Wenn du keine Blasenspiegelung möchtest, kann der Arzt dich nicht dazu zwingen. Du entscheidest ja selbst was mit dir gemacht wird.


    Wenn eine Blasenspiegelung aber medizinsich notwendig ist und vom Arzt unbedingt empfohlen wid, sollte man das nicht ablehnen.


    Sprich mit dem Arzt wg der Spiegelung. Vieleicht muss das auch nicht unbedingt sein.


    Mach einen Termin aus und lass dich gut untersuchen, damit es dir bald wieder besser geht.


    Gruss

    ich hab das selbe problem seit auch über 5-6 jahre und bin momentan bei zwei urologen um mir zwei meinungen zuholen , möchte nicht den rest meines lebens damit leben wollen, der eine urologemeinte ich hätte eine entzündung in der prostata, wo ich morgens zur untersuchung gegangen bin anfang der woche als notfall hatte aber am nachmittag noch beim anderen urologen einen termin der hin gegen meinte ich hätte nix auffäliges darauf hin sagte ich ihm das der artz mich morgens ander prostatauntersuchte und eine antastung machte vom after und drückte mit den fingernund tatzächlich brenntees dann vorne und es trofte ,ichfragte wie das sein kann und er erklärte mir das die schmerzen nach vorne in die eichel die schmerzenweiter leiten durch die entzündung,er verschrieb mir darauf antibiotiker und machte mir einen termin also am 29.11.12 ich hoffe der kannmir weiter helfen die meisten ärtzte untersuchen nie richtig aber der hat mir hoffnung gemacht ich hoffe es klappt ,der artzt am nachmitag machte eine untersuchung der prostata nach dem ich das ihm erzählte und sagte es sei in ordnung, hat mir blut abgenommen wegen verdacht auf prostatites untersuchungaber erst nach demich ihn das sagte wie der andere artz vorgegangen ist er hatte aber ein gerät ich glaub die beste methode ist vielleicht immer noch die alte mal schauen was raus kommt und halte euch auf dem laufenden