Hallo,


    in Hof wird das jetzt ja großteils ein wenig anders gemacht (kein suprapubischer sondern "nur" ein transurethraler DK) mit einer ca. einer Woche zuhause nach 2 Wochen Klinik. Ich bin wirklich froh das ich die OP in Hof machen hab lassen, Dr. Keller und das Team sind wirklich spitze, besser kann man es wirklich nicht erwischen !


    Ich bin gerade in der Woche zuhause mit dem transurethraler DK und muss sagen ich habe Angst vor der großen "finalen" Untersuchung. Weil nach der DK entfernung NOCH eine Urethrozystoskopie und das Röntgen stelle ich mir nicht gerade angenehm vor.


    Allein schon nach der DK entferung "brennt" es immer, dann noch in die schon brennende Harnröhre eine Urethrozystoskopie machen... Hatte das schon jemand btw. mache ich mir zu viele Sorgen davor?


    Danke gleich mal!

    Jep ich war auch in Hof und hatte genauso Angst davor.


    Im Endeffekt war es überhaupt nicht schlimm. Klar ist sowas niemals angenhem, aber schmerzen hatte ich auf jedenfall keine. Du setzt dich einfach auf den Stuhl und kannst dann auf dem Monitor dabei zuschauen :-)

    Hallo Jungs :)= der katheter aus der harnröhre ist raus und beim Stuhlgang läuft etwas urin aus dem penis trotz bauchdeckenkathters. Ist das schlimm? Versuche es zu unterdrücken klappte bis heute auch. Hatte das jemand auch?

    Danke StraightFlush86 für die Antwort!, jetzt kann ich besser schlafen bis zum großen Finale weil nur unangenehm ist zu verkraften :)^


    Hanswurst9 ich habe ja "nur" einen transurethraler DK, aber das ein paar "Tropfen" Harn den natürlichen Weg nehmen kann ich nicht ganz vermeiden. Erklärt wurde mir das durch die Entsapannung des Schließmuskels.


    Jedenfalls habe ich gehört das es nicht wirklich schlimm ist solange es sich in Grenzen hält (also kein direkter Strahl kommt).


    Ach ja klingt blöd aber mir hilft es nach dem Stuglgang gleich von der Toilette aufzustehen und auch erst auf die Toilette zu gehen wenn das Bedürfnis schon sehr stark ist. Aber ob das bei anderen auch funktioniet kann ich nicht sagen ;-)

    Sehr gerne hanswurst9, wir sind ja alles Leidgenossen hier ;-) und ich glaube so eine OP kann man(n) nicht auf die leichte Schulter nehmen :-)


    Super das mein "Trick" nicht nur bei mir funktioniert. Obwohl ich mich freue wieder mal wieder auf der Toilette in Ruhe etwas lesen zu können ;-D


    Ich halte dir die Daumen das der feuchte Traum kein Problem ist, obwohl als Laie denke ich mir das Implantat sollte ja jetzt schon angewachsen sein. Hattest du Schmerzen? Also bei der Erektion und beim Samenerguss?

    Ich würde mir an deiner Stelle gar keine Sorgen deswegen machen, speziell wenn es nur kurz etwas gebrannt hat.


    Ich wünsche gleich mal viel Glück am 2.7! Bei mir ist es am 1.7 schon so weit und ich bin auch schon unglaublich gespannt!

    Moin, keine Ahnung, was ihr da alle so lange macht. Bei meiner ersten Rekonstruktion letzen Jahres im Juni, wurden 8 cm Harnröhre im unteren Bereich mit Mundschleimhaut rekonstruiert. Mittwoch rein, Abends noch ein paar Sitzbäder, morgens die Op. Es wurden etwa 3.5 x 10 cm Mundschleimhaut entnommen. 2 Tage später kam der Druckverband ab, am 4 Tag saß ich mit Bauch und Harnröhrenkatheter im Auto nach Hause. Klar tat das teilweise weh, wäre unnormal wenn nicht. Eigentlich sollte nach 14 Tagen der Katheter aus der Harnröhre, da mir aber der Katheter nach einer Woche nachts aus dem Bauch geflogen ist, musste der in der Harnröhre ein bisschen länger drin bleiben. Nach dem Ziehen wurde schnell alles normal.


