Entzündung

    Tja, leider hat sich bei mir das ganze nach 2 Wochen noch entzündet. War jetzt 5 Tage lang im Krankenhaus. Es sah wirklich schlimm aus, d.h. es war stark geschwollen und tat auch weh. Musste Antibiotika nehmen und Rivanol Umschläge machen. Ursache ist entweder eine Empfindlichkeit gegen die Fäden oder die hohe Belastung gewesen (habe nach 10 Tagen wieder Sport gemacht). Jetzt nochmal 10 Tage Ruhe und weiter Kamillenbäder und dann ists hoffentlich gegessen. Die ersten Fäden sind auch schon raus.


    MfG Lust(t)iger

    hallo zusammen,


    ---> Lust(t)iger


    Das ist nicht so schön das sich alles entzündet hat, glaub das


    ist ganz schön schmerzhaft.


    Kamillebäder helfen auf jedenfall!


    Ich habe am wochenende das erste mal ohne "Mützchen" mit meiner Freundin geschlafen, hat alles suuuper geklappt, ist ein ganz neues Gefühl (richtig Geil) !!! Konnte es wirklich nicht lange zurückhalten (beim ersten mal), dann aber (beim zweiten mal) konnte ich echt ultra lange (im vergleich zu cor meiner beschneidung) dann tat es aber weh, konnte es echt nicht mehr aushalten, ist aber kein wunder denn es ist noch ne kleine stelle da die noch nicht so schön zugewachsen ist.


    Jetz aber mal ne kleine Frage, kann es sein das ich im kopf noch nicht bereit bin mir einen zu wi....?


    Probiere schon die ganze zeit, aber irgendwie klappt das nicht! ich spüre da echt keinen reiz! Egal wo ich rubble oder streichel!


    Meine Freundin hat es zwar geschafft, sogar recht schnell, das ich gekommen bin, aber ich schaff es nicht!


    Ich streichle, rubble und dann fällt er einfach wieder zusammen, ohne das ich gekommen bin!


    Sind ja jetzt schon 5 Wochen her!


    MFG Eifelbaer81

    @Eifelbaer

    Tja, lag mit der Entzündung 5 Tage lang im Krankenhaus. Hab Antibiotika und Rivanolumschläge bekommen. War nicht so ganz ungefährlich, da das Teil so stark angeschwollen war, dass sie es fast hätten aufmachen müssen.


    Mittlerweile ist aber alles wieder in Butter. Selbstbefriedigung ist zwar etwas ungewohnt, klappt aber. Die Empfindlichkeit ist allerdings etwas zurückgegangen, was ich aber nicht als Nachteil empfinde. Mit dem Geschlechtsverkehr werde ich es evtl die Tage mal probieren. Freue mich schon drauf.


    Gruß Lust(t)iger

    meine ausführliche erlbenissgeschichte

    hallo zusammen,


    ich sehe zwar das die beiträge schon sehr sehr lange her sind, doch ich finde es auch schön so etwas zu


    lesen...


    -------also mal zur vorgeschichte.


    vor rund zwei monaten bemerkte ich, dass meine vorhaut langsam immer enger wurde. ich hatte keine


    schmerzen oder anderes, doch nach einigen wochen bemerkte ich das es immer schlimmer wurde bis ich


    dann beim sex schmerzen hatte... ich nahm mir dann vor zum arzt zu gehen und dann schauen was


    passiert.


    ich habe mich im vorhinein schon im internet über phimose (vorhautverengung) informiert und hatte schon


    langsam echt schiss vor einer op.


    es ist im internet auch gestanden eine cortison salbe zu verwenden, wenn es mit dieser nicht klappen würde


    müsse eine op gewagt werden.


    bin erstmal zu meinem hautarzt gegangen, da dieser auch spezialisiert auf geschlechtskrankheiten ist und ich


    ein sehr gutes vertrauen zu ihm hatte (war schon von klein auf bei ihm). er hat mir dann halt alles bestätigt


    was ich wusste (phimose) und mir eine überweisung zum urologen gegenüber gegeben.


    bin dann 1 tag später zum urologen gegangen und der hat mir nachdem er sichs angesehen hat eine


    überweisung fürs AKH- wien gegeben wo ich mir einen termin zur beschneidung vereinbaren solle.


    ich machte mir dann einen untersuchungstermin 1 woche später, da ich noch einige sachen zu erledigen


    hatte in der schule und fast keine zeit.


    also vor ca 1 woche war ich das erste mal im akh auf der ebene 6 wo ich von einem arzt untersucht wurde


    und mir dann einen termin ausgemacht habe. den termin hab ich auf vorgestern gesetzt.


