Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    Blut im Urin

    Hallo zusammen. Bei mir wurde bei der U35 Untersuchung Blut im Urin (nicht sichtbar)gefunden.


    Mein Hausarzt hat mich zum Urologen und Nephrologen.


    Jetzt sitze ich hier total in Panik und kann mich auf nix anderes Konzentrieren. Ausser hohen Blutdruck habe ich sonst keine Beschwerden.


    Was meint ihr ? was ernstes ?

  • 34 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Unsichtbares Blut im Urin kann vielfältige Ursachen haben, die irgendwo im Bereich zwischen Nieren und Harnröhre liegen. Solange du keine Schmerzen und auch nicht unnnatürlichen Harndrang hast, ist Panik jedenfalls nicht angebracht. Es könnte sich z. B. um ein kleines Nierensteinchen gehandelt haben, das bei seinem Abgang eine minimale Verletzung im Harnwegsbereich ausgelöst hat.


    Der Urologe wird den fraglichen Bereich mit Ultrachall untersuchen. Möglicherweise findet er aber nichts mehr.

    ich habe auch Blut im Urin, unsichtbares und bekomm nächste woche ne Blasenspiegelung.


    Ultraschall Blase und Niere war völlig ok, dennoch habe ich grosse Angst,kann dich Upchecker nur zu gut verstehen.


    Ich teste auch selbst mit combur Teststreifen, da kannst du es vielleicht auch mal über mehrer Tage beobachten.


    fühle mit dir.

    @ charliedog:

    Ja muss ich dir absolut recht geben, bei mir ist es wie eine Sucht geworden, der Teststreifen und ich mache mich total fertig damit. Leider.


    Seit der Termin für die Blasenspiegeung feststeht, bin ich fix und fertig, denke nur noch an Blasen und Nierenkrebs, obwohl Ultraschall Blase und Niere absolut unauiffällig waren.

    Nein, hatte nie eine Blasenspiegelung. Hab aber während einigen Jahren jedes Jahr Ultraschall machen lassen, nur zu meiner Beruhigung. Habs wohl immernoch, hab mich aber daran gewohnt dass ich wohl zu den vielen Menschen gehöre, die immer etwas Blut im Urin haben.


    Mach du deine Spiegelung skorpionengel, dann kannst du dich wieder beruhigen und dich auf das schöne im Leben konzentrieren :)z @:)

    Hallo,


    war heute beim Urologen. Der hat nochmal den Urin untersucht und diesmal kein Blut gefunden.


    Danach noch Ultraschall von der Blase und den Nieren. Blase war ok, nur in den Nieren war Grieß.


    Er meinte das wir keine Blasenspiegelung machen müssen. Ich soll in vier Wochen nochmal eine Urinprobe abgeben, aber wahrscheinlich wäre da wohl nix.


    Jetzt muss ich noch zum Nephrologen und hoffe das der auch nix finden wird.

    @ Scorpionengel

    drücke dir die Daumen das bei der Spiegelung nichts gefunden wird. Weiss genau was du gerade durchmachst.

    Habe ich auch seit Jahren. Nachdem mein Hausarzt das häufiger gefunden hat, gab's dann Termin beim Urologen & Nephrologen. Alles ohne Befund, ist halt so. Bei mir wurde v.a. auch genauer kontrolliert, da ich einige Medikamente nehme, die die Nieren wirklich schädigen können.

    @ sunflower:

    Welche Medikamente sind das denn, die das beguenstigen koennen?


    Nehme ein neues Blutdruckmedikament, aber denke nicht dass es davon kommt.


    wie bzw wo kann ich das sehen?

    @ UPCHECKER:

    Hat er den Gries in der Niere deutlich gesehen?Ich bekam ja auch Ultrachall Blase und Niere, war aber ganz unauffällig lt Urologe.


    Ja, die Angst vor der Spiegelung ist riesengross....

    @ skorpionengel:

    Die sog. NSAR (Ibuprofen, Diclofenac) können bei langem & recht regelmäßigem Konsum Probleme machen. Da muss man aber schon chronischer Schmerzpatient sein, um ein erhöhtes Risiko zu haben. Ich nehme die mehr oder weniger regelmäßig/häufig seit JAHREN.

