Danke für deine Infos, Sigute @:)


    Sieben bis acht mal? Und die Kathetermenge bekommt er auch verschrieben?


    Darf ich fragen, weshalb er selber kathetert?


    Ich muss bei allem über 4 mal täglich argumentieren ":/ Die Dinger sind leider auch sauteuer...


    "Tiemann" ist glaube ich die Bezeichnung der Katheterspitze Tiemann ist die Männervariante, Frauenkatheter haben eine Nelatonspitze.


    Ich habe zwar etliche Blaseninfektionen gehabt seitdem, aber noch keine, die die Niere mit erwischt hätte – gott sei dank und beide Nieren hab ich auch :)z


    LG, Tatua

    Hallo Tatua *:)


    Ja, also seit der Nierenbeckenentzündung muss er öfter katheterisieren. Vorher war er da eher schlampig und hat es zu selten gemacht. Er hat übrigens einen künstlichen Ausgang (Uro-Stoma) und bekommt die Katheter verschrieben.


    Du musst die Katheter selber zahlen? Wird denn nicht einmal ein Teil von der Kassa übernommen? Bei ihm ist Selbstbehalt ca 26 EUR. (für 500 Stück)

    Zitat

    Ich habe zwar etliche Blaseninfektionen gehabt seitdem

    Kann durchaus daran liegen dass du zu selten entleerst. Ich würde einen (abermaligen) Antrag auf Bewilligung bei der Kassa stellen. Sprich doch mit deinem HA darüber.


    Gruss,


    Siguté :)* :)* :)* :)*

    Nelaton oder Tiemann, das ist keine Männer Variante sondern hat mit der Prostata oder Strikturen im Bereich der Harnröhre zu tun. Die tiemann werden angesetzt und dann reingedreht wobei die Nelaton nur reingeschoben werden. Die beiden Varianten werden also auch in 40 cm angeboten .

    Hallo!


    Ich muss nun auch seit 6 Wochen selber katheterisieren – bin also noch ganz neu dabei. Trotzdem hab ich aber auch schon die selben Schwierigkeiten, die Tatua beschrieben hat: immer wieder Bakterien, immer wieder AB...obwohl ich auch schon denke, dass ich alles beachte: Hände waschen, Desinfektion, Einwirkzeit, mit dem "Katheterschnurgel" nirgends anstoßen...ich hab sowohl diese Coloplast-Teile ausprobiert als auch die Katheter von Lofric, und ich muss sagen, dass ich mit den Lofrick Dingern besser zurecht komme, vor allem unterwegs, weil sie eben diese praktische Klebevorichtung haben und mir so eine zusätzliche freie Hand bescheren. Und dennoch: manchmal verzweifel ich fast auf fremden Toiletten mit zu wenig Ablagefläche oder mit wenig Licht :-( . Ausserdem brauch ich immer noch nen Spiegel – ich kriegs "blind" einfach nicht hin...Wer kann mir noch Tipps geben, wie ich mit allem besser klar kommen kann? Würde mich sehr freuen!! :)z

    Hallo Hexamexa


    Hätte ja gar nicht gedacht, dass in meinem Uraltthread noch jemand schreibt ;-)


    Wie kommst du denn jetzt klar?


    Bei mir ist es immer noch nicht dolle –In der ersten Jahreshälfe war es katastrophal – bestimmt 8 Mal Antibiotika {:(


    Wohl auch, weil ich ein neues Medikament nehme, dass Blasenentzündungen begünstigt.


    Aber es spielt sich langsam wieder ein...


    Wegen der Klebepunkte /Vorrichtungen...Wozu braucht man die denn ???


    Ich desinfiziere, ziehe die Kappe des Katheters ein, lasse es ins Klo laufen und raus mit dem Ding.


    Wo wäre da eine Klebevorrichtung hilfreich?


    Mit dem Blindkathetern... Du kannst den Harnröhreneinganz erfühlen, er ist ein rauher Fleck am Scheideneeingang, fast wie ein kleiner Pickel.


