• 168 Antworten

    Hallo andi16000,


    ich habe auch nur noch einen Hoden da man mir nach einem bösartigen Tumor den linken Hoden entfernen musste.


    War am Anfang auch richtig fertig aber wenn man länger darüber nachdenkt es gibt wirklich schlimmeres! Werde mich Ende des Jahres nocheinmal operieren lassen und mir eine Protese in den linken Hoden einsetzten lassen. Dann sieht wieder alles normal aus! :p


    lg

    Mein Schatz will keine Prothese. Er hatte auch Krebs und findet es ok, so, wie es jetzt ist. Ich finde die Einstellung gut und bewundere ihn ehrlich gesagt dafür. Er steht dazu und hat damit auch kein Problem.

    Einhodig

    Inzwischen habe ich auch wieder nur einen Hoden (zumindestens im Sack) Nachdem ich wegen einem Leistenhoden bereits schon zweimal operiert worden bin und der viel zu kleine Hoden schon wieder hochgerutscht ist, habe ich keine Lust mehr, daß wieder der "halbe Bauch " aufgeschlitzt wird.


    Ein Hoden ist für mich und meine Partnerin vollkommen ausreichend. Ein Gummiei als Ersatz käme niemals in Frage !

    ich lebe nunmehr seit über 22 Jahre mit nur einem Hoden (der linke wurde mir wegen eines Seminoms entfernt). Ich habe die Möglichkeit einer Prothese abgelehnt, da sie ja keine Funktion erfüllt wie z.B. eine Arm- oder Beinprothese. Ich habe mich nach der OP auch nie als "halber Hahn" gefühlt, im Gegenteil nach der OP ist mein Liebesleben wieder vollkommen ausgeglichen. Es könnte sogar sein, dass ich mich mit so einer Silikonmurmel im Sack ein bisschen unwohl fühlen würde. Während meines KKH-Aufenthaltes musste ich feststellen, dass recht viele, vor allem junge Männer davon betroffen waren. Es schien ja fast eine "Volkskrankheit" zu sein. Echte Beschwerden hatte und habe ich heute nur noch mit den Folgen der Kobaltbestrahlung. Zum Glück ist das Seminom ein bösartiger Tumor, der recht spät Metastasen bildet. Problematischer würde es wahrscheinlich sein, wenn beide Hoden entfernt worden wären. Dann wäre ja auch bestimmt der gesamte Hormonhaushalt durcheinander gebracht. Doch Dank moderner Medikamente lässt sich ja auch das heutzutage leicht regulieren.

    Die Tatsache nur einen Hoden zu haben finde ich überhaupt nicht peinlich. Wir haben trotzdem jede Menge Spaß am Sex !


    Angeblich soll Adolf Hitler auch nur einhodig gewesen sein und war trotzdem eine Zeit lang einer der mächtigsten Männer der Welt.


    Dies nur am Rande und ohne Stellungnahme !

    danke für eure ehrlichkeit

    Hallo Leute


    Danke, dachte nicht das so viele nur einen haben. Naja dann werde ich mir auch mal keine Sorgen machen. Wie sieht es eigentlich aus mit Hodenkrebs. Mir hat mal einer erzählt das Risiko daran zu erkranke ist mit leute die nur einen haben höher !

    Hi andi16000

    Das Risiko an einem Tumor zu erkranken ist nur gegeben wenn Du noch einen zweiten Hoden hast und dieser nicht im Hodensack liegt.


    Wenn der Hoden bereits entfernt wurde kann dieser nicht mehr entarten, eigentlich logisch.


    Ein Leistenhoden wie ich einen habe kann zwar einen Tumor entwickeln, genauso gut kann er aber auch atrophieren, d.h. er wird immer kleiner und entwickelt sich vollkommen zurück.


    Mach Dir darüber mal keine Sorgen, das ist sicher nicht notwendig !

    @octron05

    Warum sollte man mit nur einem Hoden keine Kinder zeugen können. Der eine verbleibende übernimmt doch dabei die Funktion des anderen mit. Möglicherweise sinkt die Anzahl der Spermien im Ejakulat. Da aber davon Millionen vorhanden sind, kommt es auf eine Million mehr oder weniger nicht an. ;-)

    Hallo

    Ich habe auch nur noch einen Hoden, am Anfang hat mich das total fertig gemacht. Aber mittlerweile stehe ich dazu. Funktioniert ja alles bestens da unten. Habe mir aber auch schon mal von einer Frau einen blöden Spruch anhören müssen.

    ich bin jetzt fast vierzig, habe 2 Gesunde Kinder und auch nur einen Hoden. Ein gesunder Hoden reicht völlig aus um Kinder zu zeugen. Auch das Thema Prothese war schnell erledigt, weil mir mein Arzt total abgeraten hat davon. Er sagte dass dann eben der gesunde Hoden im Platz eingeschränkt ist, und es Probleme geben könnte.

    vielen Dank für diese Seite

    Ich habe immer gedacht, scheinbar sehr kurzsichtig, dass ich mit meinem Problem ganz allein wäre. Durch Zufall bin ich dann auf diese Seite gekommen. Auch ich habe seit vielen, vielen Jahren nur einen Hoden. Damit hatte ich über viele Jahre sehr große psychische Probleme. Ich fühlte mich immer nur als halber Mann. Meine Frau hatte damit nie ein Problem. Ich habe einen Sohn und habe meine Zeugungsfähigkeit auch mal von einem Dermatologen und Endokrinologen untersuchen lassen. Es ist alles okay.Für mich war und ist es aber trotzdem noch immer ein Kopfproblem.


    Würde mich gern mal mit einem Mann direkt über das Thema austauschen.