@ In-Kog Nito:

    Ich hab das wohl schlecht ausgedrückt. Mit "inneren" Teil mein ich den Teil, der bei der Prostata anfängt bis etwa 1cm unter der haut wo er normalerweise den körper verlässt. Also hinter den Hoden. Das Gewebe ist schon lange verheilt, sodass da +berhaupt nichts blutet. Ich auch eine anatomische skizze:


    http://s1.directupload.net/file/d/2746/7jqw479v_jpg.htm


    Wie lang der Teil ist und wie weit er an die Oberfläche kommt hängt stark vom Erektionszustand ab.

    @ chiefolatu:

    ja der Fall ist mir bekannt und bei den wenigen und schlechten Erfahrungen die damit bisher gesammelt wurden auch keine option.


    @In-Kog Nito "Und Du bist orgasmus- und toilettenfähig? ":


    Ja. beides ist möglich. letzteres natürlich nur im sitzen aber sonst relativ problemfrei.

    hallo tim,


    danke für die Antwort.


    Das war oberneugierig, ich weiß,


    aber ich habe mir wirklich über mehrere Wochen wegen Dir Gedanken gemacht.


    In einem anderen Fred wird immer wieder heftig darüber diskutiert, dass Beschnittene eventuell kein Gefühl mehr haben und dass die Beschneidung an sich ein Verbrechen ist – Dein Beispiel könnte eine Hinweis sein, dass bei diesen Fällen dann das Problem wohl wirklich eher im Kopf sitzt .....


    Interessant ist auch, dass die Infektion anscheinend genau vor Deinem Bauch Halt gemacht hatte, dass eben genau der cut gemacht werden mußte.

    @ In-Kog Nito:

    Ich bin auch trotz der Sache, die mir passiert ist, der Meinung, dass Beschneidung ohne wichtigen Grund oder Einverständnis der Person Körperverletzung ist. Eine frühere Beschneidung oder Operation, die die Vorhaut löst, hätte zwar die Infektion verhindert aber derartiges kommt derartig selten vor, dass im allgemeinen der Nutzen zu vernachlässigen ist.


    Es gibt ja auch genug Fälle bei denen es bei einer Beschneidung Komplikationen gab (auch mit Amputationen).

    Zitat

    Interessant ist auch, dass die Infektion anscheinend genau vor Deinem Bauch Halt gemacht hatte, dass eben genau der cut gemacht werden mußte.

    Von Halt gemacht kann man hier nicht sprechen. Die hätte sich auch weiter ausgebreitet, wenn die Ärzte nichts unternommen hätten. Also als nächstes der Rest des Penis, Hoden und später Tod... Insofern hab ich in einer gewissen Weise sogar noch "Glück" gehabt :-/

    Hallo.


    Leider kann ich dir keine nennenswerten Informationen bieten, aber ich würde dir auch den Tipp geben dich mal mit Fachärzten und Fachstellen für Transsexuelle auszutauschen. Durch eine sehr gute Freundin (MzF) bin ich mittlerweile einigermassen vertraut mit diesem Thema.


    Obwohl die einzigen mir bekannte Methode der Penisaufbau mit Unterarmgewebe oder eben eine Transplantation sind, können dir FzM Transsexuelle evtl. weitere Informationen dazu geben, da diese Szene teilweise sehr gut organisiert und informiert ist.


    Vor allem aber wäre das ein einfacher Weg direkte Erfahrungsberichte zu erhalten und ich bin mir sicher, dass die Leute die du antreffen wirst sicher sehr gerne helfen.


    Viel Glück damit und liebe Grüsse an dich

    @ Deviant:

    Ich werde mal gucken was ich da in die Richtung finde...