    Hallo Scorpionengel


    den Gries konnte er mit Ultraschall erkennen. Hat er zumidestens gesagt. Aber ob das Blut im Urin damit zu tun hat weiss ich nicht.


    Muss nächste Woche zum Nephrologen und gucke mal was der dazu sagt.

    @ upchecker-

    Also sieht man mit Ultraschall doch schon recht viel, sogar kleinen Gries.


    Bin gespannt was der Nephrologe sagt, aber denke viel machen ausser dir Medikamente zum spülen geben, kann er auch nicht.


    Der Gries verursacht schon Blut im Urin, musst mal lesen hier im forum oder googlen, der reibt ja an den Harnröhrenwänden bzw auch innerhallb der Niere.

    Definitiv keine PANIK machen. Klar, es muss abgeklärt werden...und wenn ein Urologe die notwendigen Untersuchungen macht und sagt es ist alles in Ordnung, dann müsst ihr einfach auch mal abschalten...


    War auch bei zwei Urologen...hatte Blut im Sperma und Urin. Im Sperma war es sichtbar im Urin nicht.


    Der erste Urologe hat nur alles abgetastet und ne Urinprobe gemacht...angeblich alles in Ordnung.


    Hat mich aber immer noch nicht beruhigt, dann bin ich noch zu einem zweiten Urologen.


    Der hat sich richtig Zeit genommen...Ultraschall der Niere, Hoden, Blase, Prostata. Alles abgetastet...Urinprobe (auch hier war sie in Ordnung) und Spermaprobe, auch in Ordnung.


    Ich hab das Glück das ich in einem Labor arbeite, konnte mir 3 Wochen später nochmal ne Urinprobe selbst auswerten, wieder kein Blut mehr. Jetzt hab ich abgeschlossen und werde definitiv kein Streifen mehr reinhalten, das löst nur Panik aus!!! Wenn ihr jeden Tag einen Streifen in euren Urin haltet wirds nicht besser...!!! Ich kenn das Gefühl...daher besser sein lassen.


    Will hier nur beruhigen...wie gesagt, abklären auf jeden Fall und dann froh sein, wenn nichts dabei raus kommt...

    @ scorpionengel

    Hoffe auch das es vom Gries kommt. Aber wahrscheinlich hast du recht.


    Schreib mal bitte wie die Blasenspiegelung gelaufen ist, bin mir aber sicher das man auch bei dir nix finden wird. Drücke dir die Daumen.

    @ sunny84

    Der Gesundheits-Check-up 35+ ist eine Vorsorgeuntersuchung, die in Deutschland seit 1989 den über 35-jährigen Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherungen angeboten wird. Sie besteht je nach Versicherung aus unterschiedlichen Untersuchungen. Gesetzlich Krankenversicherte haben ab dem 36. Lebensjahr – also ab dem 35. Geburtstag – Anspruch auf diese Untersuchung. Weitere stehen den Versicherten danach jedes zweite Kalenderjahr zu. Die Vorsorge umfasst eine körperliche Untersuchung, eine Urinuntersuchung auf Blut-, Protein- und Glukoseausscheidung sowie die Bestimmung von zwei Blutwerten: der Gesamtcholesterinkonzentration und der Glucosekonzentration.[1]


    (WIKIPEDIA)

    @ andi79

    wahrscheinlich hast du recht, aber wenn man hört das Blut im Urin ist, und den Fehler macht zu googeln bekommt man schon Panik wenn man liesst was da alles hinter stecken könnte. Gerade für Leute wie mich (leichter Hypochonder) ist das extrem Nervernaufreibend.


    Aber da der Urologe nix gefunden hat, hat mich das schon mal sehr beruhigt.


    Habe sogar 30 € in einen Test investiert der Krebs ausschliesst. Das war es mir Wert.


    Also hat man bei dir die Ursache des Blutes nicht gefunden ?

    @ UpChecker

    Ich hatte gedacht, dass das U für unter 35-Jährige steht und der Check-up würde Ü35 heißen, also für über 35-Jährige ;-D . Aber U steht ja für Untersuchung, man man da stand ich eben echt total auf dem Schlauch :=o