Hoden rutscht nach oben in den Bauch

    Hallo,


    vielleicht kann mir jemand eine Antwort geben. Seit längerem rutscht mein linker Hoden in den Bauch nach oben. Morgens wenn ich wach werde, ist er auch sehr oft nach oben verschoben. Das ist sicherlich nicht normal. Aber Schmerzen habe ich nicht dabei. Es ist nur sehr dick, wie bei einem Leistenbruch.

  • 10 Antworten

    eine "fixierung " des Hodens im Hodensacks wär besser,da irgendwann die spermienqualität leidet,wenn er in den leistenkanal rutscht.auch ist er anfälliger für eine Verdrehung während des schlafes oder beim wichsen...ich habs machen lassen,sieht auch besser aus wie vorher,kompakter,,,,

    Hallo,


    Ob du dir Komisch vor kommst oder anders, wär mir an deiner stelle warscheinlich egal, mit deinem Hausarzt solltest du sollche sachen normaler weise besprechen können, ohne dich vor ihm zu schämen. Sorry die warheit tut immer weh.


    Aber ich kenn das auch, nur dass bei mir ab und zu der linke oder rechte Hoden wenns so kalt draussen ist wie jetzt, etwas nach oben rutscht, aber am Penisansatz dann halt macht, ist sehr unangenehm das Gefühl, weil der ja nicht dahin gehört. Bisher hab ich mir darüber aber auch noch keine Gedanken gemacht. Naja denn gutes Gelingen wünsch ich dir und weiterhin alles gute :)z

    Ich weis nicht wie alt du bist, aber ich hatte dies in meiner Pubertät auch, das der eine Hoden immer wieder nach oben gerutscht ist in die Leistenhöhle. Damals musste ich noch mit 17 zum Kinderarzt, war total peinlich als ich dann meine Hose runterlassen musste und die Kinderärztin mir den Hoden rausgedrückt hat, indem sie immer wieder ganz vorsichtig von der Leiste abwärts gestrichen hat. Sie hat mir dann gezeigt wie ich den Hoden immer wieder aus der Leistenhöhle rausdrücken kann. Bei der Gelegenheit hat sie mich auch gleich noch untersucht. Vorhaut zurückgeschoben, Penis befühlt. Ich hab angestrengt aus dem Fenster geschaut und gebetet das ich keinen Steifen krieg.|-o


    Aber die Frau war so Klasse und einfühlsam. Sie hat mir dann eine Spritzenkur verschrieben. Ich weis aber nicht was das fürn Zeug war. Jedenfalls musste ich mir eine Woche lang jeden Tag nach der Schule eine Spritze abholen. 4 Wochen später war der Hoden im Sack und ist dort bis zum heutigen Tag geblieben. Inzwischen sind 30 Jahre vergangen ich habe zwei gesunde Söhne gezeugt und bis zum heutigen Tag hab ich jede Menge Spass am Sex. ;-D