Hallo,


    auch ich habe eine Harnröhrenstriktur und auch mir steht eine OP, wahrscheinlich Mundschleimhautplastik, bevor. Die Klinik in Hamburg-Harburg scheint dafür die erste Wahl zu sein. Da ich jedoch in der gesetzlichen Krankenversicherung bin, würde ich nicht von Prof. Fisch operiert werden, sondern ich müsste die OP privat bezahlen. Kann mir vielleicht jemand, der Privat operiert wurde oder darüber informiert ist, bitte sagen wie viel die OP ungefähr kosten würde (Mundschleimhaut-einzeitig; End-zu-End Anastomose). Ich möchte wissen ob mein Erspartes ausreicht, oder ob ich einen Kredit aufnehmen muss. Vielen Dank im Voraus.

    Hallo DanielSK,


    warum muss die OP privat erfolgen? gibt es dort keine Ärzte die auch Kassenpatienten gut operieren? Die OP ist nicht sehr aussergewöhnlich, eher Routine. Erkundige Dich lieber bevor Du Dich in Unkosten stürzt. Wenn Du Dich privat operieren lässt, kann jeder Arzt z.B. Radiologe, Anästhesist, natürlich auch der Urologe Dir eine private Rechnung stellen und das kann teuer werden.


    Alles liebe


    :)*

    Hallo.Ich weiß dass das Thema schon 2 Jahre alt ist,


    aber ich habe ein paar fragen zur Harnröhrenvergrößerung.


    Ist ein Kateter zwingend notwendig?


    Wird man Krankgeschrieben? (Bin Berufstätig)


    Werde ich große schmerzen haben?


    Wie sieht das aus mit dem gehen und Auto fahren? Bekomme ich da Probleme?


    Ich hoffe mir kann jemand noch diese Fragen beantworten,


    da meine OP schon morgen früh stattfinden soll und ich keine Antworten zu meinen Fragen finde :(

    Hallo,


    ich wurde am 30.04.2010 wegen der Harnröhrenverengung mit eine offene Harnröhrenplastik operiert.


    Davor hatte ich bereits zwei Schlitzzungen innerhalb 6 Jahren hinter mir.


    Nach 10 Tagen, am 10.05.2010 wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen und anschließend am 17.05.2010 wurde mir der Katheter aus der Blase gezogen. Wie Lange verheilt generell die operierte Stelle und ab wann dürfte man wieder Geschlechtsverkehr haben ohne dass man sich eine Verletzung dadurch zufügt.


    Danke

    Hallo,


    ich wurde am 30.04.2010 wegen der Harnröhrenverengung mit eine offene Harnröhrenplastik operiert.


    Davor hatte ich bereits zwei Schlitzzungen innerhalb 6 Jahren hinter mir.


    Nach 10 Tagen, am 10.05.2010 wurde ich aus dem Krankenhaus entlassen und anschließend am 17.05.2010 wurde mir der Katheter aus der Blase gezogen. Wie Lange verheilt generell die operierte Stelle und ab wann dürfte man wieder Geschlechtsverkehr haben ohne dass man sich eine Verletzung dadurch zufügt.


    Danke

    @ OnkelMoe,

    auch wenns schon zu spät ist, da du die OP ja mitlerweile hinter dir hast, sind die Antworten auf deine Frage vielleicht auch für andere noch interessant. Also:


    Ja, ein Katheter ist Notwendig, sowohl bei der Schlitzung, wie auch bei der Mundschleimhautplastik. Bei derr Schlitzung nur für 1-2 Tage, bei der Mundschleimhautplatik mehree Wochen. Aber keine Angst, bei erstmaligem Auftreten einer Harnröhrenverengung wird man es erstmal mit einer Schlitzung versuchen, was dann bei dir der Fall wäre


    Also Abeitsunfähig bist du zumindest für den zZeitraum des KH AUfenthalts (bei mi waren das 5 Tage , Mo-Fr), ich konnte direkt die Woche danach wieder Arbeiten(zur Info, ich war zu dieser Zeit noch in einem Handwerksberuf, den ganzen Tag stehen und rumlaufen und in den unterschiedlichsten Positionen arbeiten, aber das hat keine Probleme gemacht.


    Schmerzen hatte ich keine.