Harndrang nach Verödung von Hämorrhoiden?

    Hallo,


    hatte in der Vergangenheit therapiebedürftige Hämorrhoiden. Diese wurden beim Proktologen bereits mittels Gummibandligaturen und Sklerosierungstherapie (Verödung) austherapiert (in mehreren Sitzungen in ca. 4-8 Wochen Abstand)


    Seit der vorletzten Sitzung beim Proktologen hatte ich direkt nach der Verödung der kleineren Hämorrhoiden starken Harndrang – auch über Nacht, der mich wahnsinnig gemacht hatte. Nach 24 Stunden waren die Symptome deutlich besser. Jedoch trat immer mal wieder, ohne erkennbaren Zusammenhang Harndrang auf, obwohl ich kurz vorher ausreichen ausgeschieden habe.


    Vor ca. 3,5 Wochen hatte ich die letzte Sitzung beim Proktologen, dort wurden noch die letzen zwei kleinen Hämorrhoiden verödet. Zwar hatte ich nicht wie beim letzten Mal wieder diesen akuten Harndrang direkt nach dem Eingriff, aber trotzdem tritt jetzt wieder diese Symptomatik vereinzelt auf.


    Ich habe gelesen, dass es sein kann das sich die Prostata wegen des Verödungsmittels reizen und entzünden kann. Wie lange hält das an? Kann ich dagegen etwas tun?


    Mein Urin ist klar, riecht nicht, keine Schmerzen während oder nach dem urinieren und keine schmerzen während oder nach dem ejakulieren. Nur dieser Harndrang, Gefühl, das die Blase total voll ist macht mit fertig. Manchmal ist es einfach weg. Dann kommt es unvermittelt wieder. Ich bin 26 Jahre alt und sonst gesund. ???