Imageshack scheint mir, ist wohl nicht der beste "Aufbewahrungsort" für das Bildmaterial zu unseren Diskussionen. Innerhalb von nur etwas über 24 Stunden werden "unsere" Bilder dort ohne Sinn und Verstand gelöscht. Da es sich ja wohl um eine US-Amerikanische Seite handelt, wundert es mich auch nicht. In Amiland ist man in solchen Dingen doch noch sehr zurückhaltend. Da es aber andere Seiten gibt, die nicht ganz so pingelig sind, kann das Bild ja noch mal anderweitig eingestellt werden.


    Auf Imageshack habe ich drei mal versucht, ein Bild einzustellen. Das war aber jedes mal nach wenigen Stunden gesperrt. Meine Reaktion darauf wäre, den betreffenden Administrator zu sperren.


    Ich hatte mir auch schon mal 'ne Notiz angelegt, wo man noch Bilder hochladen kann, habe den aber gerade nicht zur Hand.


    Gruß an Euch, mit nur einem H....

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Danke!


    Ich finde das nett sich über dieses Thema mal austauschen zu können....man redet ja doch eher selten mit jemandem darüber!


    Ich bin jetzt 31 und lebe somit seit 31 Jahren mit nur einem Hoden.


    Ich hatte als Säugling eine OP weil ein Leistenhoden vermutet wurde, mein rechter Hoden war aber einfach von Geburt an *verkümmert*, der recht vollkommen *funktionsfähig*.


    In der Pubertät hatte ich damit ernsthafte psychisch Probleme, vorallem beim Sport (GEMEINSCHAFTSDUSCHEN) und viel schlimmer Schulsport....naja wie Kinder eben so sind ... :(


    Mit Frauen habe ich in der Hinsicht eher, für mich, überraschend positive Erfahrungen gemacht. Bis auf seltenste, dumme Kommentare, dauf die ich selbst nicht viel gegeben habe und die Beziehung damit gegessen war, bin ich großteils nur auf positive Reaktionen gestoßen. "Funktioniert ja alles" und sogar "Sieht viel estethischer aus"....was doch sehr erfreut :))))


    Achja hab auch eine 13 jährige Tochter....das funktioniert also auch mit "EINEM" großartig :)


    Inzwischen gehe ich mit dem Thema recht locker um, verheimliche es nichtmehr, gehe sogar gern in die Sauna und FKK-Banden!


    lg Ein-Einzelner-Eineiiger-Zwilling :P

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hallo Mrco, darf ich zunächst mal nach Deinem Alter fragen? Ich stutze ein wenig weil Du ja vermutlich selber festgestellt hast, dass bei Dir etwas nicht stimmt. Deine Beschreibung spricht ja eher dafür, dass bei Dir doch beide Hoden existieren, sich aber nur einer von denen im Hodensack befindet, während sich der andere im Leistenkanal befindet. Dort gehört er nur nicht hin. Anatomisch betrachtet müssen beide Hoden im Hodensack sein, weil dort die passende Temperatur von 34- 35C° herrscht. Bei dauerhaft höherer Temperatur, wie Sie im Leistenkanal herrscht (36 – 37C°) können sich die Hoden nicht richtig entwickeln und reifen während der Pubertät nicht oder unvollständig heran.


    Ausserdem kann so ein fehlentwickelter Hoden weitere Komplikationen verursachen. Aus diesem Grunde wird der dann operativ entfernt. Klar, das ist jetzt keine so gute Nachricht. Deine Vermutung, zu einem Arzt zu müssen, ist völlig richtig. Da bei Dir nur ein Hoden vom Hodenhochstand betroffen ist, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit eine normale Pubertät erleben und Zeugungsfähig sein können.


    Wie Du sicher schon im Thread gelesen hast, gibt es nicht wenige Männer, die von einem, meist einseitigen, Hodenhochstand betroffen sind. Weitere Gründe einen oder beide Hoden zu verlieren sind Hodenkrebs oder schwere Verletzungen. Sicherlich für viele Männer die "Arschkarte" uups :-X


    Bei mir ist das nun ein wenig anders, aber auch dumm gelaufen. Mein Kinderarzt stellte wohl bald nach meiner Geburt fest, dass nur der rechte Hoden dort angekommen ist, wo er hingehört. Vom linken fehlte jede Spur, was aber in den ersten 1 – 2 Lebensjahren kein Grund zur Besorgnis ist. Steigen die Hoden bis etwa zum 2ten Lebensjahr in den Hodensack ab, ist alles Gut.


