Nie endende Entzündungen in Prostata, Harnröhre und co.

    Hallo zusammen, ich melde mich jetzt hier nochmal, vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir helfen.


    Angefangen hat alles vor 2 Jahren mit einer schweren Prostatitis, 4 Wochen Antibiotika und gut wars. Nur wenige Monate später kam dann die zweite Prostatitis, wieder 3 Wochen Antibiotika und scheinbar auch wieder alles ok. Nun begann letztes Jahr das Problem, dass beim Orgasmus das Sperma nur noch sehr langsam kam, der Orgasmus sich auch nicht mehr gut anfühlte, zahlreiche Urologen und Ärzte besucht, noch eine 4 wöchige Antibiotika Therapie nach minimalem Fund von Streptokokken im Sperma und Verdacht auf eventuelle Prostataentzündung (obwohl sie normal aussah), wieder alles beim alten nach den 4 Wochen.


    Nachdem dann eines Tages die Vorhaut so angeschwollen war, dass ich nochmal zum Hausarzt bin, diagnostizierte dieser Vorhautentzündung und bei einem Harnröhrenabstrich kam dann eine Harnröhrenentzündung durch Darmbakterien heraus. Antibiotische Creme für die Vorhaut und 1 Woche Amoxicilin - Während der Behandlung Besserung zu spüren, eine Woche später wieder alles von vorne - nächster Harnröhrenabstrich, wieder Darmbakterien - 2 Wochen Amoxicilin und gleiche Geschichte wie davor, während der Einnahme leichte Besserung, dann wieder alles beim alten. Wieder ein Besuch bei einem vertretenden Hausarzt wegen komischer schmerzhafter Risse in der Vorhaut, die immer wieder zuheilen und dann wieder einreißen, Blut im Urin gefunden - wieder 1 Woche Antibiotika. Nachdem das wieder nicht half habe ich mir nun vor 2 Wochen noch einen Urologen rausgesucht, der dann meinte meine Prostata sei leicht vergrößert und die Entzündung kommt wohl von der Prostata, bzw. das Sekret aus der Prostata löst die Entzündungen an Eichel und Harnröhre aus während es durchfließt. Wieder Sperma- und Urinkultur - Streptokokken - 18 Tage Cefuroxim zusammen mit Tamsulosin und Harzol (Um den Druck von der Prostata zu nehmen und die Gefäße zu öffnen damit das Antibiotika besser rankommt) So nun hatte ich nach den ersten Tagen Tamsulosin das erste mal wieder einen kräftigen Orgasmus, auch mit deutlich mehr Gefühl, die Eichel und Vorhaut sahen nach jetzt 7 Tagen Antibiotika deutlich besser aus und nicht mehr stark gerötet und gereizt und jetzt fängt es schon wieder an, Stechen und Schmerzen in der Harnröhre und im Unterleib, dieser komische, ekelhafte stechende Geruch von einer Entzündung und diese nässelnde Rötung um den Harnröhreneingang rum. Ich bin schön langsam echt am verzweifeln, können das nach 7 Tagen Antibiotika noch Abheilerscheinungen sein oder ist vielleicht etwas ganz anderes die Ursache? Was ich noch bemerkt habe ist, dass in der Harnröhre weiße Flecken zu sehen sind wenn man hineinschaut, kann dazu im Netz nichts finden, vielleicht weiß jemand, was das sein könnte und ob das damit zusammenhängen könnte?


    Tut mir Leid, falls das ganze etwas unübersichtlich ist, ich hoffe trotzdem, dass jemand hier vielleicht ne Idee hat.

  • 16 Antworten

    Abend ,


    hast du alle Untersuchungen in Angriff genommen ? Blut abnehmen , Urin Probe ? Vlt auch Prostata Ultraschall Test ?

    Antibiotika sollte man nicht Zuviel zu sich nehmen sonst wirkt es nicht mehr so wie es sein soll.


    kannst auch pflanzliche Produkte nehmen ?

    habe selbst paar bewechen und das Antibiotikum hat nur am Anfang was gebracht , war aber nie das Allheilmittel leider.

    Versuch mal Teilbäder mit antiseptikum... (rezeptfrei) oder eine Bettpfanne in den das Glied und Anus einlegen kannst. Dabei das antiseptikum ins Glied einmassieren (Eichel) und den After.

    Und 2 Wochen auf GV verzichten.

    Hallo, hatte nicht mehr wirklich mit ner Antwort gerechnet.

    Pflanzlich habe ich so gut wie alles durch, was es gibt, wird auch immer mitverschrieben von den meisten Ärzten.


    Von dem Antiseptikum hab ich noch nie was gehört, was genau soll das bezwecken?

    Hallo,


    die Antibiotika-Gabe ist schon sinnvoll am Anfang, aber nicht dauerhaft.


    Jetzt hast du das Problem dass so ziemlich alles entzündet ist da unten. Das muss erstmal Priorität haben. Deine Prostata-Schmerzen kannst du noch mit Ibus bekämpfen.


    Ich habe in letzter Zeit gute Erfahrungen mit Alfusozin gemacht und Prosturol (sind pflanzlich und wirken wie ein Schmerzmittel).


