Anhaltender Pilz am Penis endlich besiegt?

    Hallo!


    ich bin nun schon seit längerem passives Mitglied in diesem Forum. Soll heißen, ich war immer hier, wenns mit "gejuckt" hat ;-) Und..ich hab mit wohler gefühlt, dass ich nicht allein bin und nicht "abnormal".


    Deshalb von mir ein großes, riesengroßes Danke an dieses Forum, die Betreiber, die Benutzer :-) Ich glaube, ihr helft sehr vielen Menschen :-)


    So..nun zu meinem Fall ;-) Ich wollte hier erzählen, wie es dazu kam, dass ich jetzt auf einmal nach einem halbjährigen hartnäckigsten Pilz irgendwie pilzfrei geworden bin.


    VOr ca. einem 3/4-1/2 Jahr bekam ich zum ersten mal einen pilz. Ging nach einiger zeit (ca 1-2 wochen) zum Urologen. Dieser sagte mir: "Das ist wie eine grippeinfektion, geht bei behandlung schnell vorüber".


    Ich sollte eine Clotrimazolhaltige Salbe nehmen was ich auch tat. So...es ist zu sagen, dass ich eine wundervolle freundin habe, die alles echt..einfach wunderbar aufnahm (ich war sprachlos und so eine unterstützung finden viele...also..keine angst, raus mit der sprache!!!). AUf jeden Fall nahm ich die Salbe, aber wir hatte paralell GV. IRgendwie las ich dann (vielleciht hier ;-)), dass man sich sowas übertragen kann (ok..ich wussts doch auch schon vorher ;-)). ALso..hab ich sie drum gebeten, dass ihr Frauenarzt sich alles mal anguckt, da ich den Pilz nach 1 Monatsbehandlung ca 2 Wochen später wieder bekam. Der hat sich es "nur angesehen" und meinte, wenn nichts zu sehen ist (ausfluss, geruch etc) dann wird sie keinen haben. Machte keinen Abstrich (bis heute). So..auf ejden Fall...es ging weiter...der ganze..wirklich SCHEISS. Ich habe es einfach gehasst. Immer 1 Monat DURCHGEHEND genommen, dann 1-2 Wochen ruhe. Naja..ich hab alles gemacht, "IHN" trockengelegt (mit


    muhl?binde, um den "feuchten" nährboden zubekämpfen.Brachte nichts. Ich fing an ihn immer wiede rzuwaschen, las dann das es das gegenteil bewirken kann. Und habs wieder gelassen. Ihn dann NUR noch mit wasser nach fast jedem Toilettengang gewaschen. Brachte wieder nichts.


    Einfach..deprimierend. ICh weiss. Aber...wir sind nicht allein!!!!:-):-)


    So..und weiter jetzt :-) Das ganze lief weiter. Irgendwann (mitte der zeit) haben wirs dann nur noch mit kondomen gemacht. Wieder selbes resultat. So...meine Freundin meinte irgendwann...ich..soll einfach die salbe lassen. EInfach ..weglassen. Ich hatte es schon vorher probiert. Aber...als es mir persönlich zu unangenehm aussah (eichelhaut begann sich zu schählen) nahm ich das zeug wieder. Naja...jetzt...hab ichs gelassen. Die haut schälte sich..ich rieb sie sanft ab..bis..sich neue Haut gebildet hatte...leichte "pickelrötungen" waren noch zu sehen. Auf einmal verbesserte sich alles. Vor..knapp...2- 3 Wochen? (ohne Salbe). Bis jetzt bin ich "pilzfrei". ICh fühle irgendwie ein leichtes kribbeln mal da mal da...aber..es..er kommt irgendwie nicht. Ichw eiss nicht warum.


