• Nur ein Hoden

    Guten Tag, Ich bin 16 jahre alt und habe mein ganzes Leben lang schon nur einen Hoden. Ich habe es bis jz noch niemandem erzählt und ich glaube meine Eltern wissen es auch nicht. sollte ich mir gedanken machen bzw Weise zum Arzt gehen?
  • 23 Antworten

    Nein, hat er nicht. Ich tippe darauf, dass das 98,7% der Frauen komplett und absolut egal ist. Ist also Blödsinn was du da schreibst.

    Fisch701 schrieb:

    ... denn mit zweien hast du mehr chanchen .

    Inwiefern und wobei mehr Chancen? Das ist kompletter Unsinn.


    Weder die Zeugungsfähigkeit noch die Attraktivität bei Frauen werden davon beeinträchtigt, dass ein Mann nur einen Hoden hat. Hoden gehören zu den paarigen Organen, wo eines den Verlust des anderen komplett ausgleicht, und Frauen werden es nur merken, wenn du es ihnen explizit sagst. Oder sie um einen Tastbefund bittest. Garantiert.

    noapostel schrieb:

    Hoden gehören zu den paarigen Organen, wo eines den Verlust des anderen komplett ausgleich

    Bei den Hoden ist es sogar noch günstiger als zB. bei den Augen und Ohren. Kinder zeugt man nicht in STEREO ;-D


    Matthew Mitchell geh zur Vorsicht zum Urologen.

    Denn du musst wissen ob du

    - an sich nur 1 Hoden hast (wenn ja ist das o.k.),

    - ob du vielleicht einen Gleithoden hast (könnte man vielleicht noch heraus holen und im Hodensack fixieren)

    - ob ein 2. Hoden im Bauch drin ist (den müsste man vermutlich entfernen, weil er sich ungut verändern kann).

    Falls du Dir wegen Frauen Gedanken machst, uns stört sowas nicht.


    Ob du Dir deshalb Sorgen machen musst? Da du diese Frage hier stellst... ich denke, du wirst Dir darüber solange den Kopf zerbrechen, bis du bei einem Arzt warst. Online dafür eine Diagnose zu suchen, dabei wird man nur wahnsinnig und helfen kann eh nur ein Arzt, wenn doch etwas sein sollte.


    Falls du Dir wegen der Untersuchung Sorgen machst, Urologen sehen sowas sehr oft an einem Arbeitstag und für die ist das einfach Alltag.


    Übrigens, wenn es wirklich mal weiter geht mit einer Frau, würde ich das einfach nicht zum Thema machen, denn glaub mir, das ist uns echt egal.

    Hallo Matthew, ich bin etwas erstaunt, dass Du jetzt, erst mit 16 Jahren feststellst, dass Du nur einen Hoden finden kannst. Das ist nicht gut. Im Med1 Forum hatten wir vor einigen Jahren schon mal das Thema drauf und über einen langen Zeitraum diskutiert. Vielleicht hast Du ja darin schon gelesen.

    Kurz zu meiner Person, ich habe auch nur einen Hoden, was aber berits im Kleindind-Alter vom Kinderarzt festgestellt und mit verschiedenen Therapieansätzen geklärt wurde. Hormspritzen über wohl 1/2 Jahr und letzt endlich eine Operation mit dem Ziel, den fehlenden linken Hoden doch noch aufzufinden, brachten das Resultat, der linke Hoden ist einfach nicht da. Greift man etwas beherzt in die linke Leiste, kann man allerdings den Samenstrang und wohl den Nebenhoden ertasten.

    Zunächst möchte ich daher erörtern, wie weit Du Dich in der Leistengegen schon selber abgetastet hast. Am Besten geht das, wenn Du nach einer warmen Dusche oder Bad mit dem Abtasten beginnst. Alles ist dann etwas weicher unt entspannt. Die Wahrscheinlichkeit, den fehlenden Hoden, wenn er doch vorhanden ist, aufzufinden, ist so am größten. Du hast sicher schon festgestellt, dass der vorhandene Hoden etwas tiefer im Hodensack hängt, wenn es schon warm ist. Fange mal an dem vorhandenen Hoden mit dem Tasten an und folge dem Strangartigen Gebilde in Richtung Bauch. So kannst Du den Verlauf des Samenstrang herausfinden und diese Erfahrung auf der Seite des fehlenden Hodens anwenden. Taste so weit in Richtung Bauch, bis nichts mehr zu ertasten ist. Den vorhandenen Samenstrang darfst Du dabei auch ein wenig durchkneten um ein Gefühl dafür zu bekommen und vergleichen zu können. Wenn das Kneten etwas weh tut, weißt Du in etwa, wie die 2te Seite sich anfühlen muss. Nun brauchst Du soweit nur den fehlenden Hoden zu suchen. Findet sich dabei so rein gar nichts, wirst Du vermutlich richtig liegen und es ist wirklich nur ein Hoden bei Dir vorhanden.

