genau, klopapier nebens Urinal zu hängen wäre Irrsinn vom besitzer, weil die dann permanent verstopft wären. es mag eine kleine unhygiene sein mit dem tropfen in der hose, aber es entlastet die Umwelt: an typischen wildpinkelplätzen hinterlassen Frauen immer eine riesen-Verschmutzung mit papieren. :(v




    ich hoffe, dass nicht allzu viele ins Schwimmbad pullern {:( . ich wollte vor paar jahren mal ins wasser machen (war im Meer und kein Klo da am wilden strand), aber konnte gar nicht durch die kälte und die Gewöhnung, nicht ins wasser zu pinkeln. >:( ;-D

    Allgemein: ich finde es total super, dass die meisten Männer zum Sitzpinkeln gewechselt haben. Ich finde das sehr emanzipiert und sozialer. :)^


    zum Thema:

    Zitat

    Naja er hat Angst davor in der Öffentlichkeit zu pinkeln.. Hab das mal gegogelt und das haben anscheinend 30% der Männer..


    Nur wenn jemand reinkommen könnte oder ihn hören könnte.. Versteh seine Angst auch nicht ganz, aber scheint ihn sehr zu belasten

    Ich war auch mal mit einem zusammen, der dieses "Problem" hatte. Ist natürlich nicht so schön, wenn es ihn belastet. Ich würde beispielsweise nie (ohne große Not) woanders als daheim große Geschäfte verrichten. Aber das belastet mich nicht.


    Ich glaube, mein damaliger Partner hat sich dann ein "Programm" aufgestellt, diese Hemmungen abzubauen. Kann aber dennoch jeden Mann verstehen (und davon gibt es wirklich viele), die die Privatsphäre einer Kabine vorziehen und sich nicht ans Pissoir stellen.

    Zitat

    ein starkes Leiden, welches immerhin 30% der Männer kennen und das eigentlich psychologische Hilfe benötigt.. :-o

    Früher konnte ich auch nicht, wenn einer neben mir stand ;-D


    Inzwischen bin ich da ganz unbefangen, aber ich wär auch im Leben nicht auf den Gedanken gekommen, deswegen psychologische Hilfe zu benötigen, wozu sollte das gut sein? Da sollten doch lieber 70% der Frauen zum Psychodoc wandern, denn panische Angst vor Spinnen, Mäusen [setze beliebiges anderes, vollkommen harmloses Getier] ist im Alltag dem gegenüber eine viel ernstere Einschränkung :-p

    Zitat

    ich wollte vor paar jahren mal ins wasser machen (war im Meer und kein Klo da am wilden strand), aber konnte gar nicht durch die kälte und die Gewöhnung, nicht ins wasser zu pinkeln.

    Haha, das ging mir auch so. Aber nach dem ersten mal ist es dann kein Problem mehr. 8-) Was soll man auch anderes tun, wenn die WCs meistens so ewig lang vom Strandliegeplatz entfernt sind und dann noch dazu so versifft. Ich bin im Urlaub und nicht auf Wanderschaft.

    Ich habe mich gerade durchgegoogelt zum Thema Pibella...


    Beim wandern oder Zelten dann einfach das nasse ,tropfende Teil in die Jackentasche zurückstecken und weitergehts...


    Als nächstes kommt ein Faden --Meine Freundin hat Urinflecken in der Jacke--


    ;-D Danke für diesen Faden 8-) :)D :)D :)D

    Zitat

    Beim wandern oder Zelten dann einfach das nasse ,tropfende Teil in die Jackentasche zurückstecken und weitergehts...

    Man oder eher Frau kann es auch in einen Ziplockbeutel und dann ein waschbares Etui tun und dann bei nächster Gelegenheit auswaschen. Ist auch nicht unhygenischer als vollgespritze Hosenbeine beim Hinhocken.

    Zitat

    Ich finds auch doof dass neben den Urinalen kein Klopapier hängt..

    Ein Glück dass da kein Klopapier hängt- da wären permanent die Urinale verstopft.


    Kleine Urin-Tropfen sind zudem unbedenklich- das ist deutlich weniger als Menschen im Durchschnitt ausschwitzen (da werden wie beim Urin Harnstoffe ausgeschieden).