Braune Flecken auf der Eichel

    Hallo,


    ich war heute beim Urologen und habe auch gleich mal die kleinen braunen Flecken anschauen lassen, die ich seit einiger Zeit auf der Eichel und der dortigen Vorhautgegend habe. Der Arzt meinte, dass man das auf alle Fälle mal im Auge behalten und ca. jedes halbes Jahr nachgucken sollte.


    Ich bin Ende Zwanzig und fühle mich damit jetzt ehrlich gesagt ziemlich unwohl. Wenn man sich im Internet mal so zum Thema Peniskarzinom und Co. umsieht, wird einem schon ganz anders ...


    Ich würde mich über ein paar Erfahrungswerte und -austausch freuen. Wer hat / hatte ein ähnliches Problem? Was ist daraus geworden?


    Grüße von TL

  • 12 Antworten

    Hi Bart,


    danke für deine Antworten.


    Zitat: "... dass ja eh bereits Kondylome diagnostiziert wurden? Die sollte man nicht einfach im Auge behalten, sondern sie aktiv therapieren. Sind übrigens ansteckend."


    Die Kondylome (falls es welche sind, genau konnte der Arzt das nicht sagen) werden auch behandelt mit Salbe und Nachkontrolle. Nur der braunen Flecken / Punkte wegen meinte der Urologe eben, man solle das im Augen behalten.

    Wartec oder Aldara? Hat denn der Urologe auch gesagt, WAS die braunen Punkte sind? Einfach zu sagen man solle sie beobachten ohne überhaupt zu wissen, was es ist, halte ich nicht für sonderlich professionell. Ich würde das wirklich sicherheitshalber noch von einem Dermatologen anschauen lassen. Der kann dann auch nochmal überprüfen, ob es sich wirklich um Kondylome handelt, wenn sich da der Urologe auch nicht sicher ist...

    Hallo Bart,


    vielen Dank nochmal für deinen Beitrag. Der Urologe meinte, es könnte HPV sein, war sich aber nicht sicher. Als Testmethode hat er 10 Minuten lang Eisessig aufgetragen und dann geschaut, ob sich weiße Punkte bilden. Das war auch der Fall, jedoch nur so leicht, dass er auf ein Anfangsstadium tippt. Verschrieben wurde mir die Wartec-Salbe, die ich an vier Tagen die Woche auf die betroffenen Stellen auftragen soll.


    Die braunen Punkte habe ich selbst proaktiv angesprochen. Da der Urologe selbst gar nicht darauf zu sprechen gekommen wäre, war ich um so überraschter, als er meinte, das soll man mal im Auge behalten und jedes halbe Jahr mal drauf gucken - und ggfalls mal eine Biopsie machen. Das war's aber auch schon; ich habe mich jetzt selbst ein wenig im Internet schlau gemacht und eine solche Symptomatik kann wohl bei einem Peniskarzinom auftreten. Vielleicht sind es aber auch wirklich nur Pigmentflecke bzw. Muttermale, die ich auch am restliche Körper habe? Es wär prima, wenn hier vielleicht der eine oder der andere noch ein paar Erfahrungswerte beisteuern kann.


    Herzliche Grüße von TL

    Der Essigsäuretest ist unspezifisch, kann also auch bei anderen Hautveränderungen anschlagen.


    Ich weiß nicht wie Deine braunen Punkte aussehen, aber ich habe, seit ich 18 bin glaube ich, einen kleinen Leberfleck auf der Vorhaut. Der muss natürlich auch beobachtet werden, ist aber ansonsten laut Dermatologe unbedenklich. Sind das bei Dir denn Leberflecke oder wie muss man sich das vorstellen? Peniskrebs ist sehr selten und tritt fast immer nur im letzten Lebensdrittel auf. Akut brauchst Du Dir da glaube ich keine Sorgen machen.


    Ich würde wie gesagt an Deiner Stelle das alles trotzdem noch von einem Dermatologen anschauen lassen. Was HPV angeht, habe ich da bessere Erfahrungen gemacht als beim Urologen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.