Harndrang nach Wasserlassen

    Hallo ,

    Ich bin der Alex, bin mittlerweile 18 Jahre alt und habe das Problem ,das ich kurz nach dem wasserlassen schon wieder druck auf der Blase spüre, wenn ich dann wieder auf die Toilette gehe kommt auch wieder Urin, nicht wenig.

    Welche Ursache kann das sein das die Blase nicht vollständig entleert werden kann?

    Danke und liebe Grüße!

  • 6 Antworten

    Hallo Alex,

    zuerst - wie geht es Dir (in Bezug auf dein hier geäußertes BeschwerdeBild) momentan/aktuell?


    So "im Vorbeigehen", also auf Grund deiner a) mitgeteilten Symptomatik, deiner b) Altersangabe und c) in Kenntnis (inhaltlich) deiner bisherigen Threads/-beiträge (bakt. Prostatits, Dez.'17) - klingt m.E. das vorliegende Beschwerdebild tendenziell in Richtung > BlasenEntzündung (~Zystitis, hier: Pollakisurie).


    Das ist aber nur eine Annahme/Vermutung - wirklich sinnvoll abklären, kann und sollte das in jedem Falle mind. dein HausArzt bzw. der Fachmediziner > Urologe.


    Die "klassische" (~häufigste) Verlaufsform der BlasenEntzündung (BE) ist die "bakterielle" Version. Diese ist - bei entspr. Diagnose - schnell und gut therapier-/behandelbar.

    ... hier kannst Du zeitnah bereits etwas "Vorarbeiten" > in der Apotheke gibt es dazu sog. "Screener" > Schnelltests > TestStreifen/Sticks, die man beim Urinieren einfach nur in den Harnstrahl hält ( > MittelStrahl (!) = laß erstmal "gut was ablaufen"/Zeitverzögert = zähle 21 ... 22 > dann erst den Stick in den Strahl halten > das Testfeld verfärbt sich > nach ca. 30 Sec./1.min das "FarbErgebnis" mittels der beiliegenden Skala ablesen - fertig)

    Dieses TestErgebnis bitte dann in der Sprechstunde deinem Doc (HA/FA-Uro) unbedingt auch mitteilen!


    Deine VorErkrankung > bakt. Prostatitis - ist komplett und komplikationslos ausgeheilt?

    ... so im Nachgang an eine P. kann sich im Einzelfall auch eine sog. "idio-/neuropathische" Blasenentleerungsstörung manifestieren. Diese wäre rein "abakteriell" > d.h. weder SchnellTest/Stick noch die profunde Harnuntersuchung im Labor - würden da einen "positiven erregernachweis" führen können.

    Da diese Option - auf Grund deiner Vorgeschichte - nicht gänzlich ausszuschließen sein dürfte > deshalb schon bitte zwingend eine richtige ärtzliche Vorstellung/Anamnese = Dein Besuch beim (Fach)Arzt.


    Betreibst Du zur Zeit Kraftsport/-Muskeltraining/Lauf-/Radsport (?)

    JA (?) > dann sag ' das bitte unbedingt auch dem Arzt!


    Nimmst Du z.Zeit irgendwelche Medikamente (z.B. Schmerzmittel etc.) ein?


    Entschuldige bitte, die Indiskretion : Hattest Du zuletzt (ca. vor 2-3 Wochen) "ungeschützten" GV/AV? ... bakterielle (Erreger)Verschleppung via Urether (~Harnleiter)!


    Tipp - um akut für Dich kurativ etwas zu tun > viel (alk.freie) Flüssigkeit (mind. 3 Liter/Tag) zu Dir nehmen. Das kann Wasser (Leitungsheimer/Mineral-, etc.) sein - keine Coke/Limo und/oder diese PowerSoftDrinks (!) ... am besten Tee (ja auch bei der momentanen SommerZeit) - als Tee > Brennessel/Kamille/gem.Ackerschachtelhalm > diese Mischung, die macht's ... (bekommst Du teilweise als "arnzeimittelTee" im Dicounter - in jedem falle in der Apotheke).

    Mach dir abends (oder nach Bedarf) warme Umschläge > auf den Unterbauch/Blasenregion legen - mind. 10 min./tgl.

    Ansonsten - WICHTIG (!) > bis zur Klärung durch einen (Fach)Arzt - bitte absolut keine andere "EigenMedikation"


    So - viel Text .... sorry.

    Alex, ich wünsche dir nun erstmal Gute Besserung + alles Gute soweit. @:)

    LG - Yonas *:)

    Hallo

    Vielen Dank für deine wirklich Informative Antwort, meine Prostatitis ist soweit ich das beurteilen kann komplett abgeheilt die Symptome damals waren auch ganz anders, ich hatte einen schwachen harnstrahl aber keinen Druck nach dem urinieren!

    Ungeschützten GV hatte ich in letzter Zeit auch nicht und ich nehme auch keine Medikamente ein.

    Ich werde in den nächsten Tagen bei meinem Hausarzt vorstellig werden und alles weitere abklären lassen und hoffe das Problem in den Griff zu bekommen.

    Nochmals Danke für deine Rückmeldung!

    Liebe Grüße :)^

    Hallo Alex,
    das hier:

    Yonas4.0 schrieb:

    ... zuerst - wie geht es Dir (in Bezug auf dein hier geäußertes BeschwerdeBild) momentan/aktuell?

    ... war keine billige Floskel von mir.


    Die Frage war durchaus ernst gemeint, um meine div. Einschätzungen evt. besser verifizieren zu können.


    Hast Du heute (Donnerstag) einen "UrinQuick-/SchnellTest" gemacht/machen lassen?