    Meine Idee: PIlze sind verdammt psychosomatischer Natur (ich hab mir die ganze zeit einen Kopf gemacht). Dann hab ich mich beruhigt. Mein Körper hat ihn anscheinend besiegt. Vielleicht auch, weil ich den PIlz einfach soweit kommen lies, bis sich die Haut langsam schälte (ich weiss..ecklig), und dann. Weg.


    Ich weiss nicht warum. Aber..cih wollte meine Erlebnisse mitzeilen. Damit..jeder mit diesem SCheiss weiss, dass er nicht "anders" nicht abartig, unsauber (mein pimmel is wohl der sauberste ort an meinem körper geworden...eigentlich schlecht ;-)..wegen eigenem Säuremantel und so). Aber..vielleciht mal dem Körper vertrauen. Gesund leben. (bei mir kam er einmal nach ner durchzechten Nacht schlagartig!!)


    So..falls er...BITTE BITTE NICHT...bald wiederkommmen sollte. ICh werds hier beschreiben. Und hoffen, dass mir einer antwortet


    Nochmal ein großes Danke an alle :-) UNd..falls jemand diesen riesenbeitrag liest. --> DU HAST ES GESCHAFFT ;-):D:-D ALso...nicht bös sein. Ich...bin nur derzeit einfach mal frei von beschwerden. WIr alle können es schaffen verdammt!!!!!

  • 24 Antworten

    Braunovidon Salbe halte ich für perfekt gegen Pilze und Bakterien aller Art. Braucht man auch nicht so lange schmieren wie Clotrimazolsalben.


    Nicht vergessen die Bettwäsche, Handtücher und selbstverständlich die Unterwäsche (die sowieso jeden Tag) nach erfolgreicher Behandlung zu wechseln!

    hey! Ich wollte nochmal was fragen. Es köntne sein, dass ich den pilz wiederhabe, weiß es aber noch nicht. Wie heißen nochmal diese mitttel: einmal glaubich Grapefruitkernextrakt wäre ganz gut und einmal irgendsowas "zink-artiges" :-D Also..bitte...antwort ;-)

    Hallo, ich bin neu hier in diesem Forum. Vor ein paar Jahren habe ich selbst bei Durchlesen


    einiger Internet-Seiten nach Rat und Tat für meine Beschwerden gesucht. Ich konnte sehen,


    dass noch mehr unter Erkrankungen am Penis leiden. Ob es hier oder in einem anderem Forum


    war, kann ich nicht mehr sagen. Diese Beschreibung ist kein Witz und ich möchte evt. allen


    die das selbe durch machten wie ich, helfen.


    Selber litt ich über 10 Jahre an einem Pils im Penisbereich, den ich mir evt. auf einer


    Gaststätten-Toilette zugezogen hatte. Mein Urologe verschrieb "Canesten" und noch so eine


    Fungi Salbe. Beide mussten abwechselnd angewand werden. Es begann eine mehrjährige Odyssee


    durch alle Höhen und Tiefen einer Pilserkrankung. War der Pils weg, hatte man Ruhe und


    dachte, wie hier beschrieben: hoffentlich kommt er nicht wieder. Immer wieder kam er zurück


    und in unterschiedlichem Auftreten. Alles habe ich versucht. Bin die Sache sogar mit einem


    Desinfektions-Spray angegangen, aber nichts schien zu helfen. Als letzten Ausweg kam mir


    eine Beschreibung in den Sinn, die ich um 1976 gelesen hatte. Zum damaligen Zeitpunkt war


    ich Waffenträger und musste diese auch pflegen. Das Mittel "Ballistol", ein ganz feines und


    harzfreies Oel. Beim damaligen lesen, die lebensmittelgesetze waren noch nicht so streng


    wie heute, war diesem "Balistol" sogar Trinkeigenschaften bei Magenschmerzen zugesichert.


