Harnleiterschiene

    hallo zusammen,


    meinem mann wird morgen seine harnleiterschiene gezogen, die er nach der entfernung eines harnleitersteins bekam!


    wem wurde auch schon mal eine harnleiterschiene (pigtail-katheter, doppel j schlinge) gezogen? denn unsere frage ist nun, ob das ziehen der schlinge sehr schmerzhaft ist!? die schlinge wird nicht durch eine zystoskopie entfernt, denn sie ist an einem faden befestigt, der aus der harnröhre kommt!


    wer kann antwort geben? danke!!*:)

  • 23 Antworten

    Na, dann dürfte das bedeutend angenehmer sein, als wenn es über eine Spiegelung vorgenommen wird :-)


    Der der Doppel-J im Durchmesser sehr gering ist, dürfte das weniger Beschwerden machen als wenn die vergleichsweise dicken Blasenkatheter entfernt werden. Das alles gut flutscht, vorausgesetzt.


    Wäre schön, wenn Du mal schreibst, wie es dann wirklich war ;-)


    Wir machen das nämlich nicht so, sondern versenken die immer komplett.


    LG


    reX

    ÄHm, bei mir wurde der Doppel J über ne Blasenspiegelung gezogen, was aber gar nicht schlimm war. Das Legen fand ich viel unangenehmer, da hatte ich allerdings auch ne starke Entzündung. Wobei das wohl auch immer dran liegt, welcher Arzt es macht und mit welchem Gerät (starres oder flexibles Cytoskop). Hatte nämlich schon sehr unangenehme Blasenspiegelungen und andere, von denen ich quasi nix gemerkt habe.

    Das ist ein Katheter, der von der Blase in die Niere geht. Das macht man, wenn es zu einer Stauung in der Niere gekommen ist (z. B. durch Entzündung) oder jemand einen Nierenstein hat, damit er leichter abgehen kann, bzw. der Urin gut abfließt.


    Das klingt fürchterlich, ist aber gar nicht so schlimm.

    Echt nicht??

    Hast du mal einen gelegt bekommen, danyca?


    Das muss doch weh tun...ich hatte bis jetzt "nur" ne Spiegelung, sind katheter dünner? Wenn ja, wie dünn? Und wenns bis in die Nieren geht...oh Gott...ich stell mir das total schmerzhaft vor! Wie lange bleibt der drin??

    Geduld haben?

    Hallo an alle!


    Ich hoffe, ihr könnt mir ein wenig Mut machen....seufz! Also: Gestern bekam ich wegen eines Nierenstaus in Kurzzeitvollnarkose einen Doppel-J gelegt. Seit ich kurz danach aus der Narkose aufgewacht bin, habe ich nun ständig Harndrang ( wenn ich liege, lässt das nach ). Ich kann mir vorstellen, dass heute natürlich alles noch gereizt ist - dennoch habe ich etwas Panik, dass das die nächsten Wochen so bleiben könnte. Nach zwei Wochen Nierenkoliken liegen die Nerven eben blank, außerdem habe ich 5 Wochen Radiochemotherapie mit dem Teil vor mir - das macht die Sache auch nicht einfacher. Wäre für jeden Tipp und aufmunterndes Wort dankbar! Merci, und euch allen alles Gute!


    Fusselkuh

    Oh, was Du schreibst tut mir echt leid für Dich. Gegen den Harndrang kannst Du Dir etwas wie Emselex verschreiben lassen, was eigentlich recht gut verträglich ist. Gegen Schmerzen in dem Bereich ist Novalgin gut.

    Danke!

    Hallo danyca,


    vielen Dank für deinen Tipp! Bin heute morgen noch mal beim Urologen gewesen. Der hat zunächst Ultraschall gemacht und dann den Katheder ein wenig "korrigiert". War nicht gerade angenehm, aber es scheint jetzt besser zu sein. Für alle Fälle habe ich noch Spasmolyt bekommen...bin also voller Hoffnung nun, dass das erst mal ausgestanden ist.


    Du hast ja auch schon 'nen ganz schönen Streifen mitgemacht. Hoffentlich geht's dir jetzt wieder besser? Ich wünsche dir jedenfalls alles Gute! LG von......

    Harnleiterschiene

    Hallo zusammen!