    Ansonsten warm halten, viel trinken, ordentlich ejakulieren (soll gut sein).

    Zusätzlich kannst du noch zwei große Tassen Weidenröschentee am Tag trinken, der beruhigt die Gegend da unten.

    Gibt es auch als Tinktur, falls du nicht so der Teetrinker bist. Probieren geht über Studieren, schaden kanns nicht.

    Die Bakterien nisten sich in die Blasenwand bzw. Prostata ein. Auf lange Sicht hilft da nur eine Langzeit-Antibiotikabehandlung bzw. eine erneute Antibiotika Gabe nach einer gewissen Zeit auch ohne Beschwerden. Das hat zumindest mir geholfen.

    Viel Erfolg, einfach wird das nicht,

    Gruß

    rentier

    Danke nochmal für die ganzen Antworten, die Schmerzen sind tatsächlich gar nicht so das Problem sondern eher die Begleiterscheinungen (gerötete Penisspitze, Gestank).

    Weidenröschentee hab ich schonmal als tipp bekommen, kann ich ja mal probieren. Prosturol hatte ich auch schon eingenommen. Alfusozin ist ja nicht groß anders als Tamsulosin. Mein Antibiotika ist nun nach 2 Tagen fertig eingenommen und das Tamsulosin nach 1 Woche. Ich habe leider wieder das gleiche festgestellt wie nach jeder Antibiotika Therapie, erste Woche Besserung und jetzt kommt dieser grauenvolle Gestank wieder und das Brennen. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es von diesen weißen Flecken in der Harnröhre kommt. Vielleicht sollte ich mal eine Spiegelung machen? Möchte wissen, woher diese Flecken kommen und was das sein könnte.

    Du hattest noch keine Spiegelung ?


    dann würde ich das angehen, tut auch nicht weh nur ein wenig unangenehm um dauert keine 3 Minuten... und Mann weiß oder kann ausschließen ob es organisch was ist.


    Mit dem antiseptikum habe ich ausprobiert (Sitzbad) nachdem i selbst den Tipp bekahm. Die Intention dahinter ist , falls es was bakterielles ist und es sich am After oder penisstrang befindet es zu bekämpfen. Habe das jeden 2 Tag gemacht 2 Wochen lang und Vlt ist es auch nur Zufall... hat mir persönlich aber was gebracht. Ist aber keine Anleitung sondern ein selbstversuch gewesen da Antibiotika bei mir nicht geholfen hat etc.


    habe beim Sitzbad das Glied in Laufwarmes Wasser gegeben (Bettpfanne) und das antiseptikum gemischt. Sitzbad das Glied einmassiert und den anus auch getränkt und gesäubert.


    aber wie gesagt meine persönliche Erfahrung

    Ich hatte noch keine Spiegelung aber das steht wohl jetzt an. Bin nun fertig mit der medikamentösen Therapie und hab immer noch Schmerzen in der Harnröhre und im Unterleib und ein brennen an der Penisspitze. Wenn es etwas bakterielles ist, müsste es doch durch das Antibiotika bekämpft werden.. Kann das vielleicht mal ansprechen aber weiß nicht ob das der richtige Ansatz ist.

    Kann es auch eine Prostatitis sein, wenn man nach dem Wasserlassen kurz darauf wieder das Gefühl hat zu müssen, welches sich aber nach ca 1 Stunde wieder legt, dann aber nach dem nächsten Wasserlassen wieder einstellt?


    Danke

    ichbinich1 schrieb:

    Kann es auch eine Prostatitis sein, wenn man nach dem Wasserlassen kurz darauf wieder das Gefühl hat zu müssen, welches sich aber nach ca 1 Stunde wieder legt, dann aber nach dem nächsten Wasserlassen wieder einstellt?


    Danke

    Nach meinen langjährigen Erfahrungen, kann es sogar eine Prostatitis sein wenn ne Zeit lang fast gar nichts fehlt. Wenns länger bleibt und dich stark einschränkt dann lass es lieber prüfen, bevor das chronisch wird wie bei mir.

    Howl schrieb:
    ichbinich1 schrieb:

    Kann es auch eine Prostatitis sein, wenn man nach dem Wasserlassen kurz darauf wieder das Gefühl hat zu müssen, welches sich aber nach ca 1 Stunde wieder legt, dann aber nach dem nächsten Wasserlassen wieder einstellt?


    Danke

    Nach meinen langjährigen Erfahrungen, kann es sogar eine Prostatitis sein wenn ne Zeit lang fast gar nichts fehlt. Wenns länger bleibt und dich stark einschränkt dann lass es lieber prüfen, bevor das chronisch wird wie bei mir.

    wie meinst du ne Zeit lang fast garnix?
    denkst du das Symptom passt?
    würde ein nachträufeln nach Wasserlassen auch dazu passen? Und frieren?


    danke

    Kann auf jeden Fall passen, hatte mehrere Prostataentzündungen und jedes mal andere Symptome, kann auch ne Blasenentzündung oder Harnröhrenentzündung sein, einfach arzt fragen.

    Aber bei blasenentzündung müsste es ja beim Wasserlassen brennen und bei harnröhrenentzündung müsste diese gerötet sein oder?


    danke