    Leider hetzte ich an der oberen Harnröhre noch ein divertikel, was dann immer permanent für Infektionen verantwortlich war. Darum musste ich das dieses jähr noch mal mitmachen. Diesmal war es eine Strecken von etwa 2,5 cm. Ostermontag rein, Sitzbäder, Dienstag Morgens um 9 die Op, Donnerstag hab e ich abends auf dem eigenen Sofa fernsehen geguckt. Diesmal ist mir 4 Tage nach der Operation beim Grillen im Garten der Katheter aus der Harnröhre flitzen gegangen. Am Montag war ich in der Klinik und er wurde nach dem Röntgen neu gelegt, ist nicht schön, aber geht. Von da ab Muster er noch 14 Tage drin bleiben. Katheter raus, alles gut.


    Nach der ersten Op bin ich mit dem Harnröhrenkatheter sogar Arbeiten gegangen, muss man nicht machen, aber auch das geht. Bei der OP in diesem Jahr hat der Operateur dann auch das Ergebnis von letztem Jahr begutachtet und war sehr zufrieden, ich übrigens auch.


    Also... Keine Angst für der Op, so schlimm ist das alles nicht. Man sollte natürlich ein KH nehmen, das sich wirklich damit auskennt, für mich ist das die Ammerlandklinik in Westerstede, der Oberarzt Dr. Sascha Schattka ist ein absoluter Spezialist aus dem Gebiet und ein sehr angenehmer, normaler Mensch, der bei den Harnröhrenpatienten fast alles alleine macht. Seine Aussagen sind präzise und verbindlich und er führt eine Scharfe Klinge mit ruhiger Hand.


    Ich würde immer wieder in diese Klinik gehen.


    Joe

    So gestern nun auch der Bauchdeckenkatheter raus, Rötgen war ok , und der Flow war 31,6 vor der OP 8,0.


    Bin sehr zufrieden und hoffe das es so bleibt, ein großen Lob geht nach HH an R. Dahlem und sein Team.


    Fühlte mich gut aufgehoben, auch gestern bei der Nachuntersuchung alle super nett und Fachlich Top.


    Auf dem Rückweg war meine Blase so mega voll das ich schon Rückenschmerzen bekamm, es war ein super Gefühl rechts ran zufahren und


    einfach laufen zulassen, man fängt gerade an und ist schon wieder fertig.


    Nun alle 3 Mon zur Flow Messung, wenn sich was ändert melde ich mich.


    Viel Erfolg

    Hallo hanswurst9,


    Viel Erfolg weiterhin. :)^


    Nur so zur Info. Ich bin seit Ende November letzten Jahres von der OP in Hof zuhause und noch immer sehr zufrieden. Ich fahre seit Mai wieder Fahrrad aber nur mit Hilfe eines neuen Sattels der beim Harnröhren bereich mit Gel gefüllt ist. Radrennen würde ich nach so einer OP nicht empfehlen!!


    Hatte bisher 3 Harnstrahlmessungen die immer zwischen 20 und 25 gelegen sind.


    Wobei der 20 die letzte Messung in Hof war (wurde also etwas besser).


    Nach 7 Monaten ist der Hodensack noch immer etwas taub. Stört aber nicht weiter. Alles andere :)z :)^

    Hallo hanswurst9,


    super, freut mich das bei dir alles geklappt hat!


    Bei mir hat auch alles bestens geklappt, mit dem Ergebnis bin ich überaus Zufrieden und Glücklich!


    Ich fühle mich jetzt 100 kg leichter – so viele Steine sind mir von den Schulter gefallen ;-D


    Mein Flow liegt jetzt bei 26 (vom Gefühl her geht es genau so gut – wenn nicht sogar besser – als vor meinem Unfall mit Harnröhrenabriss ;-) )


    Man merkt ganz deutlich das Dr. Keller und das Ärzteteam absolute Experten sind, ich habe mich immer bestens aufgehoben gefühlt.


