Hodenkrebs oder Varikozele?

    Hallo,


    ich (18) habe schon seit ca. 1-2 Jahren links neben und über meinem linken Hoden größere Knoten, fast wie Würmer, die vor allem beim warmen Duschen deutlich zu sehen und fühlen sind.


    Wenn mir kalt ist, sind sie jedoch garnicht zu sehen und nur etwas zu fühlen wenn man den Hodensack etwas fester zusammendrückt. Der Hoden selbst ist glatt, nur direkt links von ihm sitzen halt diese Knubbel, von denen einer aber auch recht lang ist (Ader – > Varikozele ??).


    Es tut nicht weh, allerdings fließt oft nach dem Toilettengang noch etwas Urin nach.


    Ein bisschen sehen die Knoten wie auf diesem Bild aus: http://www2.hu-berlin.de/sexology/ECD3/assets/images/varic1.gif


    Allerdings sind sie eher direkt neben dem linken Hoden und nicht wie auf dem Bild darüber. Da sind sie zwar auch zu fühlen aber nicht so deutlich zu sehen wie direkt neben (aber nicht AM) Hoden.


    Aus meiner Familie hatten bis jetzt eine meiner Tanten und meine Oma Brustkrebs.


    Hört sich das ganze jetzt nach einer Varikozele oder doch nach Krebs an?

  • 27 Antworten

    Also eigentlich ist der linke Hoden ja nur da glatt, wo nicht diese Knoten sitzen. Links sitzt halt direkt am Hoden dieses "Knäuel" und ich glaube, es ist direkt AM Hoden, aber halt nur an einer Hälfte vom Hoden.


    Außerdem wirken diese Knoten beim warmen Duschen viel extremer, als wenn ich normal sitze oder so, kann aber auch sein, dass sie dann schwerer zu erkennen sind, DA sind sie nämlich trotzdem


    Wäre bei Hodenkrebs der komplette Hoden knorpelig oder kann es auch nur auf dieser einen Seite + großer Teil vom linken Hodensack auftreten?

    Der Tumor wächst beim Hodenkrebs im Hoden und nicht im Hodensack. Man kann also im Hoden eine Verhärtung fühlen. Das, was du beschreibst, klingt für mich jetzt nicht danach. Es könnten tatsächlich Krampfadern oder auch Zysten sein. Krampfadern sind auch gerne mal links, soweit ich weiß, weil Herzseite. Aber ich bin kein Fachmann. Ich kann dir nur sagen, wie sich das anfühlt, weil ich es eben schonmal bei jemandem gefühlt habe. Also, geh trotzdem mal zum Arzt damit :)z

    Was meinst du mit "ganzer Hoden" und "eine Seite"? Meinst du beide Hoden? Hodenkrebs ist meistens einseitig, es ist also in der Regel nur ein Hoden betroffen.


    Übrigens wächst ein Tumor ziemlich schnell, nach 1, 2 Jahren müsste das schon erheblich größer geworden sein. Aber ich bleib dabei: Geh trotzdem zum Arzt. Auch Krampfadern oder Zysten sind manchmal behandlungsbedürftig.

    Ich meinte, dass vom linken Hoden an einer Seite diese Knoten sitzen und ich weiß nicht ob die wirklich mit dem Hoden an sich verbunden sind.


    Also ist meine Frage, ob bei Krebs von dem einzelnen Hoden auch nur eine Seite/Hälfte/Bereich betroffen sein kann?

    Das kann man von hier aus nicht beantworten. Ein Carzinom beginnt meistens an einer Stelle. Es kann sich dann, wie gesagt, wenn man nichts dagegen unternimmt bis über beide Hoden ausbreiten. Aber ich denke nicht, dass es ein Carzinom ist. Wie geagt eher eine Zyste, Lass es mal von Deinem Hausarzt untersuchen.


    LackyLuck

    Danke schonmal, ich erklär das ganze nochmal etwas genauer.


    Mit Hoden meine ich übrigens auch nur den kleinen Ball an sich und nicht den ganzen Hodensack.


    Also mein rechter Hodensack ist bis auf den Hoden komplett leer, der Hoden selbst ist klein, rund und kerngesund ;-)


    Mein linker Hodensack ist jedoch mit vielen Knötchen gefüllt, die besonders beim warmen Duschen zu sehen sind und etwas an die Form von einem Gehirn erinnern ^^ und folglich auch sehr schwer sind.


