• Nächtliches Einnässen

    Hallo, ich habe ein Problem, vielleicht kann mir hier jemand helfen oder ist in einer ähnlichen Situation. Die Ärzte können mir nicht weiter helfen und finden keine Ursache. Es fing vor ca 4 Monaten an. Ich wachte morgens auf und bemerkte, dass mein Bett nass war. Das hatte ich vorher noch nie und war sehr erschrocken. Naja, ich dachte, vielleicht habe…
  • 187 Antworten
    Cassandra 86 schrieb:

    wieso kommt es dann jetzt?

    Mächtiger Fehler in der Gleichung. Was ist das für eine Frage? Wäre es besser wenns jetzt 2 Wochen früher oder später gekommen wäre? Krankheiten fragen für gewöhnlich nicht erst nach "ob's einem gerade passt" ;)



    Cassandra 86 schrieb:

    Ich hatte früher schon öfter Stress und so manche Probleme aber da hat mein Körper nicht so reagiert.


    Jo, ich auch aber man wird älter und NUR weil du noch nie von einer Biene gestochen wurdest, heißt das ja nicht, dass dich niemals eine stechen wird ....


    Cassandra 86 schrieb:

    Ich würde es ja einsehen, wenn ich vielleicht in einer schwierigen Situation stecken würde. Aber nein, es ist alles gut so wie es momentan ist.

    Wie willst du denn etwas beurteilen, was dein Bewusstsein längst verdrängt hat, dafür aber in deinem Unterbewusstsein brodelt? Das wäre so wie Erdbeerkuchen kacke finden, obwohl man noch nie gekostet hat.

    Cassandra 86 schrieb:

    JohnCrossaint

    Selbst wenn es etwas wäre oder gäbe,woran ich mich nicht mehr erinnere, wieso kommt es dann jetzt? Ich würde es ja einsehen, wenn ich vielleicht in einer schwierigen Situation stecken würde. Aber nein, es ist alles gut so wie es momentan ist.

    Ich hatte früher schon öfter Stress und so manche Probleme aber da hat mein Körper nicht so reagiert.

    Ich mach mir ja nicht nur Sorgen um das Problem selber, es zieht ja natürlich auch einen Rattenschwanz mit sich. Ich schäme mich vor meinem Partner und weiß auch nicht, ob er das toleriert auf Dauer. Er sagt zwar jetzt, dass es ihm nichts ausmacht aber ob das so bleibt weiß ich nicht und das Sexleben leidet natürlich auch.

    Traumata folgen keinen festen Regeln oder Mustern. Es kann einen Auslöser geben der offensichtlich ist, oder auch nicht. Vielleicht lohnt Es sich auch mal in diese Richtung zu denken.


    Zum Tagebuch ist mir noch eingefallen vielleicht auch den Zyklus festzuhalten :-)

  • Anzeige

    Wombats

    Weil du das grad wegen dem Zyklus erwähnst.

    Ich habe vor einem dreiviertel Jahr die Pille abgesetzt. Könnte das vielleicht im Zusammenhang stehen?

    Könnte einen Einfluss haben, muss allerdings nicht.

    Durch das Absetzen ändert sich dein Hormonhaushalt, was natürlich immer eine Beeinflussung der körperlichen Abläufe hat. Vielleicht kannst du das mal bei deinem Gyn thematisieren. Generell finde ich einen Hormonstatus nach Absetzen der Pille auch keine verkehrte Sache.

    Wombats

    Ja, werde ich mal machen.

    Ich kann mir zwar nicht vorstellen, wie das im Zusammenhang stehen kann, aber es gibt ja manchmal seltsame Dinge.

  • Anzeige

    Habe mit meinem Gynäkologen telefonisch Kontakt gehabt, da ich so auf die Schnelle keinen Termin bekommen habe.

    Er meinte dass es eher unwahrscheinlich ist, dass es einen Zusammenhang mit dem Absetzen der Pille gibt.

    Hi,

    ich habe noch was vergessen.

    Wie hat der Urologe den Urin untersucht? Nur Stick rein gehalten oder ins Labor geschickt? Eine Pilzinfektion kann man per Stick nicht feststellen, dazu muss er in ein Labor geschickt werden. Und war es steriler Urin oder Spontanurin?

  • Anzeige

    Deine Ärzte scheinen auch keinen Bock gehabt zu haben zu arbeiten.


    Ich stimme einigen meiner Vorredner zu:

    Entweder Mangel an ADH Hormon

    oder

    ein verdrängtes Traum

    oder

    Nebenwirkung Pille abgesetzt

    Mietzelinchen

    Danke erstmal für den Link!

    Es ist schon komisch, dass der Frauenarzt es gleich ausschließt. Hier in diesem Beitrag haben die Betroffenen aber immer nur leichten Urinabgang und auch über den ganzen Tag verteilt

    Bei mir ist es ja grundsätzlich nur wenn ich schlafe und dann entleert sich die Blase komplett.


    Der Hausarzt hatte nur den Stick reingehalten aber beim Urologen wurde es im Labor untersucht.

    Außer Leukos wurde nichts gefunden und angeblich wären die nicht schlimm. Es war auch kein steriler Urin nur Mittelstrahlurin.


    Ich hab mich bis jetzt eigentlich gegen die Windeln gewährt aber mittlerweile ist es jetzt fast jede Nacht und das geht dann nicht ohne.

    Ach so, was ich noch vergessen hatte. Der erste Urologe schlug mir vor, ab späten Nachmittag nichts mehr oder nur ganz wenig zu trinken und mir nachts öfter den Wecker zu stellen, damit ich zur Toilette gehen kann und es gar nicht erst passiert.

    Tolle Vorschläge, besonders wenn man am nächsten Tag wieder arbeiten muss.

    Ich bin mittlerweile ganz schön verzweifelt und hab auch Probleme, Intimitäten zuzulassen.

  • Anzeige

    Kupferdreher

    Manchmal könnte man es wirklich denken.

    Ich würde auch gerne nochmal zu einem anderen Urologen gehen, aber leider gibt's da keinen mehr in 50 km Entfernung!

    Cassandra 86 schrieb:

    Kupferdreher

    Manchmal könnte man es wirklich denken.

    Ich würde auch gerne nochmal zu einem anderen Urologen gehen, aber leider gibt's da keinen mehr in 50 km Entfernung!

    Oh, das ist bei Weitem leider keine Ausnahme. Gerade seeeeehr diffuse Symptome oder welche, bei denen eine langwierige (und damit aufwendige und teure = weil Zeitmanagement) Diagnostik anstehen würde, werden nicht gern behandelt. Da macht man das Nötigste um sehr schwere Krankheiten auszuschließen und lässt den Patienten dann allein.


    Dennoch solltest du die psychische Komponente nicht zu weit von dir wegschieben

    JohnCrossaint

    Ich hab zwar schon oft gehört, dass Kinder ins Bett machen, wenn sie Probleme haben. Aber ist das denn bei Erwachsenen auch so?

    Wie gesagt, ich hab ja eigentlich keine Probleme und aus der Vergangenheit weiß ich auch nichts Gravierendes.

    Das Einzige was uns etwas "Sorgen "bereitet ist, dass ich nach absetzen der Pille noch nicht schwanger geworden bin. Aber ich schieb da jetzt keine Panik oder so, aber unser Kinderwunsch ist schon groß.

    Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass das die Psyche so durcheinander bringt, dass man seine Blase nicht mehr unter Kontrolle hat.

  • Anzeige