Partnerbehandlung bei Chlamydien-Infektion

    Hallo,


    Bei meiner Freundin wurde nach einigen beschwerden wie z.B. Juckreiz und blutiger Ausfluss eine Chlamydien-Infektion festgestellt. Ich selber hatte bzw. habe keine beschwerden.


    Ihr frauenarzt hat ihr ein Antibiotikum verschrieben welches ich laut meinem Urologen auch für die Dauer von 10 Tagen einnehmen sollte um eine gegenseitige ansteckung zu vermeiden (Partnerbehandlung). Das hab ich auch getan und wollte nun einen Termin zur kontrolle ausmachen ob ich auch wirkich gesund bin.


    Die Sprechstundenhilfe hat mir nun gesagt das kein test gemacht werden muss und die behandlung bei mir abgeschlossen sei. Nur meine Freundin müsse untersucht werden.


    Mir kommt diese vorgehensweise ein wenig sinnlos vor. Warum wird nur meine Freundin getestet und nicht ich? Sie könnte die infektion doch auch von mir haben, im Internet habe ich gelesen das 50-75% der infizierten keine Symptome haben also kann ich ja Theoretisch noch infiziert sein und sie somit wieder anstecken.


    Wir hatten vor der Infektion nur ungeschützten Geschlechtsverkehr und seit der Diagnose nur mit Gummi. Ich traue mich jetzt aber irgendwie nicht mehr so recht ohne Gummi solang ich nicht sicher bin das bei uns beiden alles ok ist. Das habe ich der Sprechstundenhilfe auch erklärt aber die meinte nur es sei alles OK und muss nichts getestet werden.


    Was meint Ihr dazu?


    Gruß Nikon999

  • 2 Antworten