Enthaart/ behaart zum Urologen?

    Ich hab mal ne komische Frage! Ich war schon öfter beim Urologen wegen verschiedenen sachen und kontrollen. Hab mich früher unten rum mal rasiert mal gestutzt. Seit einiger zeit hab ichs aber wieder wachsen lassen.


    Wie geht ihr zum Urologen?? Enthaart/Behaart zum Urologen?


    Komische Frage ich weiß, mach mir komischerweise trotzdem gedanken drüber.

  • 13 Antworten

    Ich hatte die Haare beim Urologen mal ganz weg, mal recht kurz. Ich denke, dem Arzt ist es egal, nur mit einem Urwald würde ich mich nicht so gerne entblößen, das sieht für meinen Geschmack etwas ungepflegt aus. ;-)

    Als ich das erste Mal beim Urologen einen Termin hatte, hatte ich auch Hemmungen, dort mit blank rasiertem Sack zu erscheinen. Ich hab dann damals vorher die Haare eine Woche spriessen lassen.


    Beim 2. Mal musste ich wegen OP eh rasiert erscheinen, da wars klar.


    Als ich letztens nochmal da war, war ich glaub ich auch rasiert. Erstens ging ich da schon mit mehr Selbstbewusstsein hin und zweitens war es praktisch, da er kurz was mit Ultraschall geschaut hat, allein schon weil das Gel nachher besser wegging.


    Eigentlich sollte es heutzutage wirklich egal sein, ob behaart oder nicht, solange alles sauber ist.


    Sieh es einfach so: Ein Zahnarzt behandelt auch Leute mit und ohne Bart...


    Gruss

    ist doch dem urologen egal, wie dein haar da unten ist oder eben halt nicht ist....! der hat schon alles gesehen von geschoren bis zoepfen....

    ich war auch ende letzten Monat beim Urologen.


    hab mir die gleich Frage gestellt,aber es ist wirklich schnurz-piep-egal!


    Hab mich einen Tag vorher blank rasiert...


    Dem Doc war egal..


    Hauptsache ist wirklich, das man frisch gewaschen ist, denk ich


    Gruß

    hab nächsten dienstag ein Termin zum Hautscreening..


    ich werd mich wohl am Bauch, den Achseln, und Brust und intim vorher rasieren...


    aber weil ich das so will.

    Der Urologe macht sich doch darüber gar keinen Kopf. Rasieren ist erst seit ein paar Jahren "in" und eh meist nur bei jungen Leuten. Ich glaube nicht, dass der Urologe sich darüber Gedanken macht, ob z. Bsp. der 96 jährige Pat. mit seiner Prostata sich rasieren sollte oder nicht....


    Das geht dem Urologen völlig am A.sch vorbei....

    Du musst nen Totalten Busch unten haben damit der Doc erstmal suchen muss ;-D


    ne spass ich würde auch gekürtzt hoder ganz weg, hingehen. :)_

    Da meine Haut im Intimbereich sehr empfindlich ist u. ich da öfter mal Pickelchen vom Rasieren bekomme (die auch wehtun), hatte ich es die letzte Zeit wachsen lassen. Aber als ich vor kurzem einen Termin beim Urologen zur Blasendruckmessung hatte, habe ich mich vorher doch etwas gestutzt. Nicht ganz blank, aber eben auch nicht so ein "Busch"... ;-) Es war mir einfach zu peinlich, total unrasiert dahin zu gehen. Aber ich hätte mir keinen Kopf machen müssen: Den Katheter hat sowieso die Arzthelferin eingeführt u. als der Arzt kam, saß ich schon auf dem Toilettenstuhl u. der hat da untenrum gar nichts gesehen... ;-D :=o Doch ich denke, ich würde es das nä. Mal trotzdem wieder genauso machen.

    Ich würde sagen, das ist total egal, ob man da jetzt behaart oder rasiert hingeht, der Urologe untersucht ja nicht die Haare, sondern anderes :-DUnd der wird ja eh schon alles mögliche gesehen haben und daher ist es ihm wirklich egal. Vielleicht kann es praktischer sein, wenn es rasiert ist, aber nur für eine Untersuchung spielt das keine Rolle.