Nervöse Blase, was hilft wirklich weiter?

    Hallo, ich brauche mal ein paar Tipps und Ratschläge.


    Ich habe eine nervöse Blase, schon seit Jahren, es war mir aber bisher peinlich das Ganze beim Arzt zu erwähnen und anzugehen. Jetzt habe ich es neulich beim Hausarzt angesprochen und er hat mir nacheinander zwei Medikamente verordnet, die ich nicht vertragen habe: Cymbalta und Spasmex. Bei dem Cymbalta hatte ich große Nebenwirkungen wie z.B. Schwindel, Benommenheit, bei dem Spasmex hatte ich tagelang nur Durchfall. Leider hat sich durch die Medikamente bei den Blasenbeschwerden auch nichts gebessert. Die Medikamente habe ich dann wieder abgesetzt.


    Gibt es Medikamente, die euch mit ähnlichen Beschwerden wirklich geholfen haben?


    Ich habe eigentlich keine Lust schon wieder etwas zu versuchen, das mir nicht weiter hilft.


    Ich glaube, der Hausarzt war auch mit seinem Latein etwas am Ende beim letzte Termin.


    Nun hoffe ich auf euch hier!


    Der Hausarzt meinte auch noch pauschal: Beckenbodentraining machen. Hat das mal jemand gemacht? Hat es geholfen?

  • 61 Antworten

    Nee, soweit ich sehen kann, ist das gegen Blasenentzüdung. Mein Problem ist eher, ähm, daß ich immer gleich auf die Toilette rennen muß, wenn ich nervös bin. Also geht eher in Richtung nervöse Blasenschwäche, um das klarzustellen.

    Geht mir genauso wie Dir - Auch wenn ich etwas Kaffee oder ähnliches getrunken hab bzw nervös bin muss ich auch andauernd rennen.


    Aber das ganze entspannt meine Blase recht gut und habe dann keine Probleme mehr

    versuchs mal damit, sollte aber vom Arzt, am besten vom Urologen verschrieben werden


    PräparatBasisinformation


    Preisvergleich


    Packungen ZuZa VS FB AVP Diff. PZN


    Vesikur 10mg 30 Filmtbl. N1


    Vesikur 10mg 50 Filmtbl. N2


    Vesikur 10mg 90 Filmtbl. N3


    Wirkstoffe


    Solifenacinsuccinat


    Weitere Bestandteile


    Maisstärke, Lactose-Monohydrat, Hypromellose, Magnesiumstearat (Ph.Eur.), Macrogol 8000, Talkum, Hypromellose, Titandioxid (E171), Eisen(III)-oxid (E172)


    ATC-Code


    G04BD08 Solifenacin


    ICD10


    N39.42, N32.8, R35, R32

    Toll, ich dachte schon, hier meldet sich gar keiner mehr zu meinem Thema.


    Ja, mit dem Therapeut, is' klar. :-) Bin ich schon auf der Suche, aber bis man da mal einen Termin kriegt...


    Vesikur, aha, ist mir neu. Was ist das und wie wirkt das?

    Hallo Ihr Lieben*:)


    Plage mich mit diesem Problem auch schon sehr lange rum,hab auch das eine und andere ausprobiert,aber erfolg hat nichts gebracht.Hab auch eine Thrapie gemacht,aber in dieser Sache auch ohne Erfolg:-/Bin mal gespannt auf andere Vorschläge.:=o

    Hallo Ketzerin,


    nachstehend zu Vesikur


    1. WAS IST Vesikur 5 mg UND WOFÜR WIRD ES


    ANGEWENDET?


    1.1


    Vesikur 5 mg ist ein sogenanntes Anticholinergikum, das die mit einer


    überaktiven Blase einhergehenden Symptome reduziert.


    1.2 von:


    Astellas Pharma GmbH, Postfach 80 06 28, 81606 München


    Tel.: (089) 45 44 01, Fax: (089) 45 44 13 29


    Internet: www.astellas.com/de


    hergestellt von:


    Astellas Pharma Europe B.V.