    Ich habe in einen anderen Forum den Link zu einer wissenschaftlichen Arbeit zum Thema "Tissue Engineering" bekommen.


    https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:d1QfCfLmiT4J:www.tswj.com/aip/323989.pdf+growing+penis+stem+cells&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEESgt3mDQW35B9FtYVVUsRJK8DZsVwaISHMD1du3ZVSvLfeVa4aDD4fRimx9-nLD8yVsiZBJykPD1ZtktybCE3EIeK4X_M5u6fR11oKaIcy8OgcNlG9nM9Rs5jsXw1_o0AuNcF3Gj&sig=AHIEtbTQalGzx008_3eh9PKRNJSYLSMt5A


    Kann hier irgendjemand erkennen aus welchen Jahr das ist? Ich schätze ja mal das ist die Arbeit aus dem Jahr 2009.


    Hoffnung macht mir der Letzte Abschnitt:

    Zitat

    Tissue engineering efforts designed to treat or replace most organs are currently being undertaken. Most of these efforts have occurred within the past decade. However, before these engineering techniques can be applied to humans, further studies are needed to ensure the safety and efficacy of these new materials. Recent progress suggests that engineered urologic tissues and cell therapy may soon have clinical applicability.

    Ein Zeitraum ist hier aber immernoch nicht abzuschätzen. ":/

    Hallo,


    Falls du möchtest könnte ich dich mit dem ein oder anderen FzM Transsexuellen oder vor allem einigen Organisationen bekannt machen, ich würde mich jedoch erst bei einem Freund erkundigen, da er die Szene viel besser kennt und evtl weiss wer dir weitere Informationen geben könnte.

    Sorry, dass das so lange gedauert hat, aber gestern habe ich meinen Kumpel getroffen und konnte ihn mal zum Thema befragen.


    Er meinte, dass ihm momentan auch keine neuen Verfahren bekannt sind, dass du dich aber gerne bei der Organisation (bei der er Mitglied ist) melden kannst, wenn du möchstest.


    Sie würden anbieten dich über neue Techniken zu informieren, sobald sie etwas hören und es gäbe offensichtlich bestimmt Personen, die sich mit dir über durchgeführte Massnahmen unterhalten würden.


    Ich melde mich via PN um dir den Link zu senden.

    Hallo Tim Peters,


    gibt es in der Zwischenzeit eventuell Neuigkeiten bezüglich der Penisrekonstuktion ?


    Ich habe seit 10 Jahren einen Penistumor, welcher laut ärztlichem Rat entfernt werden sollte, damit er nicht streut und bösartig wird. Dies hieße für mich den Verlust des halbe Penises.


    Daraufhin bin ich extra nach Rosenheim in eine Privatklinik geflogen, wo der Chefarzt eine Koryphäe für Rekonstruktionschirurgie der Genitalien ist. Ich sah Bilder der "gelungenen" Rekonstruktionen und ich war sehr, sehr enttäuscht. Die "Meisterwerke" besitzen keinerlei Esthetik und wurden durch die Unterarmhaut, bzw. durch die Mundschleimhaut geschaffen...


    Nachdem ich eine Chemo-/Strahlentherapie über mich ergehen ließ (im 4 Wochen Zyklus, welches bedeutete, dass 3 Wochen lang der Penis ROHES FLEISCH ist und extrem schmerzt – und jeweils in der vierten Woche die Prozedur wiederholt wurde), brach ich die Versuchstherapie nach 2 Jahren Tortur ab, da sie keinerlei erfolg zeigte.


    Nun versuchen mich die Ärzte zu einer LASER-Therapie zu bewegen, doch auch dieser möchte ich nicht zustimmen. Der Laser wird die Haut dermaßen vernarben, dass es bei einer Erektion zu fürchterlichen Schmerzen oder gar Fissuren kommen wird, denn Narben können sich nicht dehnen und da mein Penis sehr groß anschwillt bei einer Erektion, würde ich große Schmerzen / Verletzungen ertragen müssen...


    sollte jemand irgendwelche Neuigkeiten zum Thema Penisrekonstruktion wissen / in Erfahrung bringen, so freue ich mich über eine Mitteilung !!!