Auch in der BRD wird der Genitalbereich während der Musterung NICHT angefaßt! Eine Untersuchung zur Wehrtauglichkeit ist wohl notwendig und sicher kein "Relikt aus der Kaiserzeit"! %-|


    Ich finde eine allg. Untersuchung in gewissen Abständen sehr sinnvoll, um mögliche Probleme möglichst frühzeitig zu entdecken und eben beheben zu können. Dies dient u.a. der allg. Gesunderhaltung der Gesellschaft - woran die Einzelperson, aber auch die Gemeinschaft ein Interesse haben sollte.

    Prions, gestern hast du noch das Gegenteil zu deinen heutigen Ausführungen bezüglich Gepflogenheiten bei Musterungen in der heutigen Bundesrepublik Deutschland verkündet - und das war gestern richtig.


    Es ist unverständlich, wie junge Männer behandelt werden, die gezwungenermaßen einen Dienst für die Gesellschaft antreten sollen und müssen.


    Es gibt hier Fäden, wo sich junge Leute ganz ausdrücklich, in diesem Zusammenhang völlig berechtigt, über den EKG, wie er bei den Betroffenen salopp heißt, beklagen. Ohne Garantie heißt das "Eierkontrollgriff".


    Das gab es bei der Nationalen Volksarmee der DDR, wie gesagt, nicht. Dem Wehrdienst dort habe ich mich mühsam und mit großen Aufwand über viele Jahre, bis zum Fall der Mauer, entzogen, bin aber nie würdelos behandelt worden. Bei Musterungen dort leisteten männliche Ärzte praktisch ihren Wehrdienst und erkannten schon mal - in stiller Solidarität -, wenn jemand nicht bereit war, in diese Armee einzutreten . Zivildienst gab es noch nicht.

    @ Moerus1

    ich hab gestern geschrieben, daß man spätestens zur Musterung untenrum UNTERSUCHT wird, aber sprach nicht vom ANFASSEN, geschweige denn davon, eine Erektion haben zu müssen o.ä. (wovon hier gestern geschrieben wurde) ...

    Zitat

    Es ist unverständlich, wie junge Männer behandelt werden, die gezwungenermaßen einen Dienst für die Gesellschaft antreten sollen und müssen.

    Wie soll sonst die Wehrtauglichkeit herausgefunden werden?


    BTW.: der "Eierkontrollgriff" ist eine Untersuchung der Leisten - ob ein Leistenbruch vorliegt und hat nichts mit den Hoden oder dem Penis zu tun!

    Zitat

    Bei Musterungen dort leisteten männliche Ärzte praktisch ihren Wehrdienst und erkannten schon mal

    Bei der Bundeswehr sind es auch Männer - zwar ältere und damit erfahrene, aber zumindest keine Frauen, wenn das hier das angedachte Problem sein sollte!? Diese Ärzte sind Profis und das seit Jahren, wenn nicht Jahrzehnten und meist auch im zivilen Leben Arzt (nach ihrer Zeitsoldatenzeit).

    Zitat

    bin aber nie würdelos behandelt worden.

    Sorry, aber wenn Du die Musterung der Bundeswehr nicht erlebt hast, kannst Du Dir auch kein Urteil über die An- oder Abwesenheit einer Würde erlauben!

    @ Moerus1

    Zitat

    ...das kann ich sehr wohl, und du könntest es auch, wenn du die einschlägigen Fäden hier auf dieser Webseite oder anderswo lesen würdest.

    Ich kann es auch ohne "einschlägige Fäden", da ich es persönlich erlebt habe und auch mit den Ärzten über das sprach, was sie da machen und wofür das gut ist ...! ;-D