    ------------zur op vorbereitung:


    vorgestern kam ich um 7.10 im krankenhaus an - hätte um 7:30 da sein sollen. das ganze fand wiederrum


    auf ebene 17 statt also ganz wo anders als ich die voruntersuchung hatte. dort habe ich mich bei der


    schwesternstation gemeldet und bin kurz darauf in mein zimmer geführt worden.


    bett - kasten gezeigt. strumpfhose bekommen (anti trombose) und noch das "nachthemd".


    umgezogen ins bett gelegt und gewartet. habe zeitung gelesen und mich versucht einbieschen abzulenken.


    hatte einen sehr netten älteren herren bei mir im zimmer mit dem ich sehr entspannt reden konnte. ca 2


    stunden später gabs eine visite da hat der arzt sich das nochmal angeschaut. 30 min dannach wurde ich


    abgeholt und in den untersuchungsraum geführt.


    dort wurde ich über die vor und nachteile aufgeklärt, ultraschall von leber niere blase, dokument bekommen


    zum durchlesen unterschrieben und ja dann wieder ins zimmer.


    wieder 1 - 1 1/2 stunden warten.


    dann wurde ich von einer schwester und einem herrn abgeholt, die ging nochmal alles durch - krankheiten -


    metalle im körper - kontaktlinsen. ich hatte linsen drinnen nahm sie noch kurz rauß und dann wurde ich mit


    dem bett hinunter auf ebene 6 geführt.


    war schon ein extrem komisches gefühl wirst im bett gefahren siehst die lichter auf der decke, menschen am


    weg schauen dich an... wie im film so die letzten mommente... bin leicht nervös geworden aber nicht so arg.


    im vorraum angekommen musste ich ca 20 min dort warten im bett bis mein arzt eingetroffen war.


    wurde dann weitergefahren in so nen raum wo ich von meinem bett auf den op tisch gefördert wurde.....


    weiter gings richtung op saal, jetzt fuhr mich ein mann in grün angezogen weiter. er extrem gut drauf


    machte noch spaß mit mir während er mich hinfuhr. zitat."jetzt fahren wir zu den schönen schwestern in op


    sal SECHS" - "die werden sich aber freuen etwas junges gutaussehendes zu haben" ich gleich lacher im


    gesicht und langsam entspannter...


    im op saal angekommen wars halt ein extrem komisches gefühl, war alles ganz anders als im tv - viel


    moderner und wunderschön ausgestattet. (sifi mäßig :-) )


    ---------- zur op:


    also aufs bett wo ich drauflag wurden jetzt 2 weitere polster hingegeben für die arme die ich dann


    ausbreiten musste. sah aus wie jesus am kreuz. ein teleskop wurde von der linken seite aufgezogen welches


    über mich führte und später ein tuch drüber gezogen wurde, sodass ich nichts sah.


    mein zeigefinger wurde an den monitor angeschlossen wo man meine sauerstoffsättigung und meinen


    puls/herz etc sah.


    dann bekam ich noch eine warme decke über die arme damit mir nicht zu kalt wird. und dann gings auch


    schon los langsam.


    die paar stoppeln welche ich hatte wurden noch komplett wegrasiert und mein penis komplett desinfiziert.


    drüber kam jetzt noch eine decke die ein loch rein bekam wo mein penis dann durchschaute.


    2 ärzte saßen sich gegenüber und fingen langsam an sich vorzubereiten. "du wirst jetzt drei stiche spüren -


    wird weh tun aber dannach wirds schmerzlos" - 1 stich (schmerz) 2 stich (schmerz) und 3ter. dannach fing


    die narkose an zu wirken ich spürte zwar alles aber immer weniger schmerzen.


    einer der ärze nahm eine pinzette und zwickte mich an verschiedenen stellen um zu sehen ob ich was


    spürte, als ich dann das ok gab fingen sie an.


    ---------- die op dauert normal 30 minuten - doch bei mir waren es 1 stunde und 15 minuten. ----------


    ich hatte einfach das glück das, dass ärzte team einfach perfekt war wenn ich das so sagen kann. sie haben


    sich ausgesprochen mühe gegeben, extrem sauber und sorgfältig gearbeitet.


    in der gesamten zeit redete ich mit den anderen personen im op saal (schwestern etc). alle waren extrem


    locker drauf und auch entsprechend jung.


    komisch mag sichs anhörn aber ich hatte extrem viel spaß wärend der op - für mich wurde gesungen, mit


    mir geredet.... hab die hälfte der op mit lachen verbracht.


    eine schwester saß sich neben mich und redete mit mir - kindheit bis schule über beruf etc. halt einfach wie


    als hätten wir uns im café getroffen.


