Balanitis Schwellung – geht das je wieder weg?

    Hi allerseits,


    habe nach passivem Oralsex eine Non-Gonokokken Urethritis entwickelt, dazu eine Balanitis an der Eichel-Korona (der untere Rand der Eichel), besonders an einer 1cm weiten Stelle ziemlich in der Mitte. Abstriche Chlamydien und Gonokokken negativ. Prophylaktisch für 14 Tage Doxycyclin bekommen. Dann weitere Abstriche. Keine Bakterien, keine Pilze, zumindest nichts was abnormal wäre (normale Flora der Eichel).


    Der Kontakt war vor ca. 9 Wochen. Die Entzündung ist weitgehend zurückgegangen, aber nicht ganz! Deshalb bin ich verweifelt: damit meine ich, dass dieser 1cm breite Rand, der am meisten geschwollen war, noch immer deutlicher gerötet und geschwollen ist, im Vergleich mit dem Rest. Meine Sorge ist, dass das nie wieder normal wird, dass eben durch die massive Entzündung das elastische Gewebe "draufgegangen" ist und der Penis an dieser Stelle für immer anders geformt sein wird.


    Der Dermatologe sieht kaum noch eine Rötung, aber eine leichte Schwellung. Er meint, das wird schon wieder, garantiert. Wenn es sich in einem Monat nicht bessert, soll ich wiederkommen.


    Vielleicht spielt mir mein Kopf streiche und es war schon immer so, aber kurz nach der Dusche, wo die Gefäße relaxiert sind, sieht man noch deutlich, dass es gerötet/geschwollen ist.


    Das Ganze ist jetzt 2 Monate her. Am Montag bekomme ich noch mal nen Rundum-Check, diesmal auch auf Ureaplasmen, Mycoplasmen, etc. denn die sind bei NGU häufiger. Herpes wurde ausgeschlossen. Wichtig ist noch zu sagen, dass der Penis nach Masturbation noch brennt, aber nicht nur an der geröteten Stelle. So hat die NGU übrigens begonnen.


    Meine Frage: kann es wirklich so lange dauern, bis eine durch Entzündung verursachte lokale Schwellung bei der Eichel ganz weg ist?


    Oder kann es sein, dass mich die Entzündung das Leben lang zeichnen wird? :°(

  • 3 Antworten

    Hi

    Zitat

    kann es wirklich so lange dauern, bis eine durch Entzündung verursachte lokale Schwellung bei der Eichel ganz weg ist?

    Man spricht dann von einem sekundären Lymphödem, weil die Lymphbahnen z.B. durch eine Verletzung, Op, Entzündung usw überlastet sind.


    Es kann sein, dass es länger dauert, bis die Schwellung nachläßt. Durch die Entzündung sind vermutlich auch die Lymphbahnen in mitleidenschaft geraten und es braucht nun Zeit bis der Körper das wieder repariert hat. Das ist bei jedem etwas verschieden. Aber in so kurzer Zeit kann das Gewebe nicht abschwellen.


    Warum ist das so:


    Du musst abwarten und Geduld haben. Es dauert bis die Schwellung abkling bzw bis das Gewebe (de.wikipedia.org/wiki/%C3%96dem Ödem) wieder entstaut ist. Kleine Lymphbahnen sind durch die Entz. beeinträchtigt worden und die anderen verbliebenen Lymphbahnen sind einfach überlastet und können die Gewebsflüßigkeit nicht sofort abtransportieren.


    Das musst du dir wie auf einer 4 spurigen Autobahn vorstellen. Plötzlich kommt eine Baustelle ( Entz, Op, sonst was) dazwischen und es ist nur noch eine Fahrbahn frei, so staut sich der Verkehr an der Baustelle. Bis alle Autos die Baustelle passiert haben, ist ein riesen Stau entstanden.


    So ist es auch nach einer Entz. wo die nicht zerstörten Lymphbahnen völlig überlastet sind.


    Was ist zu tun:


    Du kannst den Penis 2-3x am tag für 10 min Kühlen. Zum Kühlen ein kalten Lappen umlegen oder eine Eispackung. Wenn du eine Eispackung benutzt, dann unbedingt ein Tuch unterlegen, sonst wird es zu kalt.


    Weiterhin musst du Geduld haben. Es kann dauern, bis die Schwellung bzw die Flüßigkeit abtranportiert wurde.


    Eine weitere Möglichkeit wäre die Manuelle Lymphdrainage um das Gewebe zu entstauen. Das kannst du auch gut selbst machen, indem du sanft mit beiden Händen oder Fingern von der Penisspitze über den Schaft in Richtung Leisten streichst. Das mehrmals wiederholen.


    Das Lymphsystem wird somit angeregt und die Schwellung kann besser abfließen in Ricgtung der nä Lymphknotengruppe ( Leiste)


    Mehr kannst du sonst nicht machen ausßer kühlen, MLD und abwarten.


    Erst wenn die Entz ganz abgeklungen ist wird sich auch das sekundäre Lymphödem bessern.