    Der Hoden selbst (also der "Ball") ist recht klein und überall glatt, nur an einer Stelle (diese macht etwa 40 % vom Hoden aus) ist er glaub ich mit den ganzen Knoten, die im Hodensack sind verbunden.


    Habe die Knoten schon seit 1-2 Jahren, weiß aber nicht genau ob sie größer geworden sind, ein bisschen aber glaub ich schon, allerdings sind beide Hoden an sich ja überwiegend glatt.


    Würde sich bei Krebs die Knoten den auf dem linken Hoden komplett ausbreiten, sodass er überall knotig ist oder kann er auch von einer Stelle am Hoden ausgehen und von da aus den Hodensack befallen?


    ???


    Hört sich das nach Krebs, Zyste oder Varikozele an?

    Zitat

    Mein linker Hodensack ist jedoch mit vielen Knötchen gefüllt, die besonders beim warmen Duschen zu sehen sind und etwas an die Form von einem Gehirn erinnern ^^ und folglich auch sehr schwer sind.

    So? So sähe eine Varikozele aus.

    Zitat

    Der Hoden selbst (also der "Ball") ist recht klein und überall glatt, nur an einer Stelle (diese macht etwa 40 % vom Hoden aus) ist er glaub ich mit den ganzen Knoten, die im Hodensack sind verbunden.

    Das hört sich meiner Meinung nach nicht nach Hodenkrebs an. Wie gesagt, der Tumor ist im Hoden und nicht im Hodensack, so, wie hier dargestellt. Du schreibst ja, das wäre mit dem Hoden verbunden, also kommt es ja von außen und nicht von innen.


    Der Hoden wird dann größer und uneben. Klar kann der Tumor mehr links oder mehr rechts sitzen, aber... wie gesagt, nach deiner Beschreibung hört sich das für mich nicht so an.

    @ rosa_schäfchen

    Ja, so in etwa sieht das aus, allerdings sind die knoten nicht so lang nach unten, sondern etwas verzwirbelter und es sind nicht so viele Knoten auf dem Weg vom Hoden zum Bauch oder wo das alles sitzt.


    Von dort kommen nur 2-3 festere Adern und die Knoten hängen eher neben dem Hoden und füllen nicht den ganzen Weg vom Hoden zum Bauch... ???

    Zitat

    Bei echtem Hodenkrebs würden sich also die Knoten vom Hoden aus in ALLE Richtungen ausbreiten?

    Mh, ich fand das Bild eigentlich recht anschaulich. Ich find auch kein besseres.


    Du darfst dir das halt nicht so vorstellen, dass da irgendwas im Hodensack ist. Der Tumor wächst im Hoden selber, genauso wie ein Tumor in der Lunge, Leber, Niere etc. wachsen kann. Dadurch nimmt der Hoden natürlich an Größe zu, je nach Lage des Tumors kann der Hoden zu einer Seite hin "ausbeulen", aber das fühlt sich dann nicht so an, wie in deiner Beschreibung. Deine Beschreibung hört sich sehr nach Krampfader an. Aber ich bin kein Arzt, sondern Beamter ;-D auf den Arzt sprech ich dich jetzt nicht nochmal an ;-) ich kann dir nur sagen, dass das allein schon zu deiner Beruhigung sicherlich besser wäre. Es ist verständlich, wenn dir das unangenehm ist, aber der Mann ist Arzt und hat einen professionellen Blick auf die Sache.

    Ist mir schon klar, dass der Arzt da sicher mehr überblick hat, aber ich warte erstmal ab und wollte mich hier informieren.


    Kannst du mir das vielleicht noch genauer erklären, wie du zu der Aussage kommst:


    "je nach Lage des Tumors kann der Hoden zu einer Seite hin "ausbeulen", aber das fühlt sich dann nicht so an, wie in deiner Beschreibung. Deine Beschreibung hört sich sehr nach Krampfader an." ?


    Eine andere Sache ist noch, dass oft noch mehrere Minuten (manchmal sogar 20 Min.) nachdem ich auf Toilette war, Urin nachtröpfelt, egal wie lange ich vorher auf Toilette war. Kann das damit zusammenhängen?


    Wenn ich kalt dusche, wirken die Knoten übrigens kleiner usw., deutet das auf Krampfadern hin? ":/

    Achja, und noch eine vorerst letzte Ergänzung:


    Ich bin so schon sehr dünn und vor allem an meinen Armen sieht man meine Adern sehr deutlich und wenn ich was schweres hochgehoben habe, stehen die auch etwas raus. Ich weiß nicht, ob das auf Varikozele hindeutet oder ob ich mir sowas nur einrede ^^