    Elisabethhof 19, 2353 EW Leiderdorp, Niederlande


    1.3 Vesikur 5 mg wird angewendet:


    zur Behandlung der Beschwerden bei unwillkürlichem Urinverlust


    (Einnässen) bei gleichzeitigem Harndrang und/oder häufigem


    Wasserlassen und starkem, nicht zu unterdrückendem Harndrang,


    wie sie bei Patienten mit einer überaktiven Blase auftreten können.

    Endlich jemand, dem es genauso geht wie mir! Ich leide unter Angst- u. Panikattacken u. habe auch dieses Problem mit der Blase. Immer, wenn ich sehr aufgeregt/angespannt bin, steht meine Blase auch voll unter Druck u. ich muss dauernd auf die Toi. Bei mir ist es auch so, dass ich dann richtig doll muss u. nicht nur wenig kommt. Habe dann manchmal richtig Angst, dass es in die Hose geht, denn in bestimmten Situationen (z. B. Bahn oder Arbeit) kann man ja nicht einfach so mal auf die Toi gehen... Allerdings neige ich auch zu Blasenentleerungsstörungen, auch wenn es mir psych. gut geht... Ich kann dann ganz schlecht Wasser lassen bzw., geht es nur sehr schwer raus u. nach dem Toi-Gang kommt oft noch was nach. Der Urologe hat auch schon festgestellt, dass bei mir immer 100 ml noch in der Blase verbleiben, davon sollen meine Probleme kommen. (wobei ich mir aber nicht sicher bin, ob meine Blase sich da nicht einfach schon wieder so schnell gefüllt hat, denn in aufregenden Situatonen kann ich oft sogar alle paar min. gehen...%-|) Ich habe schon eine Thera gemacht, falls jemand darauf kommen sollte. Meine Angst- u. Panikattacken kommen aber trotzdem nach einiger Zeit wieder (habe auch einen Mitralklappenprolaps mit Insuffizienz I, der rund um die Uhr Herzrhythmusstörungen verursacht u. auch Angstsymptome auslösen kann)...%-| Vesikur 5 mg habe ich von meinem Arzt bekommen, dass hat bei mir aber nur alle NW's ausgelöst, wie extrem trockene Kehle, verschleimten Hals, noch mehr Blasenentleerungsstörungen u. dadurch noch mehr Toi-Gerenne u. Sodbrennen (hätte das Mittel wohl gar nicht bekommen dürfen, da mein Mageneingang nicht mehr schließt u. da soll man es nicht nehmen), aber geholfen hat es mir kein bisschen!:|N:(v Jetzt soll ich es nicht mehr nehmen, habe aber auch nichts anderes mehr bekommen. Stehe jetzt an der Arbeit so sehr unter Leistungsdruck u. Stress, sodass meine Blase natürlich dauernd mit Druck reagiert u. das löst dann leider wieder die berühmten Angstzustände u. PA's aus - ein Kreislauf. Weiß im Moment da auch nicht weiter, aber werde wohl mal das pflanzliche Mittel, was hier empfohlen wurde, probieren...:)z


    LG!@:)

    PS.: Übrigens sollte das bei mir mal nachgeprüft werden mit urodynamischer Untersuchung u. Blasenspiegelung, da ich diese Blasenentleerungsstörungen ja unabhängig von psych. Problemen habe (hatte früher auch ganz oft Blasenentzündungen) aber der Urologe, bei dem ich war, hat nur Ultraschall gemacht u. gemeint, die Probleme kämen davon, weil 100 ml drinbleiben...:-/ Vll. lass' ich doch mal als letzte Maßnahme nachprüfen, ob da was ist, aber ich denke schon, dass der größte Teil mit der Psyche zusammenhängt...:-(

    @ de Sächsin

    Zitat

    die Probleme kämen davon, weil 100 ml drinbleiben... :-/ Vll. lass' ich doch mal als letzte Maßnahme nachprüfen, ob da was ist

    lass das mal schnellstens im Detail checken, allles was die beruehmten 20ml ueberschreitet ist von Uebel

