Harnröhrenentzündung/ Harnwegsinfektion seit März

    Hallo, ich leider seit März an einer Harnröhrenentzündung / Harndrang und weiß langsam nicht mehr weiter. Ich hoffe das mir vielleicht der ein oder andere Arzt / Experte hier einen Rat geben kann. Hier mein Krankheitsverlauf


    Anfang März


    - Magen / Darm Grippe


    Nach Grippe


    -Nachtropfen von Urin nach Wasserlassen sowie in bestimmten Situationen


    Ende März


    - Zwei rote Punkte auf Penis


    - Rote Stelle zwischen rechten Hoden und Oberschenkel


    - Harnröhrenentzündung


     Hausarzt > Diagnose: Harnwegsinfekt > Medikament: 3 Tage Oxaflocin


     keine Besserung


    Urologe: Abstrich / Urinprobe < Bakterien im Urin (kein Tripper/keine Chlamydien)


    &#61656; Medikament: Doxycyclin ( 7 Tage / 1x täglich 100mg)


    Keine Besserung


    Anderen Urologen aufgesucht < Abstrich / Urinprobe < Medikament: Cyprofloxacin ( 10 Tage / 2x täglich) < keine Besserung < nocheinmal Cyprofloxacin ( 10 Tage) > Derzeit 6.Tag keine Besserung in Sicht…


    Aktuell noch vorhanden Beschwerden:


    - Harnröhrenentzündung


    - Harndrang


    Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter. Habe nun schon knapp 4 Monate diese Probleme, für einen 22 Jährigen wirklich Horror. Es muss doch etwas geben das diese Harnröhrenentzündung beendet?


    Ich habe nun noch 5 Fragen:


    1) Können diese Effekte auch psychische Ursachen haben? Da ich sehr unter Stress stehe welchen ich nicht vermeiden kann und dies mir sehr zu schaffen macht. ( Gerichtsverfahren )


    2) Muss ich komplett auf onanieren / Sex verzichten? Nach dem onanieren ist die Harnröhre noch geröteter als sonst…


    3) Soll ich viel oder wenig trinken? Bei vielem trinken muss ich bis zu 10 mal am Tag durch den Harndrang auf Toilette…


    4) Ist es sinnvoll den Penis nach jedem urinieren gründlich zu waschen?


    5) Kann mir jemand einen Spezialisten auf diesem Gebiet im Raum Thüringen / Oberbayern emphelen?


    Würde mich sehr freuen wenn Fachleute meine Fragen beantwort könntenMit freundlichen Grüßen - Marcel

  • 1 Antwort
    Zitat

    1) Können diese Effekte auch psychische Ursachen haben? Da ich sehr unter Stress stehe welchen ich nicht vermeiden kann und dies mir sehr zu schaffen macht. (Gerichtsverfahren)

    Ja, wenn die Beschwerden noch da sind und keine Bakterien mehr nachweisbar sind, ist das sehr wahrscheinlich.

    Zitat

    2) Muss ich komplett auf onanieren / Sex verzichten? Nach dem onanieren ist die Harnröhre noch geröteter als sonst…

    Ist ja wohl ein Zeichen dafür, dass es nicht unbedingt förderlich ist.

    Zitat

    3) Soll ich viel oder wenig trinken? Bei vielem trinken muss ich bis zu 10 mal am Tag durch den Harndrang auf Toilette…

    Mein Chef sagt immer: Saufen Sie wie ein Pferd! Also so viel du nur kannst.

    Zitat

    4) Ist es sinnvoll den Penis nach jedem urinieren gründlich zu waschen?

    Bringt nicht viel, wenn die Entzündung innen ist.

    Zitat

    5) Kann mir jemand einen Spezialisten auf diesem Gebiet im Raum Thüringen / Oberbayern emphelen?

    Nein, komme leider aus Berlin.


    Gute Besserung!