Krampfader Hodensack & Erektionsprobleme

    Hallo,


    könnte ein Zusammenhang bestehen zwischen einer Krampfader im Hodensack und Erektionsproblemen?


    Seit etwa einem halben Jahr bin ich mit meiner Freundin zusammen, allerdings kam es sehr oft zu Erektionsproblemen (bin 24 und hatte in der Beziehung vorher keine Erektionsprobleme). Nun überlege ich ob das nicht (auch) mit der Krampfader im linken Hodensack zusammen hängen kann, weiß da zufällig jemand bescheid?

  • 3 Antworten

    Eher ungewöhnlich, aber nicht ganz auszuschließen, wenn es durch die Krampfader zu einem Testosteronmangel kommt (eher selten, besonders in dem Alter) oder wenn allgemein ein Problem mit Krampfadern in der Beckenregion vorliegt, wovon auch die Durchblutung des Penis betroffen sein kann.


    Erektionsstörung und Krampfader sollte sich der Urologe mal anschauen.

    ja ich müsste mal zum Urologen. Ich war vor ein paar Jahren mal bei einem wegen der Krampfader, aber er sagte es bestehte kein Grund zur Sorge. Was er mir nicht sagte ist, dass es zur Unfruchtbrakeit wegen der Krampfader kommen kann und das sogar mit einem recht hohen Prozentsatz (wenn meine Informationsquelle stimmt). Als ich das gelesen habe wurde mir etwas unwohl und ich denke mittlerweile an eine OP nach. Allerdings habe ich da auch so meine Bedenken. Wer läßt sich schon, mehr oder weniger Freiwillig an den Hoden herumschnippeln ?! ;-)

    hi, bin 23 und war wegen einer mehrjährigen krampfader auch beim urologen. Jetzt muss ich ne spermaprobe und ne testosteronprobe abgeben um zu testen ob meine Spermaqualität deswegen verschlechtert wurde. Auch wenn jetzt vielleicht noch nix verschlechtert ist kann es trotzdem irgendwann mal zu einem Zeitpunkt wo ich kinder haben möchte ne schlechte qualität bekommen. Dann wars das.


    Ich werd die OP machen lassen, später könnt ichs sonst bereuen. Ich vertrau da lieber nicht auf mein Glück.;-)