Zitat

    so 2 kubikmm

    2 mm3 - also kaum größer als ein Stecknadelkopf?


    Das dürfte etwas harmloses sein. Zu dem, was ich über Hodenkrebs weiß, passt die Beschreibung jedenfalls nicht. Definitiv ausgeschlossen werden kann ein Hodentumor aber nur durch ärztliche Untersuchung (am besten bei einem Urologen).

    Macht Euch mal alle nicht verrückt. Mit 13, 15 oder auch noch mit 17 ist man mehr oder weniger mitten in der Pubertät. Das bedutet nun mal dass der gesamte Körper sich verändert. Logisch, dass gilt auch für die Geschlechtsorgane. Das dabei nicht alles exact Gleichzeitig passiert, kann man sich sicher gut vorstellen. Der linke Arm wächst vielleicht etwas scgneller als der rechte. Mit den Hoden ist das nicht anders. Auch die entwickeln sich mit etwas unterschiedlichem Tempo und gleichen am Ende nicht wie ein Ei dem anderen. Selbst da gibt es noch Unterschiede. Die Samenstränge können sich unterschiedlich anfühlen, die Nebenhoden sitzen nicht immer an der Exact selben Stelle am Hoden, die Hoden selbst sind nur selten nahezu gleich groß. Oft ist der linke Hoden etwas größer als der rechte, dann hängt er nicht auf der selben Höhe im Hodensack, meist etwas tiefer als der rechte. Thema Hodenkrebs; Brooks and Dunn schrieb, ein Jugendfreund sei 1986 mit 19 Jahren an Hodenkrebs verstorben +++ Das ist sicher sehr tragisch, aber auch sehr selten, da Hodenkrebs gut behandelt werden kann. Wenngleich als letztes Mittel hier eine Entfernung des erkrankten oder beider Hoden im Raum steht. In vielen Fällen ist dies doch nicht unabwendbar.

    @ Simon St. Wenn Du tatsächlich vermutest,

    Dein rechter Hoden sei etwas größer als der linke, macht das eigentlich nichts. Es ist nur seltener als ungekehrt. Noch seltener wären 2 gleich große Hoden. Ich schieße dann aber doch den Seltenheitsvogel ab. Mit nur einem Hoden geboren zu werden, kommt statistisch betrachtet nur bei 1 von 5000 geborenen Jungs vor. So ein Exemplar bin ich. Ich kann also keine 2 Hoden miteinander vergleichen.