Ich rieche nach Kot (leider kein Trollbeitrag)

    Hallo an alle,

    Der Beitrag fällt mir schwer zu schreiben aber nicht nur wegen dem Thema ansich sondern weil da (hoffentlich) wahrscheinlich meine eigene Blödheit hintersteckt.


    Also ich habe es vor ca. 2 Jahren zum ersten Mal bemerkt. Bei der Arbeit, bei der ich sehr ins schwitzen kam. War zum Glück nur Zeitarbeit aber es kam eine Kollegin rein und meinte was stinkt hier denn so nach sch***. Ich lebe sozial ziemlich zurückgezogen, aber Besuch von Freunden oder Familie scheinen sich wohl irgendwie an den Geruch zu gewöhnen, also es merken hauptsächlich Menschen beim Erstkontakt. Bei der Arbeit haben die Kollegen mit den ich direkt gearbeitet habe es auch nicht immer gemerkt.

    Also beim Einkaufen oder Postboten z.B.

    Mir wurde es auch schon direkt gesagt, nur damit es nicht zu Missverständnisen kommt weil man sich auch noverbale Signale an der Kasse falsch deuten könnte wegen der Psyche. Aber da waren duzende sehr deutliche Signale. Also es ist wirklich keine Einbildung.

    Ich wohne zwar in einer Kleinstadt, aber weil ich bald wegziehen will kann ich das so ganz gut testen. Besser beim Einkaufen, als bei der Arbeit, oder den Eltern meiner zukünftigen Freundin :D.


    Ich habe eine Theorie:


    Jetzt kommt der unangenehme Teil. Ich habe weil ich kein Auto habe, angefangen mein Klopapier im Internet zu bestellen. Irgendwann habe ich mich an den "Luxus" gewöhnt nichtmeher mit einem Paket Klopapier auf dem Gepäckträger durch die Stadt zu fahren. Es ist ab und an mal vorgekommen, dass sich meine Vorräte dem Ende geneigt haben(das hatte nix mit Corona zu tun).

    Stattdessen habe ich dann alte Handtücher benutzt und die dann bei 60 Grad in die Waschmaschine getan. Kam auch mal vor, dass ich bis zum Abend gewartet habe. Ja es ist ekelig, aber ihr habt bestimmt auch schon mal ekelige Sachen gemacht als ihr alleine wart:p>

    Ich kann mich noch erinnern wie meine Wäsche einmal richtig gestunken hat beim Aufhängen. Oder nachdem ich einkaufen war kam der Duft immer aus der Jacke.


    Mittlerweile habe ich den Großteil meiner Kleidung entsorgt, und neue gekauft. Ich wasche per Hand im Moment wegen der "kontaminierten Maschine" .

    Nur irgendwie will der Geruch nicht gehen.

    Gestern habe ich den Test gemacht, Jacke, T Shirt, Unterhose, und Hose neu und nicht einmal gewaschen. Direkt aus den Karton. Trotzdem haben es die Leute bei der Tanke gemerkt.


    Ich habe ein paar von den alten Klamotten noch hier, und habe sie drinnen übergangsweise noch getragen. Kann es sein, dass der Geruch in die Haut eingezogen ist? Und trotz duschen noch ausgedünstet wird beim Schwitzen?



    Meine zweite Theorie, bzw. erste war natürlich die Intimhygiene. Als Mann habe ich es normalerweise nicht als notwendig empfunden mein Hintern zu rasieren. Habe es dann trotzdem gemacht. Beim duschen habe ich auch noch einen Schwamm benutzt und wirklich gründlich gewaschen. Bei einkaufen hat es die Reaktionen überhaupt nicht verbessert.

    Aber selbst wenn man das mit der Analhygiene nicht so genau nehmen würde, dann riecht man das doch nicht wenn der Wind richtig steht noch 15 Meter weiter oder?

    Ich kann mich nicht erinnern das ich mal so jemandem getroffen hätte.


    Hat da jemand irgendwelche Tipps oder Ideen oder Vermutungen wie ich meinen Gestank loswerde?

