• Ich rieche nach Kot (leider kein Trollbeitrag)

    Hallo an alle, Der Beitrag fällt mir schwer zu schreiben aber nicht nur wegen dem Thema ansich sondern weil da (hoffentlich) wahrscheinlich meine eigene Blödheit hintersteckt. Also ich habe es vor ca. 2 Jahren zum ersten Mal bemerkt. Bei der Arbeit, bei der ich sehr ins schwitzen kam. War zum Glück nur Zeitarbeit aber es kam eine Kollegin rein und meinte…
  • 265 Antworten

    Nein es wäre mir nicht unangenehm nur Klopapier zu kaufen. Hab ich schon öfter gemacht. Warum sollte ich mein Klopapier denn unter drei Gurken und einer Packung Grillkohle tarnen wollen?

    Sämtliche Klopapierpackungen haben doch auch einen integrierten Tragegriff? Ich hänge es damit meistens an den Fahrradlenker nach dem Einkauf auf dem Weg nach Hause, und man sieht viele Leute hier im Viertel, die das so machen oder halt in der Hand tragen.

    also grade in heutiger Zeit, schaut keiner mehr komisch, selbst wenn man sagt, " und als Souvenir, eine Packung Klopapier"


    Und jetzt zum Thema Wäsche und Chlor, habe ich schon ausprobiert. Ich habe die Wäsche in verdünntes Dan Chlorix eingelegt- also das Rosa Handtuch war fast weis und die anderen beiden Sachen sind auseinander gefallen:_D

    Das ist Comedy.


    Wenn du zahlst, dann kauf ich ohne Probleme eine Großpackung Klopapier, Kondome, Salbe gegen Intimpilz, Tampons, Inkontinenzeinlagen und einen Schwangerschaftstest. Und gehe ohne Sackerl damit heim.


    Ich brauche nicht alles davon, aber warum sollte das peinlich sein?

    Was bitte ist denn das? Ich habe seit bald 17 Jahren einen künstlichen Dünndarmausgang (Ileostoma), der trotz optimaler Stoma-Versorgung ab und an sogar durch die Versorgung hindurch ein bisschen müffelt. Das hat bisher aber noch nie ein anderer festgestellt. Immer nur ich selbst bemerke es. Logisch, das Stoma sitzt ja auch unweit unterhalb meiner Nase.


    Ganz übel fand ich den Geruch während einer heftigen Dünndarm-Fehlbesiedlung. Mit einen Medikament gegen Candida-Befall wurde ich das Problem recht schnell wieder los.


    Was das Klopapier betrifft, habe ich noch niemals erlebt, dass mich jemand komisch anschaute, wenn ich eine Großpackung unter dem Arm hatte. Warum auch?


    Ein Handtuch zur Reinigung benutzte ich bisher nur ein einziges Mal. Ich war vor Jahren sehr lange im Gebirge unterwegs, und mein Stomabeutel wurde immer praller. Irgendwann musste ich ihn leeren, weil er sonst geplatzt wäre. Zur Reinigung stand mir nur noch ein kleines Gästehandtuch zur Verfügung, das ich in meinem Rucksack hatte. Das versiffte Teil ließ ich an Ort und Stelle zurück. |-o Ansonsten käme ich nie auf die Idee, ein Handtuch zu verwenden.


    Außerdem: Ich erlebe häufiger nächtliche Stoma-Pannen, d.h. die Basisplatte wird undicht, und die Soße läuft aus. Dabei ist dann wirklich alles versaut: die Matratze, die Bettdecke, der Pyjama und natürlich auch ich selbst vom Bauch bis zu den Füßen. Unsere Dusche und die Waschmaschine packen aber selbst die übelste Überschwemmung locker und ohne spätere Gerüche.


    Irgendwas stimmt da doch nicht.

    Also wir wickeln mit stoffwindeln und seit die Kleine auch Fleisch isst, stinkt das schon übel manchmal. Die gröbsten Verunreinigungen waschen wie händisch aus, wenn das Vlies was durchgelassen hat und ansonsten kommt es in die Maschine bei 60 grad.. da stinkt danach nix mehr.


    Nimmst du denn Deo? Kein Witz, ich hatte schon Kumpels, die den Sinn nicht verstanden und man ist neben denen fast umgefallen.
    Hast du deine Schuhe auch schon mal ausgetauscht? Auch hier hab ich schon die leidige Erfahrung machen müssen, dass manche ihre Käsfüsse nicht riechen bzw die Geruchsquelle nicht finden konnten..

    Hast du vielleicht Mundgeruch? Ein Kollege hatte mal ein derartiges Problem.. man hätte meinen können, dass er innerlich verrottet.