    Das war bei dann aber nicht so und es wurde ein gutes Jahr lang mit Hormonspritzen nachgeholfen.


    Da war dann aber immer noch nichts zu sehen oder fühlen. Also wurde ich an der linken Leiste und Unterbauch operiert, weil man nachsehen wollte, wo der Hoden geblieben ist. Die ernüchternde Erkenntnis: Nöö, kein Hoden da!


    Weiteres wurde dann auch nicht mehr gemacht, außer zunähen.


    Dazu gibt es ein paar Bilder von mir. Hier die web links:


    http://www.abload.de/image.php?img=iq9j.png Das Bild habe ich aus dem Material "Gray's Anatomy kopiert und dann mit einem Bildbearbeitungsprogramm so überarbeitet, dass es in etwa meiner Situation entspricht. Das Ende von dem linken Samenstrag hatte mein Urologe ertastet, als ich zum ersten mal wegen einer anderen Sache bei Ihm war. Bei der ersten Bestandsaufnahme als neuer Patient hatte er ja gleich gesehen, dass nur ein Hoden im Sack ist. Darauf hin tastete er den gesamten Genitalbereich ab und fand dabei das Samenstrangende. Es wäre Erforderlich, den Verbleib des 2ten Hoden abzuklären. Zu der Angelegenheit konnte ich Ihm ja meine Patientengeschichte aus meiner Kindheit berichten, womit er dann auch zufrieden war.


    Die anderen links findest Du auf Seite 9 in diesem Thread. Die habe ich am 06.03.11 um 14.49 Uhr eingestellt.


    Kurze Bildbeschreibung: Stehend von Unten aufgenommen,


    Da war ich 15 Jahre alt. Das Bild habe ich von einem Negativ eingscannt.


    Der Pfeil zeigt auf den unteren Tei der OP Narbe. Die ist insgesamt knapp 7 cm lang. Ausserdem kann man an der Teilweise freiliegenden Penisspitze (Eichel) erkennen, dass die Vorhaut beschnitten ist.


    Wenn Du mehr wissen möchtest, kannst Du mich gerne auch in einer Privatnachricht dazu fragen.


    Soweit erst mal alles Gute zu Dir rüber.


    Kleines Ding am Rande, so etwas wie bei Mir, kommt bei 5000 neugeborenen Jungen nur einmal vor. Daher mein Nutzername.


    MfG: Und Ich drück Dir mal die Daumen :)^ :)^

    @ Armin 79

    Du hattest am 11. Januar etwas zu dem Thema geschrieben. Bis auf den Unterschied, dass bei mir angeblich der linke Hoden eben gar nicht vorhanden gewesen sein soll, passen Deine und meine Beschreibungen ja fast 1:1 zusammen. Ich kann ja heute nicht mehr nachvollziehen, was genau damals bei mir gemacht wurde. Die OP habe ich ja verpennt und wie weit meine Eltern die Wahrheit erfahren und an mich weiter gegeben haben, weiß ich nicht wirklich. Ich nehme aber an, dass meine Eltern mir alles zu dem Thema gesagt haben was damals war. Ich hatte ja auch ein Jahr lang Hormonspritzen bekommen, damit sich der linke Hoden entwickeln könnte und in den Hodensack absteigt. Die bei mir mit 3 Jahren gemachte OP ergab dann wohl, dass wo nichts ist, auch nichts absteigen kann. Deine persönlichen Erfahrungen kann ich auch gut nachempfinden. Schulsport ect. Da habe ich mich immer äusserst bedeckt gezeigt, was weniger Aufsehen erregte als wenn die Jungs da was gesehen hätten. So ab 5ter Klasse hatten wir schon ein paar echte Rabauken dabei.


    Ob es nun esthetischer aussieht wenn nur ein Hoden im Sack steckt, ich empfinde das nicht so, aber mit meinen inzwischen 45 Jahren habe ich mich dran gewöhnt und eigentlich kein großes Problem mehr damit, mal so gesehen zu werden. Muss mich ja nicht nackt fotografiert an einer Lithfassäule plakatieren (lassen). Habe am 6.3.11 und heute (8.6.11) Bilderlinks eingestellt auf denen wohl recht gut zu sehen ist, wie einseitig das bei mir ausschaut.


    Gruß von:


    Gruß

    Über 1/2 Jahr hat niemand mehr was geschrieben. Das Thema schein demnach momentan nicht so aktuell zu sein. Da mich das aber immer noch interessiert, gebe ich heute in kurzen Worten wieder, was ich inzwischen an anderen Stellen im Web herausgefunden habe.


