Geschlechtskrankheiten beim Mann - einige Fragen.

    Hallo liebes Forum,


    ich hab einige Fragen und hoffe, ihr könnt mir behilflich sein.


    Kurz zur Vorgeschichte: Es geht um einen sehr lieben Freund von mir. In den letzten zwei Jahren war er, nun ja, sehr promuskuitiv. Die Zahl der Frauen ist mittlerweile dreistellig.. Auch unsere Freundschaft hat als Affäre begonnen ;-) Ich merke, dass er sehr unter der Situation leidet, aber wie das halt so ist bei Süchtigen, er konnte es nicht lassen. Nun ist er an einem neuen Tiefpunkt angelangt und merkt, dass es Zeit wird, etwas zu ändern - und dabei will ich ihm helfen, so gut es mir möglich ist @:)


    Er war in den letzten Jahren nie beim Arzt, hat auch keinen HIV-Test gemacht, was er demnächst nachholen müssen wird.


    Aber es gibt ja leider noch Krankheiten außer HIV..


    Er hatte nie ungeschützten Vaginal- oder Analverkehr, aber auch beim Oralsex kann man sich viel holen, soweit ich informiert bin. Kontakte zu anderen Männern haben nie stattgefunden, auch nicht zu Prostituierten. Viele seiner Frauen sind allerdings in der (privaten) Swingerszene unterwegs und ich weiß aus Erfahrung, wie es auf deren Partys oft zugeht - leider ziemlich unsafe.


    Jetzt zu meinen Fragen:


    WIE stellt man am besten fest, ob man(n) mit einer anderen Geschlechtskrankheit infiziert ist? Zum Arzt gehen ist schon klar ;-) Aber zu welchem? Reicht der Hausarzt, oder Urologe, oderoderoder?


    Kann man einfach zum Arzt gehen und sagen "Checken sie mich mal bitte auf sämtliche Geschlechtskrankheiten?" Macht der Arzt das, wenn der Patient keine Symptome oder Beschwerden hat?


    Wie wird eine eventuelle Krankheit diagnostiziert - welche Krankheiten über Blutabnahme, welche über Abstrich(macht man doch auch bei Männern, oder)? Gibt es noch andere Möglichkeiten einer Diagnose?


    Es gibt, soweit ich weiß, einige Krankheiten, die bei Männern völlig symptomlos verlaufen können.. hab dazu im Internet leider wenig gefunden und auch nicht unbedingt Lust, über jede Krankheit, die mir einfällt, noch zusätzlich Infos suchen zu müssen. Das muss ich vielleicht noch früh genug :-| Eine Liste wäre viel besser, hat jemand sowas?


    Unser Plan bis jetzt: Vom Arzt auf alle eventuellen Krankheiten durchchecken lassen, Hepatitis-Impfung.


    Fällt jemandem von euch etwas ein, was wir noch tun sollten und vergessen haben?


    Das er Hilfe mit seiner Psyche braucht, ist natürlich klar :) Aber es wird für ihn leichter sein, sich zu diesem Schritt zu entschließen, wenn er weiß, dass körperlich alles okay ist.


    liebe Grüße,


    eine ein bisschen verzweifelte mary.

  • 4 Antworten

    hi,


    bei Geschlechtskrankheiten sind of t Symptome das entscheidende. Normalerweise machen sich solche mit Zustandsänderungen bemerkbar. Ausfluss etc.


    Da Dein Kumpel ja nie ungeschützten Vaginal/Anal-Verkehr hatte, kann es natürlich beim Oralsex auch noch was geben.


    Für mich war immer das Thema Herpes eine heikle Sache. der ist oral übertragbar, auch ein Virus und man wir ihn ja nicht wieder los.


    Allerdings macht der sich, wie an den Lippen auch, sehr deutlich bemerkbar.


    Geht auf jeden Fall zum Arzt. Mit dem Urologen kann man darüber reden, welche Sorgen man hat und er wird auch versuchen, Mögliches dann auszuschließen. Abstriche, HIV-Test usw.


    Allerdings kann der Arzt mit Symptomen auch mehr anfangen, als mit Erzählungen....


    geht hin, die 10€ lohnen sich immer....


    grüße