    Das nächste, was Du machen kannst, betrachte mal genau Deinen Schambereich. Das geht am besten, wenn keine oder nur sehr wenig Behaarung vorhanden ist. Deutlich oberhalb vom Penis, aber noch unter dem Bauch ist bei mir eine Operationsnarbe zu sehen, die entstanden ist, als chirurgisch nach dem fehlenden Hoden gesucht wurde. Die tastbaren Samenstränge verschwinden erst oberhalb des Penis etwa auf Höhe des Schambeines vom Leistenkanal in den Bauchraum und führen dann im Bogen zur Prostata.

    https://abload.de/img/genital001guk72.jpg Dieses Bild aus : Lehrbuch Sanitätsdienst des Hofmann-Verlag soll uns helfen, die Bereiche einzugrenzen, die ertastet werden können.

    Den link einfach in die Adresszeile eines Browsers kopieren und öffnen. Die Symphyse, also das Schambein ist der obertse Bereich, bis wohin die Samenstränge maximal ertastet werden können. Auf dem Weg dahin dürfte also keine merkliche "Verdickung" unterwegs sein. https://abload.de/img/anatomiefehlenderlindrgulj.jpg Zeigt ein von Mir geändertes Bild, das in Etwa meinen Tastbefund darstelt.

    Vorläufiges Ergebnis: Findet sich doch irgend eine deutliche Verdickung auf dem Weg zwischen Hodensack und Schambein, könnte das auf eine Lageanomalie des doch vorhandenen Hodens hinweisen. Der dürfte dann deutlich zu klein sein, weil er sich im Leistenkanal nicht ordentlich entwickeln konnte. Der muss dann leider operativ entfernt werden, weil er entarten kann und im schlimmsten Fall auch einen Tumor entwickeln könnte. Ist Hingegen nichts auffallendes zu ertasten, kannst Du etwas aufatmen, solltest dich aber sicherheits halber doch Deinem Hausarzt vorstellen und Deine Sorge abschließend abklären lassen. Wie weit Du Deine Eltern mit einbinden wilsst, musst Du zunächst mal selber wissen. Aber bedenke auch, sollte eine Behandlung notwendig werden, sind, solange Du noch U 18 bist, Deine Eltern mit im Boot. Also überwinde am Besten den "inneren Schweinehund" und sprech Sie vorher an. Vielleicht kennen die ja schon die Antwort. Ich hoffe jetzt mal, dass ich Dir eventuelle Ängste etwas nehmen konnte. Du darfst mich aber auch gerne noch im Rahmen eines PN -Austausches weiter um Rat fragen. Ich könnte Dir da auch noch weiteres Bildmaterial zur Ansicht einlinken.

    Freundlichen Gruß von: Robert

    Die Zeit ist ja nicht ganz vegebens. Kann ja jeder hier nachlesen, was ich zu berichten weiß.

    Es ist ja sehr selten, dass Jungs mit einem fehlenden Hoden geboren werden. Ich erfuhr das in der Grundschule durch den Schularzt, der das bei einem allgemeinen Check aller Kinder in der Klasse feststellte. Meine Eltern mussten mir das nun irgendwie erklären. Steht ja im Beitrag. Meinen Nickname habe ich anhand dieser Anomalie gewählt 1 von 5000, etwa die Anzahl an Jungen, die betroffen sind. Wenn es mal einer liest, hat mein Beitrag seinen Zweck erfüllt.

    Schönen Mittsommer-Abend!

    Sehr viele Fachwörter in der Abhandlung, aber sehr interessant, mal "noch" tiefer in die männliche Genitalanatomie Einblick zu nehmen.

    Danke dafür sagt: 1von 5000 Robert