    Bei DocCheck Flexicon habe ich nun den treffendsten Hinweis gefunden, der ja auf mich zutrifft. Ich bezeichne meine Einhodigkeit mal als "Echte Monorchie", also eine angeborene Anomalie.


    Ich hatte ja schon mal einen Hinweis gefunden, dass die Nichtanlage eines oder beider Hoden bereits in der frühen Embryonalphase passiert. Die Häufigkeit liegt demnach bei einer Monorchie auf 5000 Geburten. Daher also die Wahl meines Nickname. Wie sich weiter lesen lässt, ist dafür kein Genfehler oder Defekt verantwortlich. Wer sich mit den Infos des DocCheck Flexicon befasst, sollte dabei beachten, es ist eine Fachliteratur für Studierende und Angehörige der Medizinischen Berufe.


    Was mich an dieser Stelle noch mal interessieren würde, bin ich hier denn wirklich der einzige "Monorchist" in diesem Forum, oder sind noch weitere "Leidensgenossen" dabei?


    Ganz Liebe Grüße an alle, die sich hier bis jetzt beteiligt haben von:

    Hi,


    ich habe auch seit meinem 3ten Lebensjahr nur noch einen Hoden. Große Probleme hatte ich damit eigentlich nie. Jetzt bin ich 39 und habe auch schon Kinder gezeugt.


    Trotzdem hätte ich gerne ein Hodenimplantat. Ich gehe gerne in die Sauna und sehe da die anderen Männer, bei denen der Penis einfach zwischen den beiden Hoden nach unten hängt.


    Bei mir drückt der Penis den rechten Hoden nach rechts und legt sich da hin, wo eigentlich der linke Hoden liegen würde. Dadurch fällt es schon ein wenig auf, dass ich nur einen Hoden habe.


    Weiß jetzt eigentlich jemand, was so eine OP inkl. dem Implantat kostet?


    hier ein paar Bilder von meinem Hoden:


    http://www.abload.de/image.php?img=foto00091uusfr.jpg


    http://www.abload.de/image.php?img=hpim3537scsjl.jpg


    Viele Grüße


    Thorsten

    ich wollte nur mal anmerken:


    ich denke die hoden sind das körperteil am mann, dass für die frau am entbehrlichsten ist.


    da gibt es so viel wichtigeres für die frau.


    ich wette jede frau findet gepflegte hände wichtiger, als ein fehlender hoden.


    macht euch da mal nicht verrückt. u unmännlicher seid ihr deswegen auf keinen fall.

    @ thorsten48

    mach dir mal wegen der sauna keine gedanken. wieso sollten dir heteromänner auf die hoden starren? u wenn es einer tut, würde dich seine meinung interessieren?

    Ich als Frau möchte mal ganz kurz einwerfen... es gibt eigentlich nichts, was mir so egal ist, wie die Anzahl der Hoden. Ich weiß nicht mal, ob mir auffallen würde, wenn es nur noch 1 oder einer mehr wäre. Natürlich fasse ich meinen Freund beim Sex da auch an, ich ekel mich nicht davor, aber sind wir mal ehrlich, es sieht nicht schön aus oder ist sonst irgendwie ästhetisch und ich bin mir recht sicher, dass die meisten Frauen da mit mir vollkommen einer Meinung sind, dass ihr euch da wg uns keine Komplexe machen müsst, weil ein Hoden fehlt, uns ist das wirklich piep egal.

    Mir wurde der rechte Hoden wegen eines Seminoms 2009 entfernt. Da der linke Hoden bei mir verkümmert ist, hatte ich hinterher grosse Probleme, der Testosteronspiegel war nämlich im Keller. Dadurch wurde ich impotent. Meine werte Ex-Gattin und ich haben es damals nach absolvieren der Chemo noch zwei oder drei Mal versucht mit dem Matratzensport, aber es klappte nicht mehr.


    So bald nach einer Chemo wollte ich auch nicht mit Testosteron rumexperimentieren, die Chemo hat mich fertiggemacht. Danach merkte ich,wie sie sich langsam von mir zurückzog. Ein paar Monate später war die Trennung, nach 17 Jahren zusammenleben und 16 Jahren Ehe. Wir sind mittlerweile geschieden, ich vermisse sie nicht, nur unsere beiden Kinder.


    Seit November 2010 bekomme ich Testosteronspritzen von meinem Urologen. Die wirken, aber ich bin seit der Trennung immer noch solo.


    Mit freundlichem Grusse