    Ich hab den Beitrag extra ein bisschen ironisch geschrieben, deswegen nehme ich euch ein Grinsen nicht übel. Ich versuche da selbst über mich zu lachen um die Tatsache zu verdrängen, dass ich dadurch zwei Jahre meines Lebens verbockt habe. Ich hatte sogar noch einge (erste) Dates während der Zeit.


    "Die scheint mich aber gemocht zu haben, so fest wie die mich in den Arm genommen hat" ":/("Stinkt der wirklich so?")

    ...


    "Hast du das eben im Cafe gerochen, irgendwie so nach Kloake"

    "Ja das waren bestimmt die Toiletten oder so"

    "Das war aber in dem Kaffee davor auch schon"


    Dann vor ihrem Auto hab ich sie dann beim ersten Date geküsst

    "Ohh Mutig"

    Beim zweiten Date hat sie mir dann gesagt sie hätte gestern in mir was gesehen was sie heute nicht mehr in mir sieht. (Oder wieder riecht eher) :)=.


    Echt ich frag mich was ich aus dieser Sch*** lernen soll? Ich bin deswegen fast von Opiaten abhängig geworden.

    Zumindest reduziert mein Gestank mein Risiko an Corona zu erkranken.


    Ich hab hier echt einen kleinen Roman geschrieben, aber ich musste das einfach loswerden. Ich hab zwar eine psychische Macke aber die Sachen die ich da schreibe sind keine Einbindung oder irgendwas.


    Bin euch für jeden Tipp dankbar, nehmt den Beitrag bitte mit Humor auch wenn das Problem nicht so angenehm ist.

    Danke fürs Lesen und frohe Weihnachten.

  • 265 Antworten
    Stinkepeter schrieb:

    Jetzt kommt der unangenehme Teil. Ich habe weil ich kein Auto habe, angefangen mein Klopapier im Internet zu bestellen.

    Guter Witz! Oder du erklärst mir das.


    Ansonsten Waschmaschine, Kleidung entsorgen und weiter gehts.


    Waschlappen in der Dusche nutzen.

    Ja da musst du ein paar Zeilen weiter Lesen. Es ging um die Stelle als das Klopapier leer ging.

    Gibt psychische Erkrankungen mit genau dem Thema.


    Da dreht sich alles um Schexßgeruch.


    Und wer sich mit Handtüchern genau bei dem Thema auch noch die Kerbe abwischt und nicht in der Lage ist, eine WaMa zu desinfizieren, ja, das riecht nach einem großen Problem.


    Komisch, dass Familien mit Kleinkindern, wo es mal daneben kackert, durchaus möglich ist, dass es gut riecht.


    Wo genau soll der Geruch denn herkommen?

    Aus den Ohren gepupt?



    BenitaB. schrieb:

    Aus den Ohren gepupt?

    Naja es gibt schon Stoffwechselerkrankuungen, bei denen die Betroffenen z.b. nach Fisch oder Mäusekot reichen. Ist aber sicherlich ziemlich unwahrscheinlich, denn da gäbe es noch andere Symptome.

    Von der pupe die an den Handtüchern war. Nein es ist keine Einbildung, bei der Arbeit hat mir eine Mitarbeiterin gesagt: Oh, Stefan(name geändert), puhh.

    Ich hab den Geruch selbst bemerkt und gesagt: "Nix Stefan"

    Dann würde sie rot und ist zur Toilette gegangen. Sie hatte aber recht.

    Ich kann dir noch dutzende Beispiele aufzählen, ist mir aber nicht so angenehm.

    Meine Waschmaschine war nicht besonders teuer. Das mit den Handtüchern habe ich nicht nur einmal gemacht.

    Sollte man nicht wenn ein Kind oder Hund drech macht, das erstmal per Hand grob auswaschen?

    Das mit dem fehlenden

    Auto und dem Zusammenhang mit Klopapier versteh ich auch nicht.???

