Ich habe ja schon mal meine Meinung hier eingebracht. Inzwischen habe ich weitere Informationen zusammen getragen habe, scheint mir die ursprüngliche Fragestellung nicht wirklich in einem Problem zu enden. Die Funktion, die Hoden heben zu können ist ja eher unwillkürlich, kann aber auch gezielt erfolgen. Grundsätzlich sind zwei Muskelgruppen beteiligt. Der Samenstrang enthält ein feines Muskelgewebe, welches auf Reize von außen reagiert. Leichtes Ancshnippen der Hoden kann schon bewirken, dass die Hoden etwas nach oben gehoben werden.


    Dann ist da noch der Hodensack, der keines Wegs nur wie eine Tragetasche zu verstehen ist.


    Der sog. Cremaster- Muskel befindet sich in der Sackhaut und sorgt für einen Wärmeausgleich. Wird es wärmer, hängt die Haut entspannt da und die Hoden liegen tief darin. Wärme wird besser abgeführt. Wenns kalt ist, schrumpelt sich der Sack zusammen und hält die Wärme im Innern fest. Bei jedem sind diese beiden Funktionen verschieden stark ausgeprägt. Das bedeutet aber in der Regel keinen Funktionsausfall.


    Ist genau so wie mit den Armen oder Beinen, mit dm Unterschied, dass man die gezielt trainieren kann.


    Gruß an Euch Alle!