    Malibu Bay schrieb:

    Nein es wäre mir nicht unangenehm nur Klopapier zu kaufen. Hab ich schon öfter gemacht. Warum sollte ich mein Klopapier denn unter drei Gurken und einer Packung Grillkohle tarnen wollen?

    Solche Spielchen kenne ich nur von Alkoholikern!

    Eine trockene Alkoholikerin die ich kenne, hat mir erzählt daß sie damals immer jede Menge Tomaten und Bananen im Haus hatte.

    Klar, nur eine oder gar mehrere Pullen aufs Band zu legen, und sonst nichts, das war ihr einfach zu peinlich!

    Stinkepeter schrieb:

    Stattdessen habe ich dann alte Handtücher benutzt und die dann bei 60 Grad in die Waschmaschine getan.

    Wenn meine Handtücher irgendwie sichtbar schmutzig sind, mach ich immer auf 90° statt wie sonst auf 60°. Ich glaub mit mir stimmt auch was nicht. :-|Aber wieso hast Du nicht mal versucht sie zu kochen? Selbst wenn da draufstehen würde "nur bis 60°", mal kochen halten die schon aus. Hab auch schon Bettwäsche, Pyjamas und Unterwäsche gekocht, istnoch nie was kaputt gegangen.

    darkwillow schrieb:

    also grade in heutiger Zeit, schaut keiner mehr komisch, selbst wenn man sagt, " und als Souvenir, eine Packung Klopapier"


    Und jetzt zum Thema Wäsche und Chlor, habe ich schon ausprobiert. Ich habe die Wäsche in verdünntes Dan Chlorix eingelegt- also das Rosa Handtuch war fast weis und die anderen beiden Sachen sind auseinander gefallen:_D

    Ja, Chlor ist absolut schädlich, und macht die Wäsche kaputt.

    Und wenn du Pech hast, reagiert die Haut auch noch da drauf mit Flecken und Allergien...

    Da kann man die Wäsche auch gleich wegschmeißen.


    Aber wenn es nach mehrmaligem Waschen immer noch riecht, kann es ja eigentlich nur an der Waschmaschine direkt, oder eben doch an was anderem, Körperlichem liegen.

    Zumal der TE ja die betreffenden Handtücher schon entsorgt hat...

    Es könnte sich auch um einen Fall von Geruchswahn handeln.


    Nennt sich Dysmorphobie.


    Allein auch schon der Hinweis, gewaschene Wäsche, selbst nach Chlorbehandlung würde noch nach Sche..ße riechen, läßt den Gedanken aufkommen.


    Nun ja, die anderen eigenartigen Verhaltensweisen wie Handtuchbenutzung am Hintern und das komische Kaufverhalten von Klopapier macht nachdenklich.

    BenitaB. schrieb:

    Es könnte sich auch um einen Fall von Geruchswahn handeln.


    Nennt sich Dysmorphobie.

    Da wird man aber normalerweise nicht von anderen auf den Geruch angesprochen.

    Ist das hier wieder so eine Nummer, wo angeblich alles darauf hindeutet?

    Die ganze Art, wie der TE so schreibt klingt irgendwie nicht danach, als würde er wirklich nach Stuhl riechen, da klingt eher danach, als würde er das von sich denken und dementsprechend irgendwelche Bemerkungen auf sich beziehen, Es gibt für Waschmaschinen auch Hygienereiniger, wenn man den benutzt stinkt die Wäsche nach dem waschen sicher nicht mehr,

    Allein die Tatsache, dass du Opiate im Haus hast spricht dafür dass da bei dir Probleme psychischer Natur da sind, Die verschreibt der Psychiater ja nicht ohne Grund,

    Ich denke, dass da keiner deutlich gesagt hat, Junge du stinkst nach Scheiße.

    Ich wette er denkst das und sobald in seiner Nähe Äußerungen fallen wie, Oh, was riecht denn hier so, oder ähnliches, denkt er, dass er gemeint ist.

    Ich bin hier ganz bei BenitaB. und denke auch an Dysmorphophobie.

    Das frage ich mich auch, ob es tatsächlich Kotgeruch ist oder einfach nur sehr unangenehm riecht. So einen Fall hatten wir vor Jahren mal in der Firma.

    Immer wenn der sich einem genähert hatte, kam ein unangenehmer Geruch rüber. Kann ich nicht mehr genau beschreiben, aber direkt wie Kot hatte es nicht gerochen.

    Ein anderer Kollege hatte ihn dann mal zur Seite genommen und angesprochen, dass er mal einen Arzt konsultieren sollte. Das tat er auch und siehe da, es gab ein Stoffwechselproblem, dass er mit einem bestimmten Medikament in den Griff bekommen hatte. Seitdem hat er nicht mehr unangenehm gerochen!