    Ich habe wie Millionen andere Leute auch kein Auto, und bin noch nie mit Klopapier auf dem Gepäckträger spazieren oder zur Arbeit geradelt. Warum auch?":/

    Sollte man unterwegs mal müssen und öffentliche Klos aufsuchen, kann man ja dort das Klopapier nutzen. Oder zur Not nimmt man ein Taschentuch, das passt im Gegensatz zum Klopapier oder Handtuch in die kleinste Jackentasche...


    Und was, bei allen Scheißhausgöttern, haben denn Opiate mit deinem Geruch zu tun?

    Ich hoffe doch wohl nicht, daß du Opiate einnimmst, damit du nicht so oft aufs Klo mußt. Das wäre ja wirklich Wahnsinn, was genau willst du denn damit erreichen?


    Vielleicht solltest du mal eine Darmspiegelung machen, um deine Verdauung durchzuchecken.

    Aber ich glaube auch, deine wirklichen Probleme liegen woanders...

    OK sorry, vielleicht hab ich das falsch ausgedrückt. Ich meinte wenn ich einkaufen gehe. Da hätte ich eine Rucksack und Klopapier auf dem Gepäckträger.


    Die Opiate habe ich zur Beruhigung genommen weil ich irgendwann unruhig wurde in meiner Wohnung.

    Protoskopie würde gemacht und nix gefunden.

    Stinkepeter schrieb:

    Ja da musst du ein paar Zeilen weiter Lesen. Es ging um die Stelle als das Klopapier leer ging.

    Und mir geht es darum, wieso man für Klopapierkäufe ein Auto braucht.

    Riechst Du es denn selbst? Ich selbst bin sehr Geruchsempfindlcih und rieche mich selbst und adaptiere sehr langsam, daher weiß ich nicht, wie einfach das umzusetzen ist. Aber kannst Du einfach ein paar Minuten die Nase zum Fenster rausstecken bis die Adaption weg ist und dann hast Du mindestens einen Moment Zeit, Dinge abzuschnuippern um die Geruchsquellen zu finden (Waschmaschine, Kleidung, Körper eher Achseln (Schweiß) oder weiter unten, etc).


    Wenns der Schweiß ist, Schweiß riecht auch je nach Ernährung unterschiedlich, je nach Person sowieso.

    Vielleicht solltest du dich mit Wasser oder feuchtem Toilettenpapier reinigen nachdem du auf der Toilette warst. Überraschen viele Leute putzen nicht richtig ab und haben Kotreste an den Gesäßbacken kleben. Falls du häufiger Verstopfung hast kann man auch aus dem Mund nach Kot riechen.

    Die Waschmaschine würde ich mit zwei Geschirrspültabs mal bei 90 Grad durchlaufen lassen.

    Und wie meinst du das mit der Tankstelle? Gehst du da hin und fragst ob du nach Kot riechst? Ernsthaft?

    Vielleicht veräppeln die dich da?

    Und was ist den dabei mit gekauftem Klopapier unterm Arm rumzulaufen, das ist doch nicht peinlich. Braucht ja jeder

    Stinkepeter schrieb:

    OK sorry, vielleicht hab ich das falsch ausgedrückt. Ich meinte wenn ich einkaufen gehe. Da hätte ich eine Rucksack und Klopapier auf dem Gepäckträger.


    Die Opiate habe ich zur Beruhigung genommen weil ich irgendwann unruhig wurde in meiner Wohnung.

    Protoskopie würde gemacht und nix gefunden.

    Das mit dem Klopapier und den Handtüchern verstehe ich immer noch nicht.

    Klopapier auf dem Gepäckträger nach dem Einkaufen ist ja ganz normal, (im Übrigen gibt’s auch Fahrradkörbe) aber warum denn stattdessen dieser Quatsch mit den Handtüchern?

    Hast du die denn auch auf der Arbeit benutzt, und dann den ganzen Tag mit Dir rumgeschleppt?X-\

    Und welcher Arzt verschreibt einem einfach so zur Beruhigung Opiate?

    Das wird doch normalerweise nur bei chronischen Schmerzen verschrieben.

    Sollte jedenfalls so sein...