    Du kannst dir ja mal in der Wanne, oder auf dem Bett (mit Beutelsystem) Zeit lassen, bis du die Stelle ertastet und den Katheter drin hast. Nach einer Weile ist es so einfach, wie Tamponeinführen... @:)

    Hallo Tatua – vielen Dank für Deine Antwort!


    Nun, dooferweise ist es immer noch nicht richtig viel besser geworden; ich habe zwischen Mitte Juli und heute mal grade drei Wochen ohne Antibiose gehabt...und im Krankenhaus wegen Nierenbeckenentzündung {:( war ich auch noch. Also: ich kriegs nicht hin. Zur Zeit warte ich auf einen Katheter, der eine Nelatonspitze hat, die dafür sorgen soll, dass das Kontaminationsrisiko gegen Null geht...Simplycath von Uromed. Ob das was nützt? Dabei wird die Spitze zuerst eingeführt und der eigentliche Katheter hinterher geschoben.


    Das mit dem Klebepunkt hilft mir insofern, als ich auf Toiletten mit keiner Ablagefläche (bei mir auf der Arbeit z.B.) den Katheter an die Wand kleben kann bis ich ihn brauche und ganz einfach aus der Packung ziehen kann –. Das mit dem blind ertasten mach ich besser mal nicht – damit kontaminiere ich ja noch merh als ohnehin schon... ":/


    Welches System benutzt Du denn?


    Liebe Grüße,


    Hexamexa

    Ich benutze den Speedicath compact.


    Die Infektionen habe ich auch nicht wirklich im Griff – Simplycath hab ich auch schon getestet. Und welche von lofric und noch andere...


    Mein Urologe sagt, dass die Bakterien in der Harnröhre selber sitzen und ich schiebe sie mit der Katheterspitze in die Blase.


    Da ist es egal, wie gründlich ich desinfiziere – man kommt ja nicht in die Harnröhre selber rein. :-/


    Ich hab grad auch wieder eine Entzündung {:(


    Gott sein dank, hab ich erst einmal ne Nierenbeckenentzündung gehabt, aber Blasenentzündungen...dauernd.

    Ohje, das klingt ja nicht gut...scheint fast so, als müsste man sich mit den stetigen HWI's arrangieren :°( – Übrigens nehm ich auch schon seit Monaten so ein Cranberriepräparat – nützt aber auch nix...


    Aber man soll ja die Hoffnung nicht aufgeben! Viele Grüße,


    Hexamexa

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich habe eine Schüchterne Blase das bedeutet für mich das ich nur zuhause kann deswgen muss ich mich außerhalb Katheterisieren. Ich hatte bis jetzt damit noch keine Probleme bin seit 2008 dabei. Zuerst habe ich Lofric benutzt seit einiger Zeit benutze ich Speedicath Compact für Männer. Seit ihr euch sicher das es keine Allergie auf Bestandteile von Kathetern sind oder eine zu große ch Größe benutzt wird?


    Viele Grüße und allen mit Problemen Gute Besserung


    Alexulm

    Früher hatte ich Blasenkatheter aus Latex. Katheter aus Latex benutze ich aber nicht mehr!


    1) Müssen die Latex Katheter viel öfter gewechselt werden als Katheter aus Silikon


    2) Hatte ich ständig Entzündungen, weil ich wohl gegen Latex allergisch bin


    Seid fast 2 Jahren benutze ich ausschließlich Silikon Ballonkatheter von der Firma Uromaster und ich bin sehr zufrieden. Der Katheter hat den Namen henri und ist extrem zuverlässig. In den gesamten 2 Jahren ist nie der Katheter verstopft und es ist auch nie der Ballon geplatzt. Und einen sehr hohen Tragekomfort hat der henri auch!


    Ich kann den Katheter sehr empfehlen!


    :)^

    Mach mal nen Seminar vom Medical Service mit sind echt Super Natürlich wird es Bei Frauen mit Frauen und Männern = Männliche Person Mitarbeiter und Mitarbeiterin bezogen Geführt echt Super die Wochenenden .


    :)=