    Gruss

    Hallo liebe(r) Leidensgenosse(n),


    ich hatte über viele Jahre dasselbe Problem. Die Rötung (nahezu beschwerdefrei) ging immer mal weg, kam aber immer wieder, und es hat mich zeitweise sehr belastet. Ich habe wahrscheinlich so ziemlich alle deutsch- und englischsprachigen Foren und Informationsseiten im Internet gelesen, um der Ursache auf den Grund zu kommen. Seitdem kenne ich wohl fast alle harmlosen und weniger harmlosen Ursachen für Balanitis.


    Erst dachte ich bei mir an Pilz, da ich doch immer mal Zuckerhaltiges gegessen und getrunken habe (Schokolade und Kuchen, Säfte, Alkohol) oder eine Pilzinfektion durch Geschlechtsverkehr. Also besorgte ich mir eine Antipilzsalbe und schmierte mein bestes Teil damit ein. Sie schien auch zu helfen, denn es stellte sich nach ca. 2-3 Wochen eine Besserung ein, und nach ca. 6 Wochen war es erstmal weg.


    Ich dachte, die Salbe hätte geholfen, doch dies sollte sich als Irrtum herausstellen. Denn ein gutes Jahr später hatte ich wieder dieselbe Rötung, ich probierte wieder dieselbe Salbe und zur Unterstützung eine radikale zuckerfreie Diät inkl. komplettem Verzicht auf Alkohol. Diesmal hatte die Salbe keinerlei Wirkung, auch die Diät nutzte überhaupt nichts. Ich fing zusätzlich an zu trainieren, um den Stoffwechsel in Gang zu bringen. Zwei Monate später war ich zehn Kilo leichter, die Frauen waren mir deutlich mehr zugeneigt als zuvor ;-), aber die Rötung war immer noch da. Sie wurde aber wie beim ersten Mal ganz langsam besser. Ich probierte nacheinander zwei weitere Anti-Pilzsalben sowie ein Desinfektionsmittel für Schleimhäute aus. Keine Besserung, eher Verschlechterung, da die Haut von dem ganzen Zeug doch etwas angegriffen wirkte. Kein Wunder. Schluss mit Salben etc.


    Plötzlich wurde die Rötung an einem Tag wieder deutlich schlechter, und ich erinnerte mich, dass ich am Vorabend eine Menge Walnüsse gegessen hatte. Nussallergie??? Ich strich Nüsse von der Speisekarte. Aber es stellte sich keine wirklich nachhaltige Besserung ein, es war wirklich zum Verzweifeln. Zum Glück war meine Frau immer sehr verständnisvoll und gelassen bei der Sache. Da sie keinerlei Symptome hatte, vermutete sie nichts Ungutes/Ansteckendes dahinter. Meine Lust auf Sex hielt sich allerdings in Grenzen, mit Gleitgel hatte ich immerhin keine Schmerzen, aber dauernd das Gefühl zu haben, dass am Penis irgendwas nicht stimmt, ist einfach besch......


    Ich ging zum Urologen. Es hat mich viel Überwindung gekostet. Ich hätte es gleich tun sollen. Denn er sah mein Teil an und sagte: "Eine Rötung, ja, aber das ist nichts." Das war eine große Erleichterung. Er riet mir zu Penis-Bädern mit Kamillentee. Auch das half nichts. Drei weitere Wochen später ging die Rötung zurück und verschwand.


    Doch vier Wochen später war sie abends recht heftig plötzlich wieder da. Was hatte ich heute gegessen und getrunken? Kaffee und Capucchino, ziemlich viel rohen Schinken (Prosciutto), Alkohol (1/2 l. Bier, ein Viertel Wein und zwei Gin Tonic). Jetzt kam ich der Sache ENDLICH auf die Spur. Alle diese Dinge enthalten HISTAMINE. Und in der Kombination ziemlich reichlich.


    Ich habe eine Histamin-Intoleranz! Kein Pilz, keine Geschlechtskrankheit, kein Lichen sclerus und was ich da sonst noch alles gegoogelt habe...die HISTAMINE sind das Problem. Auf die Idee musste ich allerdings selber kommen. Seitdem vermeide ich Histamine, vor allem in Kombination. Und die Rötung ist komplett weg.


    Ich hoffe, ich konnte damit weiterhelfen. Ich bin sicher, unter den vielen Betroffenen sind etliche Männer, die genau dasselbe Problem wie ich haben. Histamine sind in etlichen Nahrungsmitteln (vor allem Alles lang Gereifte, alter Käse, Prosciutto (roher Schinken), Rotwein, Bier, Schokolade, Orangen...), man findet reichlich Infos dazu. Ich komme gut damit klar, das alles wegzulassen oder zumindest einzuschränken. Es reagiert auch jeder Körper anders, man muss für sich herausfinden, was geht und was nicht. Bei mir ist mal ein Espresso oder ein Happen San Saniele Schinken kein Problem. Aber sehr viel von einer Sache oder die Kombination aus mehreren histaminhaltigen Nahrungsmitteln ungut.


    Viel Erfolg!