Hodenschmerzen beim 13 jährigen

    Seit ein paar Wochen meint mein Sohn, das ihm die Hoden weh tun. War auch schon 2x beim Hausarzt, weil Sohnemann so drängelte. Der kann nix aussergewöhnliches feststellen - hat sogar Urintest gemacht......


    Aus lauter Verzweiflung hat der Arzt ihm nu eine Überweisung zum Urologen gegeben. Seit nicht bös, aber auch ich kann mir irgentwie nicht vorstellen was das ist


    cui conny

  • 6 Antworten

    wenns wehtut, ab zum Urologen... ganz einfach. Der hat auch mehr Möglichkeiten als der Hausarzt.


    Wenn die Hoden wehtun, kann man das als Mann einer Frau sehr schwer erklären :-)


    Gute Besserungfür deinen Sohn

    Es macht sicherlich Sinn einen Urologe zu Rate zu ziehen. Es kann aber durchaus sein, dass die Pubertät und deren Auswirkungen zu den Schmerzen führen. Wenn denn schon alle möglichen Ursachen abgeklärt worden sind, z.B. äußere Gewalteinwirkung auf die Hoden beim Sport, Radfahren, vielleicht auch eine Rauferei unter Jungs, dann ist es kaum zu verhindern, das ein Urologe sich der Sache (Hoden) annimmt und mal nachsieht, ob da was im Argen liegt. Es könnte ja auch eine Hodentorsion sein, mit der übrigens gar nicht zu spaßen ist. Dies sollte aber auch der Haus- oder Kinderarzt feststellen können. Bei mir z.B. hatte mein damaliger Kinderarzt festgestellt, dass ich nur einen Hoden habe. Aber das nur am Rande. Ich finde es durchaus OK, wenn der Haus/Kinderarzt Euch an einen Fachkollegen überweist. Ich wünsche von hier aus erst mal Gute Besserung. Tschööö

    WACHSTUM!!!!!!! Der Wachstum kann teilweiße sehr schmerzhaft sein, schmerzhafter als man denkt, vorallendingen in solchen Gebieten, wo gerade in diesem Alter alles enorm Wächst.ich würde da, vorallendingen wenn der Hausarzt nichts sehenswertes gefunden hat mal sagen ,dass es wirklich einfach nur der Wachstum ist.Hat der Hausarzt denn das in keinem Wort zur Erwähning gezogen, mein Gott der Junge ist 13, da hat man halt mal sowas.


    lg Tilman

    erstmal gratulation dass dein sohn dir vertraut und dich sofort darauf anspricht, gibt es ja nich soo oft :)


    so runterspielen würde ich das nun aber wieder nicht! sicherlich könnte es durch das wachstum kommen doch auch andere faktoren könnten eine rolle spielen. krampfadern, wanderhoden.... man könnte einiges auflisten. ein besuch beim hausarzt ist sicherlich das erste was einem einfällt doch bei hodenschmerzen ist der besuch beim urologen sinnvoller


    gruss die ananas :)

    Zitat

    so runterspielen würde ich das nun aber wieder nicht! sicherlich könnte es durch das wachstum kommen doch auch andere faktoren könnten eine rolle spielen.

    Eben. Und wenn er schon selbst drängelt, ist allein das schon Grund genug, ihn ernst zu nehmen und ihn nicht mit dem Gefühl zurückzulassen, dass man das leichtfertig mit Allgemeinplätzen abtut. Denn in diesem Alter ist man eh sensibel und voller Zweifel.