Alle Symptome einer Harnröhrenverengung, oder doch nix?

    Hi


    Mein Harnstrahl ist gewunden, ich habe starkes Nachtröpfeln, muss schnell auf die Toilette, hab oft Druck im Harnröhre, vor allem wenn ich aufs Klo muss, drückt nicht meine Blase sondern diese Blockade in der Harnröhre (außer wenn ich enorm viel getrunken hab, dann beides).


    Meine Urologin meint allerdings, dass es gar keine Harnröhrenverengung sein kann, da bei der Harndruckmessung alles in Ordnung ist. Aber was soll es sonst sein? Sie will mir einreden, dass das bei vielen Männern so ist und mir Medikamente verschreiben kann, wenn es sehr stört, aber sie kann mir nicht erklären, wieso dann mein Harnstrahl gewunden ist!


    Und täglich giftige Medikamente schlucken für eine Störung, die ich wahrscheinlich nicht einmal hab, ist doch auch sinnlos!


    Btw, wenn mein Penis erigiert ist, ist der Harnstrahl nicht gewunden und auch das Nachtröpfeln ist wesentlich geringer, fast so als würde die Harnröhre sich im schlaffen Zustand nicht voll ausbreiten können und dadurch sich Knicke bilden, wo sich das Urin anstaut. Aber wie krass ist das? Ich mein, kann man gegen sowas überhaupt was tun?


    Vielen Dank für eure Hilfe im voraus!