Harnröhrenabstrich nach Antibiotika

    Hallo,

    Meine Harnröhre hat angefangen zu Jucken und daher war ich beim Urologen der mir Doxycline für 10 Tage verschrieb (20 Tabletten, morgens und abends eine).

    Die Beschwerden gingen nicht weg und daher suchte ich mir einen neuen Urologen. Dieser hat mir nach der Antibiotika Einnahme ca. 2-3 Tage einen harnröhrenabstrich gemacht. Alles ist negativ nur vereinzelte streptokokken, die auch von der Haut kommen können. Bekomme jetzt andere Antibiotika aber es hilft einfach nicht, gegen meine beschweren.

    Ist mein harnröhrenabstrich vom Doxycyclin verfälscht worden ?? Der Abstrich war soo schlimm. Ich will den nicht mehr wiederholen.

  • 3 Antworten

    Es ist schon blöd, dass heutzutage immer einfach Antibiotika verschrieben werden. Eigentlich sollte man von Beginn an schauen, ob da Bakterien sind. Aber es geht halt schneller, ist billiger und hilft auch wahrscheinlich zu 90% einfach ein Antibiokltikum zu geben.


    Theoretisch können es Bakterien, Viren, Pilze sein. Oder gar keine Erreger sondern irgendwas Autoimmunes oder sowas wie IC. Oder es ist gar keine Entzündung da und die Beschwerden kommen z. B. vom Beckenboden.


    Ja, ein Abstrich ist schmerzhaft. Wenn alles gut ist, tuts nur nen Tag weh, war bei mir zumindest meistens so. Wenn aber alles entzündet ist durchaus länger. Ich hatte auch schon mehrere Blasenspiegelungen, die haben eigentlich nie wehgetan, außer 1 Tag danach beim Wasserlassen. Aber als ich mal eine hatte während die Harnröhre entzündet war hatte ich 1-2 Wochen lang danach heftige Schmerzen.


    Aber wenn man sonst 24/7 Schmerzen hat, nimmt auch auch mal ein paar Tage heftige Schmerzen in Kauf um weiter zu kommen. :-|Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Ursachensuche oder, dass das Problem einfach wieder weg geht (vielleicht sinds ja nur Verspannungen).