    Bei allen möglichen Gelegenheiten lässt sich dieses Mittel anwenden. In letzter


    Verzweiflung habe ich es auch gegen meine Pilserkrankung angewand. Der Erfolg war kaum zu


    glauben. Nach mehrmaligem Einreiben bin ich seit langer Zeit vollkommen bechwerdefrei. Das


    Mittel gibt es in kleinen Glasflaschen in jedem Waffengeschäft. Schon beim lesen des


    Beipackzettelstellt man fest, dass es in allen Sytuationen verwendung findet.


    Wenn ich mit meiner Beschreibung Leiden lindern kann, würde mich das freuen. Übrigens: 50ml


    Ballistol kosten 3,90 EUR.


    McLaut

    Hallo


    Ich erzähl euch mal meine Story. Ich bin jetzt 17 Jahre, mit 16 bemerkte ich auf einmal so weissen Belag auf meiner Eichel. Ich wollte nicht zum Arzt, weil ich Angst hatte. Deshalb nahm ich irgendeine Heilsalbe, die den Pilu zwar stoppte, aber nicht dauerhaft. Ich ging schliesslich zum Urologen, der meinte, ich sollte es mit Braunovidon versuchen. Das machte ich, und es wurde immer besser. Meine damalige Freundin akzeptierte das ganze sehr cool und nach ein paar harten Wochen war ich durch.


    Mein Tip: Hört NIE auf, die Salbe zu schmieren, bevor ihr nicht SICHER seid, dass der Pilz weg ist!


    offe ich konnte helfen

    Gegen Pilz am Schwanz hilft eine Creme mit Nystatin. Am Besten Mykundex Creme. Es dauert einige Tage, bis sich die Haut regeneriert hat. Und IMMER mindestens 2 Wochen eincremen, sonst kommt der Pilz wieder.


    PS: Canesten hilft absolut nicht!!!

    grüss gott.


    also ich leide schon seid circa einem jahr an einer roten gereizten teils leicht geschwollenen vorhaut, habe schon canesten , 3 clotrimazol salben, kamillen extrakt bad , dermatrop creme und decoderm creme versucht leider ohne erfolg..auch habe ich meinen penis mal 1 woche nur mit warmen wasser gewaschen und ohne creme versucht ..hat auch nicht geholfen..


    als ich den beitrag hier über diese braunovidon salbe gelesen habe dachte ich das muss es sein..gestern in die apotheke und das mittelchen gekauft...trage es seid gestern morgens auf..heute nach dem aufwachen habe ich aber festgestellt das meine vorhaut irgendwie narbig und geschwollen ist..also sieht schlimmer aus als es vor der creme war..


    meine frage wie war euer heilungsverlauf mit dieser braunovidon salbe?? gab es anfang irgendwelche veränderungen am penis?


    gruss zecco

    Zitat

    also ich leide schon seid circa einem jahr an einer roten gereizten teils leicht geschwollenen vorhaut, habe schon canesten , 3 clotrimazol salben, kamillen extrakt bad , dermatrop creme und decoderm creme versucht leider ohne erfolg..auch habe ich meinen penis mal 1 woche nur mit warmen wasser gewaschen und ohne creme versucht ..hat auch nicht geholfen..

    Haut kann extrem zickig sein. Mal für 1 Woche auf alles zu verzichten, wenn man sie seit Monaten mit scharfen Mitteln behandelt, reicht da meistens nicht aus.


    Wurde denn ein Pilz vom Arzt diagnostiziert, oder schmierst du 'einfach' so die Pilzmittel drauf?

    vor vor fast 2 monaten war ich mal wieder bei einem hautarzt, er beruhigte mich und sagte das ist nur eine kleine rötung, das geht schon von alleine weg, ich bestand aber darauf das er einen abstrich macht, was er auch tat. er meinte ich sollte in einem MONAT anrufen und nach dem ergebniss fragen.was ich auch einen monat später machte.und siehe da es kam raus das ich einen pilz habe, ich wieder zu ihm hin und bekam eine clotrimazol creme verschrieben..ich nahm sie bis die tube leer war..


