  • 9 Antworten

    Ich war heute beim Orthopäden, weil ich auch Probleme mit Rückenschmerzen habe.


    Der stellte nun einen Beckenschiefstand fest, vielleicht kam dadurch der Leistenbruch und nun die anhaltenenden Beschwerden? Wenn das Becken wieder gerade ist, hören die Beschwerden dann wieder auf?

    Also, ich hab bei meinem Freund nachgefragt:


    Er meinte er hatte auch nach 3 Monaten immer mal wieder noch Schmerzen. Auch beim Sport oder beim tragen von engen Hosen.


    Vielleicht sind deine Hosen die Ursache des Übels, bzw. verestärken einfach die Schmerzen? Probiere es mal aus.


    Ansonsten, nochmal zum Arzt und fragen kann nicht schaden. Es kommt darauf an wie stark deine Schmerzen sind. Kannst du feststellen das es besser wird? Vielleicht langsam aber doch besser?

    Naja ne Zeit lang dachte ich es würde besser, aber zurzeit ist der Druck dauernd da.


    Vor allem vor Wasserlassen und Stuhlgang.


    Könnten es evtl. Blähungen sein, die bis in die Leiste ausstrahlen (zu viel Luft oder so im Darm, durch zu wenig Bewegung)? Gibt es da was gutes in der Apotheke gegen Blähungen/Druck-/Krampflösend?

    Ich war ende Juni zur 3 Monatskontrolluntersuchung.


    Praktischer weise hatte ich die Woche davor auch ziemliche Beschwerden.


    Wobei ich auch einen richtigen Schnitt (8cm) und ein sich auflösendes Netz habe.


    Enge Hosen empfinde ich auch noch als recht unangenehm. Wasserlassen geht inzwischen, ausser ich warte echt lange damit.


    Der Chirurg sagt alles ok, wobei ich finde an der Narbe ich schon lange nichts mehr passiert (optisch) und ich habe da noch eine harte Wulst. In 3 Monaten ist die nächste Kontrolluntersuchung.


    Ich merke aber auch, das wenig schlaf nicht gut ist. Jenachdem wie beim verheilen die Wetterlage war, kann bei dir auch nur die interne Narbe sehr Wetterfüllig sein.

    Jetzt hab ich unterhalb es Bauchnabels, wo der Hosenbundsitzt ein komisches Stechen wenn ich draufdrücke oder so.


    Könnte das das Netz sein? Dass es irgendwie falsch liegt oder so? Falls ja, kann man das Netz ja nicht mehr verschieben oder kann das wieder weggehen?