    Genauso war die Pflege immer ausgesprochen professionell, freundlich und ist auf jeden Wunsch eingegangen. Ich kann Hof wirklich nur weiterempfehlen.


    Und mir geht es wie dir, kaum hat man angefangen Wasser laufen zu lassen schon ist es man wieder fertig damit ;-)


    Ich hoffe jetzt das ich viele, viele, viele Jahre endlich mit dem doch sehr belastenden Thema abschließen kann.


    Bei mir stehten jetzt auch alle 3 Monate ein Uroflow am Plan.


    Alles Gute!

    Hallo Leute


    Hatte auch eine Rekonstruktion, passt alles und vor einer Woche war der Abschluss.


    Heute hat die Freundin an mir herumgespielt und ich hatte eine erektion und einen Orgasmus


    Jetzt habe ich ziemlich Angst das es zu früh war


    Es hat alles geklappt ohne schmerzen aber ist es erlaubt so kurz nach der op? ???

    Das rum spielen würde ich lassen. Hatte auch zweimal einen Abgang hat leicht gebrannt lies sich aber nicht vermeiden. Solange keine mechanische Belastung auf die harnröhre kommt sollte nichts passieren. Auch sechs Wochen nach der op soll man beim sex vorsichtig sein. Keine Belastung auf den Penis sagte der doc.

    Hi HW9! Danke für die Antwort!


    Habe mir auch gedacht eigentlich sollte es nix machen, weil habe leider auch noch ne ausgeprägte Erektile Dysfunktion. In diesem Ausnahmefall vielleicht ausnahmsweise mal nicht unpraktisch :-p


    aber ich werd einfach mal noch 2,3 Wochen warten und dann 2 Monaten nach der OP mal wieder ein wenig vorsichtig .."rumspielen" ;-D


    Aber dein Doc hats dann nach so ca. 2 Monaten nicht verboten oder? Nur halt gesagt vorsichtig sein? ":/


    Hab das leider vergessen direkt zu fragen :-(

    Viel Glück Franzl166, nach der erfolgreichen Operation wartet man doch gerne noch ein wenig, das ist wirklich das geringste Übel ;-D


    Was ich noch schnell schreiben wollte, ich habe es mit der Hygiene übertrieben (Mein Glied mehrmals täglich mit Duschgel gewaschen, mit Octenisept die Eichel desinfiziert,..) Gerade in der Zeit als ich noch den transuretalen Dauerkatheter hatte, wollte ich das Risiko eines Harnwegsinfektes minimieren.


    Mein Gedanke war, wenn das Implantat gerade anwächst, ein Infekt ein "großes Problem" ist.


    Jetzt habe ich dadurch leider eine Eichelentzündung (Balanitis) bekommen. Ist zwar nicht so schlimm, aber absolut Vermeidbar. Also einfach das Glied nur mit reinem Wasser waschen, auf keinen Fall mit einem Handtuch "trocken rubbeln" ,..


    Ein tolles Mittel um das Risiko eines Infekts der Blase oder der Hanröhre oder zu minimieren ist übrigens Cranberry Saft. Schmeckt gar nicht mal so schlecht und hat weder ein Risiko noch eine Nebenwirkung.


    Ich hoffe ich kann mit dem Tipp jemanden helfen!

    hallo an alle, ich würde mich sehr freuen ein feedback zu bekommen.


    also ich bin 25m u hatte vor einem jahr ne schlitzung jedoch ohne erfolg und am 2.7.2014 eine offene op end to end. meine enge nicht ganz 1.5cm bulbär. es wurde ein dammschnitt gemacht und musste 3.5tage im spital ( liestal schweiz) bleiben. nun sitze ich zuhause mit 2katheter die am 23.7 entfernt werden...ich mach mit den ganzen tag so große sorgen dass es vielleicht nichts wird, obwohl der arzt meinte es sei alles perfekt gelaufen während der op...wie seht ihr die end to end variante? wäre froh über eure meinungen...falls ihr fragen habt fragt einfach. vielen dank und allen die an einer verengung leiden alles gute für die zukunft...