    nur mal nebenbei ich habe seid 4 monaten kein sex und seid 2 monaten nicht mehr onaniert..weil die vorhaut danach sehr stark gerötet - geschwollen ist und schon bei geringer reibung unter der vorhaut kleine rote wunden entstehen.


    so zurück zur story, also die salbe war nacht 2 wochen leer, aber keine besserung zu sehen..naja habe mir heute wieder einen termin geben lassen bei dem hautarzt, wegen abstrich ob der pilz noch da ist, muss am 31.03 hin, hoffe muss nicht wieder einen ganzen monat warten..das ganze macht mich wirklich fertig..meine 3 jährige beziehung ist schon daran gescheitert, die trennung ging aber von mir aus weil ich mich nicht mehr selber mag, nicht ein richtiger mann sein kann, ich glaube jeder der seid langer zeit probleme mit dem penis hat weiss von was ich rede..

    Zitat

    nur mal nebenbei ich habe seid 4 monaten kein sex und seid 2 monaten nicht mehr onaniert..weil die vorhaut danach sehr stark gerötet - geschwollen ist und schon bei geringer reibung unter der vorhaut kleine rote wunden entstehen.

    Ohje, und wenn du deine (Schleim-)Haut zwischendurch mal mit etwas Olivenöl oder Jojobaöl pflegst? Wirkt leicht entzündungshemmend und kann vielleicht helfen, dass die Haut nicht so derbe austrocknet.


    Pilzmittel sind, wie gesagt, extrem scharf. Dauerbehandlungen sind bei gereizter Schleimhaut nicht sonderlich produktiv.


    Wurde denn deine (Ex)Freundin auch immer mitbehandelt oder mal untersucht?

    nein sie wurde nicht mitbehandelt, wir sind jetzt seit mitte dezember getrennt und seit dem bin ich dabei die ganze geschichte am penis zu behandeln.. nein habe noch kein oliven oder jojobaöl draufgetan, seit dem ich weiss das es ein pilz ist versuche ich erst ihn abzutöten.. ich weiss das klingt jetzt nicht sehr intelligent nach der schwellung von vorhin, aber habe mir gestern zusammen mit der braunovidon salbe die nysastin mykundex salbe mitgekauft -die dante hier vor zehn tagen gegen pilz empfohlen hat- die habe ich vor einer halben stunde draufgetan ..sie ist sehr fettig da vaseline drinn ist, die schwellung und rötung sind deutlich zurückgegangen, wenn weiterhin keine probleme auftauchen werde ich sie 2 wochen lang benutzen.


    wenn nach dem nächsten arzttermin rauskommt das der pilz weg ist, werde ich die nächsten wochen, egal ob rötung oder nicht nix mehr draufschmieren und einfach abwarten..wenn dann immer noch nicht gut ist bleibt mir glaube ich nur noch die beschneidung, vor der ich keine angst habe, aber sie ungern machen lassen würde weil ich mit meinem penis noch bis vor einem jahr sehr sehr sehr zufrieden war und immer noch die hoffnung habe das alles wieder so wird wie es einmal war.


    nur mal so nebenbei....leute, wenn euch was an eurem sexleben liegt, benutzt kondome!! auch wenn es ohne schöner ist, ist es immer noch besser, als wenn gar nix mehr geht..

    Zitat

    nein sie wurde nicht mitbehandelt, wir sind jetzt seit mitte dezember getrennt und seit dem bin ich dabei die ganze geschichte am penis zu behandeln..

    Den Partner nicht mitzubehandeln ist (sofern man noch ungeschützten GV hat) immer ungünstig. Vom wohlbekannten Ping-Pong-Effekt kann wohl jedes Pilz-geplagtes Pärchen ein Lied singen :-/


    Wenn du jetzt seit 4 Monaten schon keinen Gv mehr hast, besteht ja evtl. die Hoffnung auf eine dauerhafte Lösung.

