Inkontinenz durch zu langes Tragen eines Blasenkatheters?

    Mein behandelnder Arzt hat mir einen Dauerkatheter verschrieben. Die OP war vorgestern und verlief angenehmer als gedacht. Jetzt mache ich mir aber langsam Gedanken wegen des Katheters. Bis jetzt vertrage ich ihn gut und es klappt auch alles.


    Doch wie lange kann man einen Katheter eigentlich tragen, ohne daß man davon inkontinent wird? Ich meine der Schließmuskel hat ja jetzt für ne Weile nichts mehr zu tun und müßte eigentlich degenerieren. Ab wann wäre das denn der Fall?


    Und was passiert, wenn der Katheterdurchmesser (die gibt es sogar in verschiedenen Stärken – alles Neuland für mich) viel zu groß gewählt wurde?


    Ich habe keine vernünftigen Angaben zu diesen beiden Fragen gefunden. Aber sie bewegen mich und lassen mich unruhig werden...

  • 9 Antworten

    Also die Frage nach dem Schrumpfen der Blase habe ich klären können. Auch wenn sie ein wenig kleiner geworden sein wird, so kann ich sie ja gezielt trainieren und auf ihre alte Kapazität bringen.


    Auch das mit dem Katheterdurchmesser hab ich jetzt gefunden: ist die Größe CH14 und soll wohl die gängige Größe sein. Also kann es auch nicht zu groß sein.


    Auch wenn es eher theoretischer Natur ist würde es mich interessieren, ab wann der Schließmuskel nicht mehr kräftig genug ist, um nicht inkontinent zu sein. Die wenigen Tage (10 sollen es werden) lassen ihn zum Glück nicht gleich erschlaffen.

    Frage ich hatte jetzt 6 Wochen lang einen dauerkateter jetzt ist er raus und ich soll mich alle 3 Stunden selber einen katheter setzen und das klappt auch aber eine halbe Stunde später läuft mir der Urin ohne das ich was machen kann einfach raus ich kann es nicht steuern und vor allem habe ich da eine Menge Blut drin ist das normal

    Hallo SportUndWandern,


    wie geht es dir inzwischen? Die 10 Tage müssten ja nun vorbei sein oder bald vorbei sein.


    Kannst ja mal berichten, ob du irgendwelche Probleme hattest. Normalerweise dürfte nichts sein, ich hatte aber auch etwas Angst davor bei den Kathetern.


    Weiterhin gute Besserung. :-)


    Liebe Grüße,


    Jenny