    @ Silver Dollar:

    Zitat

    lass das mal schnellstens im Detail checken, allles was die beruehmten 20ml ueberschreitet ist von Uebel

    Ja, mein HA wollte ja auch, dass eine urodynamische Untersuchung beim Urologen durchgeführt wird. Der wollte mir aber erstmal ein Katheter andrehen, mit dem ich selbst meine Blase entleeren kann. Das habe ich aber abgelehnt. Er meinte dann, ich solle alle viertel Jahr kommen u. wenn schon eher was ist, kann ich auch jederzeit kommen. Aber ich weiß nicht: Ich war schon mal bei dem Urologen vor 1 Jahr u. da war er mir schon ziemlich unsymphatisch u. arrogant. Erst als ich ihn darauf hinwies, dass ich es oft so schlecht rausbekomme u. dann das Gefühl habe, innen sei was geschwollen, wollte er eine Blasenspiegelung machen. Den Termin musste ich aber damals absagen, weil ich meine Periode bekommen hatte. Und da ich davor ganz schön Schiss hatte, habe ich dann auch keinen neuen Termin vereinbart. Da ich nun vor 1 Jahr die Blasenspiegelung abgesagt hatte, macht er nun gar nichts mehr...:|N Wäre wohl besser, ich wechsel' mal den Urologen! Zudem habe ich letzte Zeit so oft ein Brennen in der Harnröhre, ohne das Bakterien auf dem Teststreifen festgestellt werden können! Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass mein alter HA den Urin immer noch geschleudert hat u. meistens dann bei mir Bakterien unter dem Mikroskop gefunden wurden. (glaub' Stabbakterien) Auf dem Teststreifen war oft nichts zu sehen... Mein neuer HA schleudert den Urin nicht u. ich komme mir so oft bekloppt vor, weil da nie was ist. Nun habe ich ihn aber darauf angesprochen, dass bei mir ganz oft die Bakterien nur über's Mikroskop nach dem Schleudern zu sehen waren. Er will dann bei mir jetzt IMMER den Urin zentrifugieren... Seit heute habe ich so ein schlimmes Brennen - auch beim Wasserlassen u. es kommt nur sehr wenig, dass ich mir eigentlich fast sicher bin, dass es eine Blasenentzündung sein MUSS! :-( Wer weiß, wie oft ich schon Bakterien hatte (die nur in der Schleudermaschine erkannt worden wären), ohne dass ich behandelt wurde - bin ja schon seit Februar bei dem neuen Arzt. Langsam befürchte ich, dass es jetzt schon chron. ist! :-/ Mein HA ist ab Mo. eine Woche im Urlaub, vll. ist die Gelegenheit gut, dann mal zu meinem alten HA zu gehen als Vertretung, da weiß ich wenigstens, dass der Urin gründlich untersucht wird...;-)


    LG!@:)

    @ de Sächsin

    a)ich wuerde mir blitzartig einen qualifizierten Urologen suchen


    b)detaillierte Urinuntersuchung ist Pflicht


    c)urodynamische Untersuchung ist Pflicht


    d)lass mal zusaetzlich ein grosses Blutbild mitanfertigen


    e)Blasenspiegelung muss sein notfalls mit Kurznarkose (kostet 85€uro falls GKV versichert)


    wenn es ne Entzuendung ist Breitbandantibiotikum (Tavanic oder aehnlich) exakt in


    dem verschriebenen Zeitraum nehmen, denk dran kann die Wirkung der Pille herabsetzen


    und kann auch noch vertretbare andere Nebenwirkungen haben


    dann mal 2 x vierteljaehrlich kontrollieren Du bist noch zu jung fuer eine chronische Angelegenheit ;-)

    @ Silver Dollar:

    Ja, da hast du schon Recht! :)z Aber ich habe eben auch noch einigen anderen gesundheitl. Kram an der Backe, da habe ich auch bald keine Lust mehr, dauernd zu den Ärzten zu rennen...:|N Aber es wird mir nichts anderes übrig bleiben, wenn ich wissen will, was los ist...:-/