    Zitat

    . nein habe noch kein oliven oder jojobaöl draufgetan, seit dem ich weiss das es ein pilz ist versuche ich erst ihn abzutöten..

    Ist halt die Frage, ob deine Haut mittlerweile schon so in Mitleidenschaft gezogen wurde, dass du keinerlei Schutz mehr vor Pilzen hast.


    Eine gewissen Besiedlung mit Pilzen (und Bakterien) auf der Haut ist normal. Erst wenn sich diese unkontrolliert vermehren, spricht man von einer Infektion. Dass sie sich unkontrolliert vermehren hat idR etwas mit geschwächter Abwehr zu tun. Wenn du jetzt schon seit 1 Jahr dabei bist deine Haut zu therapieren, ohne irgendwann etwas wieder für den Aufbau deiner Haut etwas zu tun, ist es in meinen Augen nicht verwunderlich, wenn man sich permanent wieder etwas einfängt.


    Normalerweise sollte nach jeder Pilzbehandlung die betreffende Haut wieder gepflegt werden, damit sie sich erholen kann.

    Hallo an alle im Forum! Ich plag(t)e mich auch seit ca. einem Jahr mit dem Penis-Pilz. Mehrere Salben durchprobiert: Canifug (Clotrimazol), Nizoral, und irgendwas mit Cortison, aber es kam immer wieder. Wirklich unangenehm, es entzündete sich mein ganzes Glied, Schmerzen bis in den Hoden, an Geschlechtsverkehr o.ä. war gar nicht zu denken, keine Lust, dafür ein ständiger Schmerz usw. Ich fühlte mich wirklich am Ende.


    Und das obwohl ich nach Anweisung des Urologen alles richtig gemacht hatte: Unterhosen täglich gewechselt und gewaschen bei 95 Grad, Handtücher und Bettwäsche ständig gewechselt.


    Dann ging ich zu einem neuen Arzt, einem Hautarzt, und der verschrieb mir Tabletten, die heissen Flunazul derm. Die nahm ich drei Wochen und schon nach ein paar Tagen, merkte ich wie wieder Leben in mein bestes Stück kam, nach zwei Wochen war während der Behandlung alles gut.


    Leider kam der gute Pilz nach Absetzen der Tabletten wieder, und das ganze ging von neuem los. Aber jetzt, nach einer erneuten Behandlung mit Flunazul, fühle ich mich seit einigen Tagen, auch nachdem ich die Tabletten abgesetzt habe, beschwerdefrei und hoffe hoffe, dass alles so bleibt, ich bin zuversichtlich! Darum an alle hier im Forum, die an dem selben Scheiss leiden, Kopf hoch, es gibt Möglichkeiten (mit der chemischen Keule), der Sache beizukommen.!!!!!


    Also zecco, lass Dir mal die Tabletten verschreiben! Einen Versuch ist es in jedem Fall wert.


    Ich habe den Eindruck dass sich die Krankheit in 3 - 4 Phasen aufteilt, so war es jedenfalls bei mir:


    1. Akute Entzündung durch Ansteckung, Behandlung mit Clotrimazol, o.ä.


    2. Ausheilphase, Pilz kann aber wiederkommen, wieder Salbe nehmen.


    3. Glied ist noch entzündet, es ist aber kein Pilz mehr da, Behandlung mit normaler


    Wundheilsalbe. Es ist wichtig, irgendwann mit den Pilzsalben aufzuhören, da sie die Schleimhaut stark angreifen. Die normale Flora muss wiederhergestellt werden.


    4. Falls es jetzt immernoch nicht ausheilt, Tabletten s.o. nehmen.


    Ich würde in diesem Stadium keine Pilzsalben mehr nehmen, sondern nur noch Wundheilsalben, z.B. Multilind, die Nystatin enthält.

    Hallo ist hier keiner mehr im Forum? Würde mich interessieren, wie es den anderen ergangen ist.