    [ EX - Was gestern im Eifer der Schreiberei hier leider unterging ... bist noch Schüler/Student und damit event. bei deinen Eltern noch (pflicht)mitversichert?

    ... oder bist Du als AZUBI bereits regulär in der GKV?

    Dann wird dieser "Urin-SchnellTest" hier bei deinem momentanen Beschwerdebild als med.indiz. Laborleistung im Rahmen der GKV übernommen ... und müßtest nicht als "Selbstzahler" die Sticks in der Apotheke kaufen. ]


    Zitat
    Ich werde in den nächsten Tagen bei meinem Hausarzt vorstellig werden und alles weitere abklären lassen


    Das ist erstmal sehr gut so :)^


    ... also noch keinen SchnellTest gemacht?


    Wir bewegen uns mit ganz großen Schritten auf das Wochenende zu ... nicht warten, morgen früh hin zum HausArzt (HA) und vorläufig wenigstens den SchellTest machen lassen.

    BTW. sehr viele HÄe bieten solche "LaborLeistungen" auch ohne große Termin-vereinbarung in den Vormittagsstunden an ...

    Einfacher Griff zum Telefon + kurz klären.


    Warum?


    DESHALB > ich gehe immer noch von einer möglichen "klassischen" Verlaufsform einer Zystitis aus ... bakterielles Wachstum ist v.a. "unbehandelt" zum einen exponentiell - und eine Abwanderung, d.h. ein Aufstieg der Infektion in/über die oberen Harnwege und damit eine Beteiligung des renalen (~Nieren)Systems ist letztlich nicht völlig auszuschließen.

    Das alles v.a. vor dem "Kenntnishintergrund" > Deiner, hier mitgeteilten "bakt.Prostatitis" im Lebensalter von nur 17 Jahren.

    Keine Angst - das is' jetzt nix Schlimmes (!) ... aber da sollte der Doc lieber mal etwas eingehender/genauer hinsehen.

    D.h., Alex - bitte bestehe beim OnkelDoc auf eine umfassende Abklärung.


    Die oben gemachten Vorschläge unter "Tipp's" ... können helfen das WE zu überbrücken. Solltest Du merken, dass sich Dein Gesamtzustand verschlechtert - nicht zögern und Deine Eltern und/oder Freunde bitten, dich in die NotFall-Sprechstunde/-Ambulanz des nächsten KH zu bringen.


    Ich wünsche Dir jetzt eine gute und hoffentlich schnelle Besserung! @:):)*

    Für diesbzgl. Rückfragen - im Rahmen meiner Möglichkeiten selbstverständlich gerne.


    Ciao - Yonas *:)

    Hallo,

    kurzes Feedback von mir habe heute kurzfristig einen Termin beim Urologen bekommen welcher nach einer Ultraschalluntersuchung sehr viel Restharn in der Blase feststellte/Ursache noch unbekannt.

    Ich muss mich noch weiteren Untersuchungen unterziehen und Melde mich wieder sobald ich genaueres berichten kann.

    Danke für die bisherigen Anregungen!

    Hi Alex,
    vielen Dank für Dein kurzes Feedback.
    Wie geht es dir?


    :)^ ... gut, dass du umgehend nun einen FachArzt konsultiert hast.


    U-Quick (?) und spez. BlutbildTests (?) wurden sicherlich bereits veranlaßt.

    Alex, laß dir im Falle von diesbezgl. "Auffälligkeiten" (Werte, die von den üblichen NormGrößen/-Spannen abweichen) vom Doc bitte genau mitteilen, was das für dich und das Beschwerdebild bedeutet - frag' bitte nach!


    Mach' Dir erstmal "keinen Kopf", dass der URO das Untersuchungsfeld entspr. ausgeweitet hat ...

    Neben einem "UroFlow" (~Uroflowmetrie = HarnFlußmessung/UretherDruckprofil), wenn dieses nicht schon in der ErstSprechstd.e gemacht wurde, dürfte aller Wahrscheinlichkeit nach der Uro noch die endoskopische BlasenUntersuchung (UrethroZystoskopie) in Erwägung ziehen.

    Wenn sich diesbezgl. noch renale Anzeichen ergeben sollten > könnte ein Urogramm (~röntgentechn. Basisdiagnostig = exakte morphologische = bautechnische :=o Darstellung des Urogenitalsystems > Niere(n) > Harnleiter > Blase > Harnröhre/Penis ...) den Reigen der ersten Untersuchungsphase schließen.

    Es kann durchaus auch sein, dass er dich gleich ins MRT/CT schickt?


    Von all meinem UntersuchungsGeblubber hier ... %:|

    > keine Sorge (!) > nix was uns JUNGS irgendwie "Weh-tut" :)_

    > also absolut keine Angst vor den Untersuchungen! :)_


    Tipp > @ all > zu den (Uro)Untersuchungen ... sinnvoll mit leicht gefüllter Blase (Termin = ja bekannt > ca. 20/30 min. vorher noch ein Glas (~200/250 ml) "Leitungsheimer" (kein Kaffe/keine Alk.haltigen Getränke) ... frisch geduscht (!) > keine parfümierten Bodylotions (!) ... saubere Unterwäsche (!) > so klappt's dann mit dem Uro + dem (meist ausschl.weibl.) UroTeam. X-\

    OK - Alex soweit noch hierzu

    Für diesbzgl. Rückfragen - es bleibt dabei, im rahmen meiner/unserer Möglichkeiten hier selbstverständlich gerne.

    Alex > du hast PN (siehe "BriefUmschlag" = Konvers.)

    Dir jetzt mal Gute Besserung @:)


    Ciao - Yonas  *:)