    Ich habe seit Mittwoch eine Harnleiterschiene und nun kommt nur Blut wenn ich auf Toilette muss. Außerdem drückt es zwischendurch ganz kräftig in meinen Nieren etc. Ich trinke zwar schon wie blöde aber irgendwie hört das nicht auf und jetzt sind da auch noch so Blut Bröckchen drin. Wenn ich keine Medikamente nehme, könnt ich die Wand hochlaufen etc. Nächsten Dienstag soll die Schiene wieder rausgenommen werden und am folgetag soll geschaut werden ob meine Niere immer noch staut. Wenn dies der Fall ist, bekomm ich das blöde Röhrchen wieder rein.


    Nun meine Frage: Ist das alles normal was ich habe und habe ich schmerzen wenn die Schiene wieder draußen ist bzw. ist dann alles wieder "normal" oder wie kann ich mir das vorstellen?? (Ich weiß, sind zwar blöde Fragen ober irgendwie würd ich doch schon gerne vorab wissen was passiert etc :-()


    Liebe Grüße Minks

    hallo minks..


    das mit dem blut ist normal,ich habe die schiene seit 26.5.07...


    mir hat man gesagt,wenn der urin von der farbe einer melone gleicht,ist das vollkommen normal,während wenn er einer himbeere gleicht,dann ab zum arzt...lg

    besser,Plastikschlauch innen als außen

    Hallo, nach Bestrahlung wurden meine Harnleiter zerstört und


    dank der Medizin gibt es ja die Harnleiterschienen. Werden alle


    6 Wochen mit Kurznarkose gewechselt,manchmal muss ich 3 Tage im Krankenhaus bleiben, und manchmal geht es ambulant.Kommt


    darauf an, wie sehr die Niere gestaut ist, Lebe jetzt schon knapp


    5 Jahre damit und komme damit gut zurecht nach einer Zeit der


    Eingewöhnung. Allerdings, wenn die Schiene von der Niere bis


    zum Blasenausgang geht,muss man lernen, die Menge der aufgenommenen Flüssigkeit gut einzuschätzen, denn Plastik


    gibt keine Warnung,wenn Ihr wisst, was ich meine.Bin übrigens morgen wieder dran,8.30 OP, dann schlafen und.wenn alles ok,


    nachmittags nach Hause.Am ersten Tag kann es ein bisschen ziepen,nicht starke Frau oder Mann spielen,sondern sich schön


    hinlegen,der nächste Tag ist besser.


    Also keine Angst,selbst bei Dauerlösungen ist es noch eine gute


    Lösung.

    Moin

    Hi an alle Mitleidenden


    Nach gepflegt heftigen Schmerzen am Donnerstag morgen mit anschließenden Krankenhausbesuch und dem vollen Programm an Untraschall, CT und Röntgen wurde ich heute mit einer Harnleiterschiene aus dem Krankenhaus entlassen...


    Ich darf mir jetzt eine Woche lang überlegen, die Schiene in ambulanter Art und Weise oder unter Vollnarkose entfernen zu lassen...bin noch ein bisschen verunsichert....


    Der eine sagt Hüh, der andere Arzt hott...also nicht neues....


    Wie war es denn bei euch?


    MFg Frank

    Hallo Franky!


    Ich hatte schon öfters eine Harnleiterschiene. Mir wurde sie unter Vollnakose eingeführt/entfert. Waren aber auch Notoperationen, daher kam gar nicht die Frage auf, ob unter Vollnakose oder nicht.


    Ich kann dir nur sagen, dass es überhaupt nicht schlimm ist.


    Auch ich hatte sehr schlimme Schmerzen. Musste pro Tag 8 Tabletten nehmen, damit ich die Schmerzen überhaupt aushalten konnte... Ach ja, das waren Zeiten..:(v


    Wünsch dir alles Gute, lg @:)

    ups,lese erst jetzt das er frank heisst |-o|-o|-o


    also wenn ich ein mann wäre,würde ich mir die schiene in vollnarkose ziehen lassen...


    mein uruloge meinte letztens zu mir,er versteh meine angst nicht zwecks ziehen der schiene....er würde es jedoch verstehen wenn ich ein mann wäre :-)


    liebe grüße