    Da keiner schreibt, scheint ja Besserung eingetreten zu sein. Trotzdem wäre ja ein Beitrag hilfreich........ also schreibt bitte!!!!!

    Guten Tag,


    ich habe mich extra angemeldet, um meine Erfahrungen mit Euch zu teilen.


    Ich bin 23 Jahre alt und lebe seit meinem 17. Lebensjahr mit einem wiederkehrenden Pilz am Penis.


    Nachdem seinerzeit ein spezielles Antibiotikum nicht Anschlug, blieb dieser Pilz.


    Vergleichbar ist diese Infektion mit Lippenherpes.


    Der Pilz zeigt sich durch Rötung der Eichelhaut und kleinen roten Pickeln (Durchmesser ca. 1mm) ebenfalls


    auf der Eichelhaut.


    Bei ausbleibender Behandlung folgt ein permanent intensiver werdender Juckreiz.


    Vermehrtes Auftreten des Pilzes kann ich bei erhöhter Schweißbildung, also im Sommer, feststellen.


    Auch Geschlechtsverkehr ohne sofort folgende Intimwäsche erhöht das Risiko eines Wiederauftretens.


    Zeigt sich der Pilz, behandele ich mich mit einer Salbe gegen Haut- und Fußpilz, die auch


    für den Intimbereich (die Schleimhaut!) zugelassen ist. Meißt kann ich diese Behandlung nach wenigen Tagen bis zwei Wochen


    erfolgreich einstellen.


    Diese Behandlung führe ich seit allgemeinärztlicher Beratung nach Erstauftreten der Infektion immer wieder


    nach Bedarf durch.


    Ich habe bisher gute Erfahrungen gemacht und kann auch nach einigen Jahren keine bleibenden Schäden feststellen.


    Selten löst sich trockene Haut von der Eichel und gibt neue Haut darunter frei – keinesfalls störend.


    Der Wirkstoff, den die Hautsalbe enthält, heißt "Bifonazol".


    Die Salben sind bei korrekter Lagerung meißt sehr lange Haltbar.


    Abschließend möchte ich allen Betroffenen auf den Weg geben, konsequent einen Urologen aufzusuchen


    und erstmal abzuklären, worum es sich handelt.


    Danach kann sich durchaus eine entspannter und frustfreier Umgang mit der Infektion einstellen,


    wie es bei mir war.


    Vorraussetzungen sind natürlich der Arztbesuch, das richtige Medikament und eine angemessene Hygiene.


    Liebe Grüße und alles Gute!

    Hi Leute,


    bin neu hier und habe glaube ich auch eine Pilfinfektion. Meine Hautärtzin hat mir gesagt ich sollte erst nach 1. Woche kommen. Nach 1. Woche hat sich meine Haut geschält, also da wo der Rotefleck war, danach bin ich zu meiner Hautärtzin gegangen nachdem ich das gemerkt habe und da sagte sie: Hm... dann ist es auch kein Pilz!


    (Ich dachte eigentlich nur eins: WTF?!) Ich sollte die Heil-Wundensalbe Bebanthen benutzen.


    Hier ein Bild


    http://1.bp.blogspot.com/_te1COl5saHc/SWw0OQnFNmI/AAAAAAAABek/wp5pK--9Okw/s400/bebanthen.jpg


    Habe es ein halbes Jahr schon benutzt und es klappt. Ich habe nur am Rand meiner Eichel sollche weiße dinger aber langsam werden die kleiner und bei manchen stellen gehen sie weg. Bebanthen sollte man 3 mal am Tag dünn auftragen und die Unterhose wechsel oder sich duschen und denn Penis ordentlich Trocknen und dann die Crem druf. Ich mache es so Morgens Crem drauf,Mittag und Abends. Das mit denn Duschen mache ich nur wenn ich vielleicht Sport hatte oder so. Hoffe konnt helfen. Cya