Zitat

    Das würde aber auch heißen, dass die Ärztin, die einen Fremdkörper für möglich hält, einen an der Waffel hat.

    warum? kann doch wirklich n nierenstein sein. die sind verdammt spitz und kantig. und wenn der sich irgendwo in harhröhre o in einem der schließmukel verkeilt hat würde das die symtome erklären ..

    Geblutet hat es das letzte mal Samstag morgen direkt nach dem aufstehen. Wobei "geblutet" wohl eine übertreibung ist. Es kam ein Tropfen Blut. Allerdings merke ich (vorallem heute) in der Dammgegend hin und wieder ein Blitzartiges Stechen. Schon relativ unangenehm Aber jetzt nicht doll Schmerzhaft.


    Ich frag die Frage nochmal. Vlt ist die unter gegangen. In dem Blut hätte sich dann doch eine Entzündung nachweisen lassen oder nicht?


    Der Urologe hat Levofloxacin 500mg über 10 Tage geschrieben. Ich hab es noch nicht geholt weil meine Bankkarte irgendwie Probleme macht. Muss ich morgen früh machen. Allerdings hab ich im Internet gelesen (ich weiß dumme idee) das es ein AB ist das man eigtl nur verschreibt wenn andere nicht anschlagen. Weil es schon tierische Nebenwirkungen hat und bleibende Schäden verursachen kann. In USA ist es sogar nicht mehr erlaubt zu nehmen. Ich weiß das AB immer Nebenwirkungen mit sich bringen können aber da gibt es sicher eine bessere Alternative?!


    Einem der Schließmuskel? Gibt es da mehrere? Vlt einen in der Dammgegend auf den man mit dem Finger drücken könnte?

    Ich würde jetzt einfach dem Urologen vertrauen und das AB nehmen. Und dann schauen, ob es in 10 Tagen besser ist. Wenn nicht, dann event. doch nochmal ins KH und dann dort die Spiegelung machen lassen.

    Natürlich merkst du in der Dammgegend ein Blitzartiges Stechen und natürlich wird es kontinuierlich schlimmer - weil du dich darauf konzentrierst. Wie ich schon sagte: Schmerzen sind etwas sehr Subjektives. Eine Blasenspiegelung ist kein Eingriff den man so eben nebenbei vollzieht. Die Röntgenaufnahme lässt keinen Fremdkörper erkennen. Die Entscheidung des Urologen kann ich komplett nachvollziehen.


    Ich hatte mit Anfang 30 zum ersten Mal deine Symptome, mir lief auch Blut aus der Harnröhre und da war auch ich sehr verängstigt. Auch da hielten die Ärzte eine Blasenspiegelung für nicht erforderlich. Nach 7 - 10 Tagen war die Sache erledigt. Gut 20 Jahre später hatte ich es noch Mal, aber diesmal habe ich geblutet wie ein abgestochenes Schwein! Da wurde mir, schon auf Grund meines Alters, eine Blasenspiegelung empfohlen. Da kann ich deinem Arzt nur Recht geben: eine Blasenspiegelung ist SEHR schmerzhaft! Aber es war immer ohne Befund. Da kam mein Hausarzt auf die "Nasenbluten aus der Harnröhre"-Theorie und das wird es wohl auch gewesen sein.


    Ja, es gibt ein Schließmuskel sonst würdest du ja nicht kontrolliert Pipi machen können. Also wird was auch immer blutet, oder besser: geblutet hat sich davor befinden, also in der Harnröhre.


    Wärst du bei fünf verschiedenen Ärzten gewesen hättest du fünf verschiedene Präparate verschrieben bekommen. Da überrascht es nicht, dass einer dir Antibiotika verschrieben hat.

    Zitat

    dann event. doch nochmal ins KH und dann dort die Spiegelung machen lassen.

    Das beste an der Spiegelung ist ja, dass sie nicht wegläuft, wenn sie denn notwendig sein sollte. ;-D


    Aber für einen Tropfen Blut im Urin finde ich sowohl die Spiegelung als auch den Faden etwas übertrieben.

    wieso soll sich das denn gleich entzünden? ist doch alles steril da drinne? ordentlich trinken dann passiert uch nix.


    nimmst du noch wetten an? tippe auf nen nierenstein, die dinger sind nicht immer gut zu erkennen beim ultraschall .. symtome und alles passen perfekt

    Ja also das ich mir das Blitzartige Stechen einbilde kann ich mir nicht wirklich nicht vorstellen. Es scheint ja was verletzt zu sein. Da kann ich mir das Stechen schon gut vorstellen. Was mir halt angst macht ist, die möglichkeit das da noch was drin ist (gibt ja wie gesagt dinge die man auf röntgen nicht sieht). Oder Prostataentzündung soll ja auch der Horror sein :/


    Ich weiß.. ich jammer hier rum. Ich will euch auch nicht auf die Nerven gehen und bin dankbar das ihr mir schreibt.


    Mir fällt gerade ein das ich ein neues Toy vor etwa 2 Wochen gekauft hatte (ähnlich einer Fleshlight). Nach dem auspacken ist mir aufgefallen das es rechtölig war. Hab vermutet das es normal sei damit es "geschmeidig" bleibt. Hab es so gut es ging mit Wasser abgewaschen. Aber wirklich komplett weg ging das nicht. Vlt hab ich dadurch irgendeine Infektion? Das hab ich total vergessen bis gerade und natürlich beim Arzt auch nicht erwähnt. :/

    @ Monika

    Nein die haben garkeine Spiegelung gemacht

    Ach und was das Thema Nierensteine angeht. Ist vlt ne Blöde frage, aber kann das vom übermäßigen essen von Butterkeksen kommen? Klingt erstmal Blöd aber ich habe in den letztem halben Jahr etwa 13kg abgenommen und befinde mich ander grenze zum Untergewicht (aber noch im normal). Ich bin kein so guter esser und mir fällt das zunehmen schwer. Allerdings hatte ich festgestellt das ich Butterkekse gut vertrage (vermeintlich) und hab etwa 200g am Tag gegessen um meine täglich zugeführten Kcal zu erhöhen.


    Vlt gibts da ja einen zusammenhang?! Weiß ja nicht in wie weit Nahrung sowas beeinflusst.

    Vielleicht hast du dich einfach mit dem Toy verletzt. Würde mich ja nun überhaupt nicht wundern. Und solche Risse in der Haut in dieser Region sind stechend schmerzhaft.


    Eine Infektion im Blasen-, Harntrakt mit Bakterien könnte man locker am Urin feststellen, solche Teststäbchen kannst du dir sogar in der Apotheke holen. Wenn da nichts ist, dann ist das höchstens eine nicht infektiöse Reizung.

    Ok also ist die Butterkeks Theorie garnicht so blöd wie ich eigtl dachte :-DIst halt nur die Frage ob es den wirklich ein Nierenstein ist oder war. Ein Fremdkörper oder eben ein entzündlicher Prozess durch Bakterien oder so!?

    @ Monika

    Das teil besteht zu 100% aus super weichem Material.. WeichGummiähnlich. Da ist nichts dran an dem man sich verletzen kann.