    ----- das nähen.


    als dann fast alles vorbei war gings als nähen bei 4 stichen lies die narkose nach, sodass ich sie extrem


    schmerzverbunden spürte. der arzt meine ich solls aushalten, da eine weitere spritze nochmehr weh tun


    würde. nach den vier stichen gab er mir noch eine spritze die ich nichmal mitbekommen habe, dannach war


    wieder alles in orndung. keine schmerzen nichts.


    ich wurde immer versändigt was gemacht wird, sodass ich auch wusste wielang noch und was genau getan


    wurde.


    als es dann vorbei war bekam ich noch eine menge komplimente und es wurde gestaunt wie schön es


    geworden war. ich bedankte mich beim ärzte team und ja 5 min redeten wir noch und dann wurde ich


    wieder rauß gefahren.


    ----- nochmal umgesetzt auf ein neues bett und wieder zurück ins zimmer.


    dort wurde mir gleich applaudiert vom zimmergenossen :-)


    die schwester kam rein gratullierte das es überstanden war und gab mir eine flasche wo ich rein pinkeln


    musste. "in 5 minuten kommt dien mittagessen" - ich überglücklich nichts gegeseen oder getrunken seit ca


    12 stunden....


    ich hatte extrem angst da rein zu machen, wusste nicht ob ich schmerzen haben werde oder nicht.


    ich warf einen blick unter die decke - druckverband drüber und penis spitze frei damit ich aufs klo kann...


    essen kam - suppe - pizza - salat - kokos kuchen - 1L mineralwasser....


    ich überglücklich sofort drauf los... aufgegessen - schwester nochmal rein fragte ob ich rein gemacht hab in


    die falsche ich erwiederte das ich angst habe...


    sie verischerte mir es würde nicht weh tun.


    ich füllte dann die flasche und ja das wars dann auch.




    1h später kam nochmal ein arzt rein schaute sichs an und sagte in anwesenheit der schwester ich solle mich


    erholen und dann könne ich heim.


    war überglücklich und ja 2h später war ich auch schon rauß.


    sollte am nächsten tag (also gestern) nochmals ins spital wo der verband runter kommen sollte.


    ich fuhr halt mit der ubahn heim ganz langsam und enspannt.


    ----- tag 2


    nachdem ich die nach wunderschön überstanden hatte und super geschlafen habe fuhr ich ins spital. um 8


    angekommen meldete ich mich wieder in der schwesternstelle wo ich gleich alle ärzte wiedersah.


    2 min gewartet und schon kam der arzt, welcher mich operiert hatte. ins untersuchungszimmer rein - 5 min


    geredet. verband weg.


    - rezept für eine salbe und weitere anweisungen bekommen und wieder heim gefahren.


    seit gestern ists noch angeschwollen war auch einbieschen blau, aber es geht vorran.


    schmerzen habe ich überhaupt keine, alles perfekt.


    es ist halt nur noch angeschwollen, aber das wird sich auch legen.


    2mal täglich salbe rauf, wenn schmerzen beim pinkeln - kamillenbäder 2 mal täglich.


    das wars auch.


    --------------- morgenlatte


    hatte heute morgen eine, tat auch nicht so sonderlich weh nur hatte ich extrem angst das die nähte nicht


    reißen etc... konzentriert an was anderes gedacht und schon wars weg....


    ------- fazit.


    ich bin überglücklich das ich die op gemacht habe. die ärzte waren alle einfach perfekt, hatte ein mega


    glück. mein gutes stück schaut jetzt auch wesentlich besser aus. die arbeit wurde sehr sehr sehr sauber und


    gründlich erledigt. schmerzen habe ich keine. nur schwellung und bissi blau.


    ich kann jedem nur empfehlen diese operation zu machen, glaube kaum das er sie beräuen wird. nur wenn


    er den falschen arzt erwischen sollte.


    ------- erstaunen.


    mich erstaunt es wie verschieden die anweisungen der ärzte sind. auf den letzten seiten las ich "keine salbe -


    kein kamillenbad - viel gehen" - da frag ich mich ob der arzt noch bei verstand ist....


    die salbe dient dazu, dass sich keine keime bilden und die nähte normal verheilen können. wenn es zu einer


    infektion führen würde (ist ja eine offene wunde) kannst gleich dein ding abschneiden. find ich nicht


    versändlich.


    ist jetzt extrem detailiert und lang geworden, aber ich glaube wems interessiert der nimmt sich die zeit.


    viel glück,


    gruß thriLL

    Hallo Leute,


    habe folgendes Problem:


    meine Beschneidung ist 3 Tage her und bei mir ist


    alles noch sehr geschwollen und teilweise blutet es auch noch.


    Trotzdem haben sich mittlerweile schon 3 Fäden herausgelößt.


    Dort wo sie sich gelößt haben, sind entsprechend auch noch kleine Wunden (ca. 1/2 cm). Ist das Ok so. Die Schmerzen sind zwar noch erträglich, aber nur mit Schmerzmitteln.


    Mfg


    Faehne