Habe ich eine Harnröhrenstriktur oder "nur" eine Prostatatis?

    Folgende Symtome :


    -Wasserstrahl mal sehr dünn mal sehr dick (sprüht aber an der Seite manchmal leicht raus) und ist Spiralförmig


    -massives Nachträufeln..manchmal bis zu 4-5min ich kann Schütteln soviel ich will nachdem ich die Toilette besucht hab und ein bisschen rumlauf hab ich mehrere 50ct große Flecken in der Buchse


    -ab und zu schubbeln und brennen in der Harnröhre


    -KEIN brennen beim Wasserlassen


    -öfter brennen NACH dem Wasserlassen


    -mein Hoden/Penis zieht sich manchmal EXTREM zusammen und wird richtig hart (kein steifen sondern zieht sich in sich zusammen) weiss nich ob das normal ist oder ob ich da verstärkt drauf achte


    -manchmal Quillt das Sperma richtig raus und manchmal spritzt es was weiter (30-35cm)


    folgende Untersuchungen hab ich gemacht :


    -Urin untersucht = hinweis auf leicht erhöhte weisse Blutkörperchen (soll aber noch im Reverenzbereich liegen)


    -Prostata ist leicht geschwollen, aber keine Abszesse oder sonst was (wurde beim Tasten und Ultraschall sichtbar)


    -KEINE Keime ..weder im Urin noch im Prostatasekret


    -Uroflow ergab 35ml als Highflow...aber leider keine Glockenwurm sondern zick zack Muster was auf eine Störung hinweist


    -Blut OK


    -Hoden Ultraschall OK


    -Abstriche alle ok (hatte vor einem halben Jahr eine Chlamydieninfektion die aber erfolgreich behandelt wurde)


    -Röntgen der Harnröhre (alles ok...abgeblich keine Striktur)




    So war jetzt bei sehr vielen Ärzten und dies waren dann die Diagnosen


    - leichte Harnröhrenverengung die aber nicht operiert werden sollte


    - Stress


    - Wirbelsäulenprobleme


    - Psychisch (weil ich sehr auf meine Symtome achte was ja leider auch stimmt..gucke alle 15min in die Hose ob Urin läuft oder ich Ausfluss habe)


    - Prostatatis OHNE Nachweis von Bakterien


    - ich soll die Beschwerden einfach Ignorieren


    so das sind ungefähr die Aussagen von 4 Ärzten bin echt Ratlos


    Naja für mich erscheint die Aussage mit der Prostatatis am höchsten...kann eine GESCHWOLLENE Prostata so auf die Harnröhre drücken das Urin Nachtropft?


    Gegen eine Striktur würde sprechen das ich eigentlich immer nur maximal 20-30sekunden fürs eigentliche Wasserlassen brauche aber danach brauch ich bestimmt noch mal 10sec um vernünftig abzuschütteln das meine Hose nicht Nass wird :(


    Was ist nur los? :)^

  • 8 Antworten

    Hallo daniel1875,


    deine Symptome sind genau die gleichen, die ich habe. Nun schon seit mehr als 3 Monaten, zwei Urologen ratlos. Ich wurde auch mit den Sätzen "sie haben nichts" und "das kommt vom Kopf" regelrecht aus den Praxen vertrieben.


    Zu den von dir genannten Symptomen habe ich noch einen extrem warmen Genitalbereich – es fühlt sich eben entzündet an. Egal was ich tue oder nicht tue, es ist regelrecht ein Glücksspiel, wie es mir geht und ob ich Schmerzen habe oder schon denke, dass alles abklingt. Das Nachträufeln ist bei mir ebenso viel, wie bei dir.


    Meine Therapie bisher:


    14 Tage mit Doxicyclin


    7 Tage mit Roxithromycin


    Ich habe nun begonnen, überall in meinem Körper nach der Ursache zu suchen.


    Vielleicht finden wir mal eine Lösung, die uns beide hilft!?

