Detrusor-Sphincter-Dyssynergie

    1. Ich habe mal bezüglich DSD(= Detrusor-Sphincter-Dyssynergie) davon gehört, dass Testreihen durchgeführt wurden, in denen den Probanden Stickstoffmonoxid verabreicht wurde, was die Verkrampfung des Sphincters erheblich verminderte. Hab mich mal weiter informiert und bin auf einen Wirkstoff namens "Amylnitrit" gestoßen. Kann man den bei DSD anwenden?


    2. Eine weitere Sache: Mir ist aufgefallen, dass man durch Luftanhalten (Breath-Hold-Method) den "Strahl meistens zum laufen bringt", wenn's Probleme mit der Miktion gibt, weil die Kohlenstoffdioxidkonzentration im Blut zunimmt, was zu einer Entspannung führt. Ich bilde mir ein, dass eine gewisse Entspannung auch eintritt, wenn ich eine Zigarette rauche. (kommt wohl vom Kohlenmonoxid oder so). Ist das Einbildung oder nicht?