    Hallo zusammen!


    Selbes Problem wie ihr. im Februar 2011 gings los. Nach 5 deftigen Antibiotikainjektionen vom Artzt war übern Sommer ruhe. Jetzt fängts wieder an. leichter klarer Ausfluss, jucken in der Harnröhre... (viele untersuchungen und viele Abstriche ergaben das alles gut ist. Kein Tripper, Bakterien und sonst nix, Prostatitis.... auch nicht) ich hab nix. Trotzdem tropfts nach dem pinkeln nach und ich hab immer einen kleinen nassen Fleck in der short vom Ausfluss. Also wie ich hab nix. ICh hab doch was.


    Selbst die Klinik meint es dürfe eigentlich nichts fehlen...


    lasst hören wenn sich was tut!


    alles gute,


    rob

    zum Alter ich bin 24 und wie gesagt es wurde mir gesagt das meine Prostata leicht geschwollen sei und diese auf die Harnröhre drückt....sind aber nirgendso Keime nachgewiesen worden


    ich sollte halt alle Beschwerden ignorieren und gut is....mhhh


    vorallendingen jeden Tag ist irgendwas anderes was mir speziell auf die Eier geht :(


    mal ist das Nachtropfen sehr schlimm, mal die Hodenschmerzen, mal ziehen in den Leisten, mal schubbeln und brennen in der Harnröhre, mal ist der Strahl sehr schwach und plätschert manchmal nur vor sich hin (hab ich besonders stark nach einem Orgasmus das ich danach kaum nen vernünftigen Urinstrahl hinbekomm), mal ist der Urinstrahl richtig stark aber ist auch manchmal geteilt, mal hab ich starke Schmerzen im Blasenbereich :(


    ach seufz ist doch alles scheisse...

    ich bin ebenfalls 24. Die Besuche beim Urologen waren meines Erachtens nicht zufriedenstellend. Die Probleme wieder auf die Psyche zu schieben ist fahrlässig. Ich habe weder Stress noch andere Dinge in meinem Leben, die ungeplant verlaufen... die Psycho-Nummer ist da also raus – außerdem sind wir ja alle nicht aus Zucker. ;-)


    Bei mir ist auch jeder Tag ein Glücksspiel – mal gehts mir besser, mal schlechter. Insgesamt habe ich ein permanentes Brennen in der unteren Harnröhre und ab und zu sticht es auch. Erektion und Ejakulation sind normal. Leichter Ausfluss ist da, zudem finde ich, dass der "Lusttropfen" sehr üppig ausfällt.


    Die Eichel ist empfindlich und es ist alles sehr warm – was auf eine Entzündung schließt. Keine auffällige Reaktion auf Wärme oder Kälte. Wie ist das bei euch?


    Macht ihr regelmäßig Sport? Habt ihr irgendwas gefunden, das die Schmerzen lindert oder ändert?


    Ich lasse nun alles bei mir abchecken, ein Kopf-MRT ließ ich schon machen, ohne Befund. Nun werde ich einen anderen Urologen aufsuchen und berichten. Ich bin immernoch optimistisch, dass alles wieder normal wird...

    Hat der Urologe schon mal eine Blasenspiegelung vorgenommen und hat er Dir ein Medikament verschrieben? Es gibt Medikamente die die Prostata enspannt und dadurch der Urin bessser abfliessen kann.


    LackyLuck

    ne eine Blasenspiegelung hab ich noch nicht gemacht...will ich auch erstmal garnicht da dies alles nur noch schlimmer machen kann..sagt selbst mein Urologe


    war heute wieder da zur Kontrolle...hat nochmal alles kontrolliert


    Niere,Blase,Prostata heute soweit alles ok :) nichtmal 1ml Restharn


    er sagt solang ich kein Restharn hab und der Urin sauber ist soll ich mir keine Sorgen mache


    ich denke mal da wird er schon recht haben...